1635941

Test: PNY Prevail Elite SSD 240GB

12.02.2013 | 12:44 Uhr |

Die PNY Prevail Elite ist mit hochwertigem eMLC-Flashspeicher ausgestattet, der für mindestens 10.000 Schreib--Lösch-Zyklen ausgelegt ist. Der Test klärt, ob die SSD auch bei den Datenraten und Zugriffzeiten zu Höhenflügen ansetzt.

Die SSD-Serie PNY Prevail Elite setzt auf den beliebten SATA-3-Controller Sandforce SF-2281. Im Gegensatz zur Konkurrenz stellt der Hersteller dem Festplatten-Controller hochwertigen Enterprise-MLC-Flashspeicher (eMLC) zur Seite, der für mindestens 10.000 Schreib--Lösch-Zyklen spezifiziert ist. Damit wäre der NAND-Flash der Prevail Elite gegenüber einer typischen Sandforce-SSD zwei- bis dreimal so langlebig. Deswegen kann PNY mit großem Selbstvertrauen auch 5 Jahre Garantie auf die neue Baureihe gewähren. Um in den Genuß der erweiterten Garantie zu gelangen müssen Sie sich allerdings nach dem Kauf der Solid State Drive bei PNY registrieren.

Die SSD-Platine der Prevail Elite verpackt der Hersteller in ein rund 80 Gramm leichtes Metallgehäuse. Beim Speicherplatz konzentriert sich PNY auf die beiden gängigsten Kapazitäten und offeriert die SSD-Serie mit 120, 240 und 480 Gigabyte. Die Preisspanne liegt zwischen 130 und 540 Euro. Damit kostet die PNY Prevail Elite etwa 10 bis 20 Prozent mehr als vergleichbare Modelle, die Flashspeicher mit 3000 bis 5000 Schreib--Lösch-Zyklen einsetzen.

Die Flashspeicherchips
Vergrößern Die Flashspeicherchips

In den Test schickt der Hersteller die Variante mit 240 GB. Die SSD-Platine trägt jeweils auf der Vorder- und Rückseite acht synchron arbeitende MLC-Bausteine des Typs Intel 29F16B16MCME1 mit einer Bruttokapazität von 16 GB, die aus der 25-Nanometer-Fertigung stammen. Netto bietet die PNY-Festplatte 223,6 GB Speicherplatz. Damit liegt der Gigabyte-Preis bei 98 Cent - das ist per se schon einmal preisgünstigen.

Geschwindigkeit: herausragende Schreibleistung und hoher Befehlsdurchsatz

Einzelergebnisse im PC Mark Vantage
Vergrößern Einzelergebnisse im PC Mark Vantage

Die PNY-SSD erhält in den Tempotests unterm Strich die Note gut. Sehr schnell unterwegs ist die Flashspeicher-Festplatte im PC Mark Vantage: Mit fast 78.000 Punkten im Festplatten-Test fährt die Solid State Drive das bisher drittbeste Ergebnis im Test ein. Rekordhalter in dieser Disziplin ist die Samsung 840 Pro .
Gute Werte erreicht die Prevail Elite im Praxistest. Einen DVD-Film liest und schreibt die Flashspeicher-Festplatte in flinken 14 Sekunden, für den Kopiervorgang benötigt die Solid State Drive allerdings mit 23 Sekunden schon etwas länger als erwartet. Besonders schnelle Modelle wie die OCZ Vector 256GB kopieren die 4,3 GB großen DVD-Daten in nur 19 Sekunden.

Die sequenziellen Transferraten des PNY-Modells sind ausgezeichnet: Konstant hoch sind die Leseraten, die zwischen 465 und 471 MB/s liegen. Die Schreibleistung pendelt etwas stärker zwischen 422 und 464 MB/s, ist mit durchschnittlich 450 MB/s aber trotzdem sehr hoch. Die Zugriffszeiten fällt gegenüber anderen Sandforce-Modellen mit durchschnittlich 0,04 und maximal 0,11 Millisekunden etwas schechter aus - typisch sind hier Werte zwischen 0,03 und 0,04 Millisekunden.

PNY Prevail Elite: Sequenzielle Lese- und Schreibraten (unten).
Vergrößern PNY Prevail Elite: Sequenzielle Lese- und Schreibraten (unten).

Beim Befehlsdurchsatz zeigt die Prevail Elite eine beeindruckende Schreibleistung, schwächelt aber beim Lesen. Im Benchmark Iometer verarbeitet das PNY-Modell über 58.000 Schreibbefehle pro Sekunde - der fünftbeste Wert im Test. An die Rekordwerte des hauseigenen Konkurrenz PNY Professional  mit rund 63.000 IOPS kommt das Elite-Modell jedoch nicht heran. Im Vergleich dazu fällt die Leseleistung mit rund 44.000 Befehlen pro Sekunde nur mittelmäßig aus. Spitzenmodelle wie die Corsair Neutron GTX erreichen beim Lesen annäherend den doppelten Befehlsdurchsatz.

