133136

Fujitsu Hornet MHX2300BT

26.10.2007 | 09:09 Uhr |

Mit nutzbaren 279 GB bietet die Fujitsu Hornet MHX2300BT die höchste Kapazität im Testfeld. Ebenfalls ungewöhnlich ist die niedrige Drehzahl der Platte, die bei lediglich 4400 Rotationen pro Minute liegt.

Die mittlere Datenübertragungsrate der noch mit herkömmlicher Aufzeichnungstechnik arbeitenden Notebook-Festplatte Fujitsu Hornet MHX2300BT betrug 32,7 MB/s beim Lesen und nur unwesentlich langsamere 32,2 MB/s beim Schreiben - dies sind nur durchschnittliche Werte. Allerdings gilt es zu berücksichtigen, dass die Hornet MHX2300BT lediglich mit einer Rotationsgeschwindigkeit von 4200 Umdrehungen/Minute arbeitet.

So waren wir auch nicht weiter verwundert, dass die Zugriffszeiten des 300-GB-Laufwerks eher gemächlich ausfallen. Mit 20,0 ms beim Fullstroke-Zugriff war das Fujitsu-Modell die langsamste Festplatte im 29köpfigen Testfeld. Durchschnittlich benötigte das SATA150-Laufwerk 10,1 Millisekunden und belegte damit den vorletzten Platz.

Niedrigere Drehzahlen sorgen für mehr Laufruhe – sollte man meinen. Nicht so bei der Fujitsu Hornet MHX2300BT. Im Ruhezustand gehörte die 2,5-Zoll-Festplatte mit 23,1 dB(A) eher zu den lauteren Laufwerken – auch wenn sich die Geräuschentwicklung im Alltagsbetrieb nicht störend bemerkbar macht. Und auch unter Volllast war das Fujitsu-Modell mit 27,0 dB(A) alles andere als ein Leisetreter. Sehr günstig war hingegen der Preis der Fujitsu Hornet MHX2300BT - gerade einmal 0,54 Euro/GB sind für die ansonsten durchschnittliche Platte zu berappen.

Fazit: Der recht günstige Preis und die mächtige Speicherkapazität von brutto 300 GB sprechen für das Fujitsu-Laufwerk. Die durchschnittlichen Transferraten und behäbigen Zugriffszeiten relativieren sich durch die geringere Drehzahl, erklären aber nicht, warum das Modell trotzdem ein so hohes Betriebsgeräusch erreicht.

Die besten 2,5-Zoll-Festplatten: 29 aktuelle Modelle im großen Vergleichstest

0 Kommentare zu diesem Artikel
133136