1679464

SSD-Festplatte mit rasanten Zugriffszeiten

24.05.2013 | 19:19 Uhr |

Die OCZ Vector 128GB ist mit rund einen Euro pro Gigabyte kein Schnäppchen vom Grabbeltisch. Der Test klärt, ob sich die SSD durch hohes Tempo, niedrige Verbauchswerte und gute Ausstattung bezahlt macht.

OCZ bietet die Vector-Baureihe mit 128, 256 und 512 Gigabyte Bruttokapazität an. Die Preisspanne bewegt sich zwischen 125 und 450 Euro. Die 2,5-Zoll-Festplatten mit 7 Millimeter Bauhöhe sind für 20 GB System-Schreiboperationen pro Tag ausgelegt.
OCZ gewährt auf die Vector großzügige 5 Jahre Garantie - sofern die System-Schreiboperationen bis dahin nicht schon 36,5 Terabyte überschritten haben. In den Test schickt OCZ die Vector 128GB. 

Der Indilinx-Controller der 128-GB-SSD steuert 8 Datenkanäle parallel an. Zugriffe puffert der über die SATA-6-Gbit/s-Controller in zwei 256 MB großen DDR3-Chips von Micron, die mit 800 MHz arbeiten. Vom Intel-Micron-Joint-Venture IMFT stammt auch der Flashspeicher der Vector-Modelle - trotz des Aufdrucks OCZ. Hintergrund: OCZ kauft ganze Wafer von IMFT und schneidet, testet und selektiert die NAND-Bausteine in Eigenregie. Bei der Vector-Serie verbaut der Hersteller synchon arbeitenden MLC-Flashspeicher aus der 25-Nanometer-Fertigung (siehe auch folgendes Photo).

Oberseite der SSD-Platine mit Controller, Cache und Flashchips
Vergrößern Oberseite der SSD-Platine mit Controller, Cache und Flashchips

Geschwindigkeit: durchgängige gute bis sehr gute Tempowerte

Ergebnis im PC Mark Vantage
Vergrößern Ergebnis im PC Mark Vantage

Eine sehr gute, aber keine überragende Punktzahl erreicht die OCZ Vector im PC Mark Vantage. Im Festplatten-Test holt das OCZ-Modell nur knapp 65.000 Punkte. Die Spitzenreiterin in dieser Disziplin, die Samsung 840 Pro , ist hier mit über 80.000 Punkten über 20 Prozent schneller unterwegs.
In den Praxis-Benchmarks kann die Flashspeicher-Festplatte dafür ganz groß auftrumpfen. Einen DVD-Film (4,2 GB) liest und schreibt die Solid State Drive in 13 respektive 12 Sekunden. damit schrammt das 128-GB-Modell nur knapp am Rekord der 256-GB-Schwester vorbei! Und auch der Kopiervorgang stellt mit 19 Sekunden den Bestwert in dieser Testkategorie ein.

Sequenzielle Lese- und Schreibraten (unten) der OCZ Vector 128GB
Vergrößern Sequenzielle Lese- und Schreibraten (unten) der OCZ Vector 128GB

Zudem glänzt das Vector-Modell mit ausgezeichneten Zugriffszeiten von maximal 0,03 Millisekunden. Das hohe Leistungsniveau nicht halten kann das OCZ-Modell bei den sequenziellen Transferraten. Die betragen in der Spitze bis zu 400 MB/s, allerdings liegt die Leserate im Mittel nur bei 320 MB/s, während die Schreibrate durchschnittlich noch fast 370 MB/s erreicht. Einen neuen Rekord stellt die 128-GB-Vector beim zufälligen Lesen von 4-KB-Blöcken mit über 77.000 Befehle/s. Nur bei der IOPS-Schreibleistung schwächelt die OCZ-SSD mit rund 4000 Befehlen/s - das ist unzureichend. 

GESCHWINDIGKEIT

OCZ Vector 128GB (Note: 1,95)

DVD-Film (4,2 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:13 / 0:12 / 0:19 Minuten

1000 MP3-Dateien (5 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:21 / 0:20 / 0:28 Minuten

Praxis-Simulation (PC Mark Vantage - Gesamtergebnis)

64 466 Punkte

sequenzielle Leserate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

305 / 320 / 414 MB/s

sequenzielle Schreibrate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

355 / 365 / 396 MB/s

Dateien auf der SSD finden (TecBench): mittlere / maximale Zugriffszeit

0,03 / 0,03 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

76 284 Befehle/s / 298 MB/s / 0,42 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

2816 Befehle/s / 11 MB/s / 11,36 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

77 090 Befehle/s / 301 MB/s / 0,41 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