GESCHWINDIGKEIT

PNY Prevail Elite SSD 240GB (Note: 1,93)

DVD-Film (4,2 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:14 / 0:14 / 0:23 Minuten

1000 MP3-Dateien (5 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:19 / 0:19 / 0:33 Minuten

Praxis-Simulation (PC Mark Vantage - Gesamtergebnis)

77 590 Punkte

sequenzielle Leserate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

465 / 468 / 471 MB/s

sequenzielle Schreibrate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

422 / 452 / 464 MB/s

Dateien auf der SSD finden (TecBench): mittlere / maximale Zugriffszeit

0,04 / 0,11 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

30 846 Befehle/s / 121 MB/s / 1,04 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

23 565 Befehle/s / 92 MB/s / 1,36 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

44 377 Befehle/s / 173 MB/s / 0,72 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

58 401 Befehle/s / 228 MB/s / 0,55 Millisekunden

Ausstattung: der Lieferumfang besteht aus einem einsamen SATA-Kabel

Controller der PNY-SSD
Vergrößern Controller der PNY-SSD

Die PNY Prevail Elite beherrscht die beiden wichtigen Funktionen, die der Blockfragmentierung einer SSD entgegenwirken: TRIM und Garbage Collection . Beim Lieferumfang setzt PNY gnadenlos den Rotstift an. Neben der Solid State Drive finden Sie in der Verkaufsverpackung nur ein einsames SATA-Kabel - sonst nichts!  Schlecht: PNY bietet derzeit generell keine Firmware-Updates für seine SSD-Baureihen an. Auch Software wie ein Cloning-Programm suchen wir vergebens, der Hersteller offeriert auf seiner Website auch keine Tools zum Download.

AUSSTATTUNG

PNY Prevail Elite SSD 240GB (Note: 3,17)

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

SATA-Kabel / eMLC (10.000 Schreib-Lösch-Zyklen), AES-Verschlüsselung (128 Bit)

Umwelt & Gesundheit: energieeffizient im Betrieb

Technische Infos
Vergrößern Technische Infos

Das PNY-Modell gehört zu den energiehungrigsten Flashspeicher-Festplatten mit Sandforce-2281-Controller im Test. Bereits im Leerlauf beträgt die Leistungsaufnahme rund ein Watt. Und unter Last klettert der Stromverbrauch auf deutlich über 4 Watt. Energieeffiziente Solid State Drives der 240-Gigabyte-Klasse begnügen sich im Leerlauf mit 0,5 Watt und ziehen unter Last nur 3 Watt aus dem Netzteil. Wollen Sie die Prevail Elite im Desktop-PC einsetzen, fällt der Unterschied von einem Watt allerdings nicht ins Gewicht. 

UMWELT UND GESUNDHEIT

PNY Prevail Elite SSD 240GB (Note: 4,73)

Stromverbrauch Leerlauf

1,01 Watt

Stromverbrauch Last

4,31 Watt

Test-Fazit: empfehlenswert für den professionellen Einsatz

Die PNY Prevail Elite 240GB erreicht über alle Benchmarks gemittelt eine gute bis sehr gute Tempoleistung. Dank des langlebigen eMLC-Speichers wissen vor allem der hohe Schreib-Befehlsdurchsatz und die exzellenten sequenziellen Datenraten zu gefallen. Die Solid State Drive empfiehlt sich daher insbesondere für den Einsatz in Workstations, wo viele Schreibbefehle gleichzeitig anfallen und schnell zur Ausführung kommen müssen.
Nicht gefallen kann hingegen der zu hohe Stromverbrauch und der maue Lieferumfang der Flashspeicher-Festplatte.
Mit einem Gigabyte-Preis von aktuell knapp einem Euro ist die Flashspeicher-Festplatte ein preiswertes Angebot.

TESTERGEBNIS (NOTEN)

PNY Prevail Elite SSD 240GB

Testnote

gut (2,40)

Preis-Leistung

preiswert

Geschwindigkeit (70 %)

1,93

Ausstattung (15 %)

3,17

Umwelt und Gesundheit (10 %)

4,73

Service (5 %)

2,03


 

ALLGEMEINE DATEN

PNY Prevail Elite SSD 240GB

Testkategorie

Festplatte (SSD)

SSD-Festplatten-Hersteller

PNY

Internetadresse von PNY

www.pny-europe.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

220 Euro

PNYs technische Hotline

02405/4084840

Garantie des Herstellers

60 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

PNY Prevail Elite SSD 240GB

Nennkapazität

240 GB

verfügbar

223,60 GB

Preis pro Gigabyte

0,98 Euro

Bauart

2,5 Zoll

Anschluss

SATA 6 GBit/s

Gewicht

80 Gramm

Speicherchips Technik

25nm eMLC (synchron)

Speicherchips Organisation

16 x 16 GB

Speicherchips Typ

Intel 29F16B16MCME1

Firmware-Version

502A

Controller

Sandforce SF-2281VB1

Zwischenspeicher: Typ

nicht vorhanden

Zwischenspeicher: Größe

0 MB

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

SATA-Kabel / eMLC (10.000 Schreib-Lösch-Zyklen), AES-Verschlüsselung (128 Bit)

Programme

nicht vorhanden

Handbuch: umfangreich

ja

Handbuch: deutsch

nein

Handbuch: gedruckt

nein

Handbuch: als PDF

ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1635941