25244

Test der Woche: So viel Strom verbrauchen Displays

18.05.2007 | 12:12 Uhr |

Aktuelle 19-Zoll-TFT-Displays und LCD-Fernseher stellen sich dem Strom-Check im PC-WELT-Testcenter. Das Ergebnis: Nur wenige Bildschirme lassen sich ganz vom Netz trennen. Die Mehrheit der Monitore zieht selbst ausgeschaltet Energie und entpuppt sich damit als Verschwender.

Ist der Rechner eingeschaltet, läuft auch das Display. Im Büro mindestens acht Stunden am Stück – meist im Betrieb, teils aber auch im Standby-Modus. Und abends wird eher selten der Netzschalter betätigt. Damit bleibt das Display bis zum Arbeitsbeginn am nächsten Morgen in latenter Bereitschaft und zieht pausenlos Saft. Bildschirme zu Hause sind eher selten so lange in ununterbrochenem Betrieb. Dafür verweilen sie um so länger im Standby-Modus oder im vermeintlich ausgeschalteten Zustand, wenn der Rechner nicht jeden Tag hochgefahren wird.

Die unterschiedlichen Nutzungsgewohnheiten machen klar: Unabhängig vom Betriebszustand ist der Verbrauch bei Bildschirmen relevant. Das ideale Display benötigt wenig Strom im Betrieb, schaltet im Standby auf Werte unter einem Watt und trennt den Monitor bei betätigtem Netzschalter komplett von der Stromzufuhr.

Im PC-WELT-Test haben wir je 12 aktuelle 19-Zoll-Displays und LCD-Fernseher ans Messgerät gehängt. Jeder Bildschirm konnte dabei mindestens eine halbe Stunde aufheizen. Er hat damit seine ideale Betriebstemperatur erreicht, bevor die Messungen begannen. Die Ergebnisse haben wir in Tabellen gelistet. Sie sind jeweils nach dem geringsten Verbrauch im Betrieb sortiert. Die besten und die schlechtesten Werte finden Sie zur besseren Übersicht gefettet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
25244