4245 Befehle/s / 17 MB/s / 7,53 Millisekunden

Ausstattung: inklusive Einbaurahmen und Software zum Download 

technische Infos
Vergrößern technische Infos

Im Lieferumfang der OCZ Vector befinden sich ein 2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen und acht Schrauben für die Montage im Desktop-PC. Programme liegen der SSD nicht bei, allerdings bietet der Hersteller auf seiner Website die Cloning-Software Acronis True Image zum Download an. Den für die Installation notwendige Aktivierungs-Code finden Sie auf einem Blatt Papier in der Verpackung der SSD.
Außerdem können Sie die OCZ Toolbox für die Vector-Serie nutzen, etwa um die Firmware automatisch zu aktualisieren. Die Toolbox zeigt aber auch die SMART-Parameter der Festplatte an und erlaubt ein "Secure Erase" unter Windows.
Die OCZ Vector ist in einem 7 Millimeter schlanken 2,5-Zoll-Gehäuse untergebracht und passt dadurch auch in viele ultraportable Geräte. Die unterm Strich gute Ausstattung komplettiert die lange Garantiezeit von 5 Jahren. 

AUSSTATTUNG

OCZ Vector 128GB (Note: 2,19)

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen, 8 Schrauben / 7 Millimeter Bauhöhe

Umwelt & Gesundheit: genügsam unter Last, aber zu stromhungrig im Leerlauf

Mit einem Stromverbrauch von gut 0,8 Watt im Leerlauf und rund 3 Watt unter Last landet die Solid State Drive im Leistungsaufnahme-Mittelfeld. Der Energiehunger der Flashspeicher-Festplatte im Bereitschaftszustand liegt deutlich über dem Durchschnittsverbrauch in der Klasse bis 128 Gigabyte. Energieeffiziente Modelle kommen im Leerlauf bereits mit 0,3 Watt aus. Die rund drei Watt bei voller Auslastung gehen dafür in Ordnung. Nur Modelle mit fortschrittlichem 19- bis 21-Nanometer-Flashspeicher erreichen in der Regel noch niedrigere Verbrauchswerte.

UMWELT UND GESUNDHEIT

OCZ Vector 128GB (Note: 3,53)

Stromverbrauch Leerlauf

0,84 Watt

Stromverbrauch Last

3,29 Watt

Test-Fazit der OCZ Vector 128GB: Schnelle und gut ausgestattete SSD

Unterseite der SSD-Platine mit acht weiteren Flashchips und dem zweiten Cache-Baustein.
Vergrößern Unterseite der SSD-Platine mit acht weiteren Flashchips und dem zweiten Cache-Baustein.

Die OCZ Vector 128GB bietet sehr hohe Praxis-Datenraten, ransant kurze Zugriffszeiten und eine überdurchschnittlich gute IOPS-Leseleistung. Weitere Pluspunkte sammelt die Solid State Drive durch die gute Ausstattung und der langen Garantiezeit von 5 Jahren. Einziger Kritikpunkt ist der schwache Befehlsdurchsatz beim zufälligen Schreiben. Mit einem Straßenpreis von gut 120 Euro müssen Sie pro Gigabyte zwar über einen Euro hinlegen. Für die gebotene Leistung ist die Flashspeicher-Festplatte aber trotzdem günstig.

TESTERGEBNIS (NOTEN)

OCZ Vector 128GB

Testnote

gut (2,13)

Preis-Leistung

günstig

Geschwindigkeit (70 %)

1,95

Ausstattung (15 %)

2,19

Umwelt und Gesundheit (10 %)

3,53

Service (5 %)

1,78


 

ALLGEMEINE DATEN

OCZ Vector 128GB

Testkategorie

Festplatte (SSD)

SSD-Festplatten-Hersteller

OCZ

Internetadresse von OCZ

www.ocztechnology.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

125 Euro

OCZs technische Hotline

0800459/1816

Garantie des Herstellers

60 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

OCZ Vector 128GB

Nennkapazität

128 GB

verfügbar

119,20 GB

Preis pro Gigabyte

1,05 Euro

Bauart

2,5 Zoll

Anschluss

SATA 6 GBit/s

Gewicht

115 Gramm

Speicherchips Technik

25nm MLC (synchron)

Speicherchips Organisation

16 x 8 GB

Speicherchips Typ

OCZ M2501064T048SX21 (von IMFT)

Firmware-Version

1.03

Controller

Indilinx Barefoot 3 (IDX500M00-BC)

Zwischenspeicher: Typ

2 x Micron 2DM77 D9PFJ (DDR3)

Zwischenspeicher: Größe

512 MB

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen, 8 Schrauben / 7 Millimeter Bauhöhe

Programme

Acronis True Image HD (Download), OCZ Tool-Box

Handbuch: umfangreich

nein

Handbuch: deutsch

nein

Handbuch: gedruckt

ja

Handbuch: als PDF

ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1679464