1558376

Zotac Zbox Nano XS AD11 Plus im Test

07.11.2012 | 15:35 Uhr |

Der Zotac Zbox Nano XS hat ein Volumen von einer Halben Bier. Klein ist auch der Preis mit rund 300 Euro, aber im Test kommt der Winzling ganz groß raus: Sowohl bei der Rechenleistung, als auch beim Lieferumfang kann der Kleine ganz groß auftrumpfen.

Der kleinste PC im Test nimmt mit den Abmessungen von 106 × 106 × 37 Millimetern exakt das Volumen von knapp 417 Millilitern ein. Doch dank Fusion-Prozessor AMD E-450 mit dem integrierten DircetX-11-Grafikkern Radeon HD 6320 und einer Solid State Drive als Systemlaufwerk ist der Winzling voll Multimedia-tauglich.

Geschwindigkeit: für einen Mini-PC erstaunlich leistungsfähig

Zotac Zbox Nano XS: Ergebnis im PC Mark 7
Vergrößern Zotac Zbox Nano XS: Ergebnis im PC Mark 7

Vor allem bei der Multimedia-Leistung überzeugt der Nano XS in unseren Benchmarks. Für die nötige Rechenleistung sorgt die Dual-Core-CPU AMD E-450 mit 1,65 GHz Taktfrequenz in Kooperation mit der integrierten DirectX-11-Grafiklogik Radeon HD 6320: So gibt der Rechner hoch aufgelöste Videos in allen Formaten und Kompressionsstufen ruckelfrei wieder. Möglich macht das der Videoprozessor des Grafikchips, der die Decodierung von HD-Material fast im Alleingang übernimmt. Zudem holt der Zotac-PC im System-Benchmark PC Mark 11 das beste Ergebnis des gesamten Testfeldes mit über 1500 Punkten.

Geschwindigkeit (30 %)

Zotac Zbox Nano XS AD11 Plus (Note: 1,86)

Multimedia-Leistung (PC Mark 7)

1508 Punkte

Spiele-Leistung (3D Mark 11)

343 Punkte

Prozessor-Leistung: ein Kern (Cinebench 11.5)

0,33 Punkte

Prozessor-Leistung: alle Kerne (Cinebench 11.5)

0,64 Punkte

Ausstattung der Zotac Zbox: magere Hardware-Ausstattung, aber toller Lieferumfang

Zotac Zbox Nano XS: Gerätemanager
Vergrößern Zotac Zbox Nano XS: Gerätemanager

Dem AMD-Prozessor stellt Zotac beim AD11-Plus-Modell nur 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Da nur ein SO-DIMM-Steckplatz vorhanden ist, kann das RAM nicht im schnellen Dual-Channel-Modus arbeiten. Die Kingston-SSD im einzigen mSATA-Schacht ist zwar schnell, mit knapp 60 Gigabyte nutzbarer Kapazität aber auch zu klein für einen HTPC bemessen. Wer die Zbox als Videorekorder nutzen will, muss also permanent Daten auf eine externe Festplatte, ein NAS-Gerät oder die Cloud auslagern.

Blick ins Innere des Zotac Zbox Nano XS
Vergrößern Blick ins Innere des Zotac Zbox Nano XS

Für Mehrkanal-Raumklang nutzt Zotac den gängigen Realtek-Soundchip und führt über eine Line-Out Buchse parallel auch S/P-DIF aus - ein passender Adapter ist im Lieferumfang enthalten. Aus Platz- und Preisgründen fehlt dem Mini-PC auch ein optisches Laufwerk und ein TV-Tuner - letzteren können Sie aber leicht über einen USB-Anschluss nachrüsten. Und ein vorinstalliertes Windows ist in dieser Preisklasse auch nicht inklusive. 

Anschlüsse und Bedienelemente des Zotac Zbox Nano XS
Vergrößern Anschlüsse und Bedienelemente des Zotac Zbox Nano XS

Was die Anschlüsse betrifft ist der Nano XS gut für den Einsatz als Wohnzimmer-PC gerüstet: So kommuniziert der PC-Winzling über Gigabit-Ethernet, 802.11n-WLAN und Bluetooth 3.0. Zudem besitzt das Zotac-Modell essentielle Schnittstellen wie einen 6.1-Kartenleser, eSATA, Infrarot, HDMI und USB 3.0. Clever: Aufgrund der beengten Platzverhältnisse hat der Hersteller den vorderen USB-2.0-Anschluss als eSATA-USB-Kombi-Buchse ausgelegt.

Üppiger Lieferumfang: Zotac Zbox Nano XS
Vergrößern Üppiger Lieferumfang: Zotac Zbox Nano XS

Der Lieferumfang kann sich sehen lassen: Zotac stattet den Rechner mit einer Fernbedienung inklusive Batterien und einem IR-USB-Adapterkabel aus, um Funklöcher im Wohnraum zu umschiffen. Hinzu kommt eine Antenne, um die Empfangsstärke des integrierten WLAN-Moduls zu erhöhen. Allerdings belegt die Antenne einen der beiden hinteren USB-2.0-Buchsen (gelbe Farbcodierung). Und per VESA-Montagehalterung lässt sich die Zbox auch platzsparend direkt hinter dem Monitor montieren. Eine Treiber-CD und ein - dank umfangreicher Bebilderung - leicht verständliches Installations-Faltblatt liegen dem Zotac Zbox Nano XS ebenfalls bei. 

