162782

Test der Woche: Günstiger Sechsfarbscanner

22.12.2006 | 12:35 Uhr |

Alle Jahre wieder kommt der Wunsch auf, die alten Dias und Negative aus dem Archiv zu holen und zu digitalisieren. Dafür benötigen Sie nicht unbedingt einen Filmscanner. Als Alternative bietet sich ein Flachbetter mit Durchlichteinheit und Sechsfarbtechnik an. Wir haben uns ein erschwingliches Exemplar ins Labor geholt. Lesen Sie, wie es im Test abgeschnitten hat.

Viele Hobbyfotografen haben umfangreiche Fotoarchive - zum Teil noch als Dias und Negative. Meist versauern sie in Schuhkartons oder in Diamagazinen. Regelmäßig im Herbst und Winter, wenn die Tage länger werden, kommt der Gedanke auf, das Fotoarchiv endlich durchzusehen und die schönsten Erinnerungen einzuscannen. Doch dafür extra einen Filmscanner zu kaufen, lohnt sich in den meisten Fällen nicht.

Jetzt hat HP mit dem Scanjet G4050 einen Flachbettscanner herausgebracht, der auf Wunsch mit sechs Farben arbeitet. Das bietet sich gerade für die transparenten Fotovorlagen an, um ihre Farbgenauigkeit zu erhöhen. Auf die sechs Farben kommt das Gerät in zwei Durchgängen und durch zwei CCFL-Lampen (Cold Cathode Fluorescent). Neben Rot, Grün und Blau nutzt der Scanner zusätzlich Orange, Gelb und Cyan. Jede Farbe wird mit einer Farbtiefe von 16 Bit eingescannt - also insgesamt 96 Bit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
162782