1994074

Test: Asus Chromebook C200MA

15.09.2014 | 13:45 Uhr |

Notebooks mit Chrome OS wollen es sich in der Netbook-Nische bequem machen. So wie das sehr günstige Chromebook C200MA von Asus.

Google ist gleich günstig: Bei Tablets und Smartphones stimmt diese Rechnung schon länger. Die preiswertesten Geräte laufen mit Android. Die Preisbrecher-Rolle bei Notebooks übernimmt jetzt Googles Browser-Betriebssystem Chrome OS. Mobile Notebooks wie das Asus Chromebook C200MA mit 11,6-Zoll-Bildschirm bekommen Sie für unter 250 Euro - günstiger geht’s kaum in dieser Gewichtsklasse. Kein Wunder, dass Chromebooks in den USA gerade bei Schülern und Studenten gut ankommen – eine Zielgruppe, die Anbieter von Chromebooks jetzt auch in Deutschland gewinnen wollen.

Der Deckel zeigt es an: Auf dem C200MA läuft Chome OS
Vergrößern Der Deckel zeigt es an: Auf dem C200MA läuft Chome OS
© Asus

Chromebook: Das Online-Notebook

Der niedrige Preis erfordert Umlernen: Statt einer großen Festplatte, auf der Sie Programme installieren wie bei einem Windows-Netbook, bietet das Asus-Chromebook nur 16 GB internen Speicher. Denn fast alles auf dem Chromebook passiert im Browser und damit online. Auch Dateien müssen Sie dort speichern – wenn es nach Google geht, am besten im Google Drive: Für den Cloud-Speicher bekommen Sie 100 GB für zwei Jahre umsonst beim Kauf eines Chromebooks.

Allerdings können Sie auch problemlos externen Speicher am Chromebook nachrüsten: Es besitzt jeweils eine USB-2.0- und 3.0-Buchse sowie einen Kartenleser für SD-Karten. Einen HDMI-Ausgang in Standardgröße ist ebenfalls vorhanden, sodass die Schnittstellen-Ausstattung für ein mobiles Notebooks absolut ausreicht.

Voll nutzen können Sie das C200MA also nur, wenn Sie online sind. Allerdings weitet Google auch die Offline-Möglichkeiten der Chrome-Apps immer weiter aus – zum Beispiel beim Office-Programm Google Docs. An Texten, Tabellen und Präsentationen können Sie auch offline weiter arbeiten. Die Dateien werden aktualisiert, wenn Sie wieder online gehen. Ideal wäre es daher natürlich, wäre das Asus-Chromebook mit 3G ausgestattet – aber das ist für diesen Preis nicht möglich.

Solange Sie mit den Google-Werkzeugen arbeiten, funktioniert alles ganz passabel. Wenn Sie aber vor allem mit Office-Dateien zu tun haben, müssen Sie beim Chromebook Umwege gehen: Zum Bearbeiten wandeln Sie Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien in die entsprechenden Google-Formate um und danach wieder zurück. Ansonsten ist nur Öffnen und Anschauen möglich.

Die Anschlüsse auf der linken Seite: Strom, HDMI, USB 3.0, SD-Kartenleser, Kopfhörer (von links)
Vergrößern Die Anschlüsse auf der linken Seite: Strom, HDMI, USB 3.0, SD-Kartenleser, Kopfhörer (von links)
© Asus

Das Rechentempo reicht meistens

Das Arbeitstempo des Chromebook hängt also in erster Linie von der Online-Verbindung ab. Für alles, was Sie lokal erledigen können, ist der eingebaute Prozessor Celeron N2830 aus Intels Baytrail-Familie mit 2,16 GHz schnell genug – Full-HD-Videos lassen sich beispielsweise vom Flash-Speicher problemlos abspielen. Große Excel-Tabellen mit Makros öffnen sich aber nur langsam, auch das Blättern durch diese Tabellen dauert.