Ausstattung (35 %)

Zotac Zbox Nano XS AD11 Plus (Note: 3,01)

Arbeitsspeicher: eingebaut / verfügbar / maximal

2048 / 1648 / 4096 MB

Festplatte: Nennkapazität / verfügbar

64 / 59,6 GB

Optisches Laufwerk

nicht vorhanden

Speicherkartenleser

ja

Netzwerk: Kabel (Typ)

1x Gigabit Ethernet

Netzwerk: WLAN (Standard)

802.11n

Anschlüsse

1x IrDA,  2x USB 3.0,  2x USB 2.0, 1x SATA/USB-Kombi,  1x Ethernet,  1x HDMI, 1x S/P-Dif out,  1x Kopfhörer,  1x Mikrofon 

Umwelt & Gesundheit: sehr sparsam und schön leise

VESA-Installation des Zotac Zbox Nano XS
Vergrößern VESA-Installation des Zotac Zbox Nano XS

Aber auch die ergonomischen Werte des Zbox-Modells wissen zu überzeugen. So braucht der Nano XS im Desktop-Modus lediglich 11 und unter Last 25 Watt - das ist der niedrigste Stromverbrauch im gesamten Testfeld. Ebenfalls sehr gut ist der Energiekonsum im so wichtigen Standby-Betrieb - etwa wenn der Mini-PC als zeitprogrammierter Videorekorder arbeitet. Dann braucht er nur 0,8 Watt. Vorbildlich: Im ausgeschalteten Zustand sinkt die Leistungsaufnahme auf null Watt - so muss es sein. Unkritisch ist auch das Betriebsgeräusch des Mini-Rechners, das maximal 0,5 Sone beträgt und im Bereitschaftszustand mit 0,2 Sone fast unhörbar vor sich hin säuselt.

Test-Fazit: Fast perfekter HTPC-Mini für kleines Geld

Größenverhältnisse: Der Zotac Zbox Nano XS mit seiner Fernbedienung
Vergrößern Größenverhältnisse: Der Zotac Zbox Nano XS mit seiner Fernbedienung

Eine Halbe Bier nimmt mehr Volumen ein als der PC-Zwerg von Zotac. Trotzdem kommt der Kleine ganz groß raus, denn der Hersteller hat ein stimmiges Paket aus guter Rechenleistung, modernen Anschlüssen, sehr gutem Lieferumfang und überzeugenden Umwelteigenschaften geschnürt. Zu den Schwachpunkten der hier getesteten AD11-Plus-Variante zählen der zu kleine Speicher- und Festplattenplatz. Aber die Nano-XS-Baureihe bietet Zotac ja auch als Barebone an - eindeutig die bessere Wahl, denn hier können Sie selbst die Solid State Drive und den Speicherriegel bestimmen. Wir empfehlen in diesem Fall eine schnelle mSATA-SSD mit mindestens 120 GB und 4 GB Arbeitsspeicher.

Testergebnis (Noten)

Zotac Zbox Nano XS AD11 Plus

Testnote

gut ( 2,15 )

Preis-Leistung

günstig

Geschwindigkeit (30 %)

1,86

Ausstattung (35 %)

3,01

Umwelt und Gesundheit (30 %)

1,40

Service (5 %)

2,33


 

Umwelt und Gesundheit (30 %)

Zotac Zbox Nano XS AD11 Plus (Note: 1,40)

Stromverbrauch: Ruhe

11 Watt

Stromverbrauch: Last

25 Watt

Stromverbrauch: Energie sparen

0,8 Watt

Stromverbrauch: Aus

0,0 Watt

Betriebsgeräusch: geringe Last

0,2 Sone

Betriebsgeräusch: hohe Last

0,5 Sone

Allgemeine Daten

Zotac Zbox Nano XS AD11 Plus

Hersteller

Zotac

Internetadresse

www.zotac.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

335 Euro / 304.06 Euro

Technische Hotline

04185/7089405

Garantie

24 Monate

Die technischen Daten

Zotac Zbox Nano XS AD11 Plus

Hauptplatine

ZBOXNXS-AD11

Chipsatz

AMD A40/A50 SB850

Bios-Version

AMI A240PA06

Prozessor (Takt / Kerne)

AMD E-450 (1,650 GHz / 2)

Grafikprozessor

AMD Radeon HD 6320

Grafikspeicher (shared)

(ja)

Grafiktreiber

AMD Catalyst 12.6

Festplatte

Kingston SSDNow mS100 64 GB mSATA

Brenner

-

Soundchip

Realtek High Definition Audio

TV-Modul

-

Betriebssystem

nicht vorhanden

0 Kommentare zu diesem Artikel
1558376