Die Tastatur des Chromebook C200MA besitzt 75 Tasten, einige davon sind speziell für Chrome-OS-Funktionen gedacht, etwa für das Aufnehmen eines Screenshots. Die Tasten haben einen angenehm deutlichen Druckpunkt und sind so groß wie bei anderen Notebooks, die Tastatur bleibt auch beim schnellen Schreiben leise -  das Asus-Chromebook bringt also beste Voraussetzungen für angenehmes Arbeiten mit. Gleiches gilt für das Touchpad, das schnell reagiert und ausreichend groß für Scroll-Gesten mit zwei Fingern ist. Besonders vorteilhaft für Schüler und Studenten, zum Beispiel bei der Recherche in der Bibliothek oder im Lesesaal: Beim Chromebook stört kein Lüfter das konzentrierte Arbeiten, der genügsame Bay-Trail-Celeron lässt sich lüfterlos kühlen.

Ordentliche Akkulaufzeit

Die Test-Ergebnisse bei der Akkulaufzeit fallen gemischt aus: Bei der Video-Wiedergabe schafft das Chromebook rund neun Stunden. Beim Web-Surfen per WLAN sind Prozessor und WLAN-Modul mehr gefordert, da unser Test-Script alle 30 Sekunden eine neue Seite anfordert: Hier ist schon nach 6,5 Stunden Schluss. Mit längeren Standby-Phasen sollte das aber auch für einen sehr langen Uni-Tag genügen. Zumal das Chromebook mit nicht einmal 1,2 Kilogramm angenehm leicht und mit 20 Millimeter Baustärke auch sehr flach ist.

Ohne Schwächen geht es nicht zu diesem Preis

Das alles ist für 250 Euro ein überzeugendes Angebot. Doch an manchen Stellen merken Sie dem Chromebook den günstigen Preis an. Der Bildschirm beispielsweise ist nicht besonders hell und deshalb wegen seiner glänzenden Oberfläche für draußen nicht optimal. Außerdem zeigt er sich vor allem bei schräger Draufsicht von unten beziehungsweise oben sehr blickwinkelabhängig.

Als Design-Highlight geht das Chromebook C200MA ebenfalls nicht durch: Die silberne Kunststoff-Handballenablage überzieht Asus zwar mit einem Alu-Look, Deckel und Unterseite sind dagegen schwarz. Auf dem Deckel sind Fingerabdrücke deutlich sichtbar, er lässt sich außerdem nicht sehr weit öffnen und das Scharnier hält den Bildschirm nicht zuverlässig in Position.

Nach dem Standby benötigt das Chromebook verhältnismäßig lange, um sich mit einem bekannten WLAN zu verbinden – die meisten Windows-Notebooks schaffen es in der Hälfte der Zeit. Immerhin hat das Chromebook ein WLAN-Modul nach dem aktuellen 11ac-Standard an Bord.

Asus Chromebook C200MA im Test: Fazit

Als Zweit-Laptop zum Mitnehmen macht das Asus Chromebook C200MA absolut Sinn: Es ist günstig, ausreichend leistungsfähig und weitgehend wartungsfrei. Auch die Akkulaufzeit geht in Ordnung. Geht es um produktives Arbeiten und Multimedia, müssen Sie mehr ausgeben – das gilt aber für alle Notebooks dieser Preisklasse, denn auch sehr günstige Laptops mit Windows reichen dafür nicht aus.

Asus Chromebook C200MA

Ausstattung

Betriebssystem

Chrome OS

Prozessor

Intel Celeron N2830 (2,16 GHz)

Arbeitsspeicher

2 GB

Speicher

16 GB Flash

Display

11,6"

Display-Auflösung

1366 x 768 Bildpunkte

Kommunikation

WLAN: 11ac, Bluetooth: 4.0

Anschlüsse

Links: HDMI, USB 3.0, Kopfhörer, SD-Kartenleser; Rechts: USB 2.0; Sonstiges: Web-Kamera

Gewicht

1188 Gramm

Gewicht Netzteil

141 Gramm

Maße

20,4 x 28 x 2,0 cm

Asus Chromebook C200MA

Test-Ergebnisse

Display, max. Helligkeit

180

Display, mittlere Helligkeit

173

Display, Kontrast

597:1

Display, Ausleuchtung

86%

Akkulaufzeit: Video

8:59 Stunden

Akkulaufzeit: WLAN-Surfen

6:32 Stunden

0 Kommentare zu diesem Artikel
1994074