GPS-Tracker im Test

Test-Fazit für e-foxx Flixx: Zuverlässig und sehr genau, aber etwas träge

Donnerstag, 27.08.2009 | 16:35 von Hans-Christian Dirscherl

Test-Fazit für e-foxx Flixx: Zuverlässig und sehr genau, aber etwas träge

Im Test-Einsatz machte e-foxx Flixx durchaus einen durchdachten Eindruck. Es funktionierte zuverlässig – die Benachrichtigungsmails trafen immer prompt ein, die SMS-Funktion dürfte genauso zuverlässig arbeiten, wurde von uns aber nicht getestet. Tipp: Vergeben Sie für die Geo-Zonen unbedingt eindeutige Namen, aus denen für Sie sofort der Standort klar hervorgeht. Andernfalls verwirrt Sie die Fülle der eintreffenden Alarmierungsmails zu sehr.

Geduld ist erforderlich
Vergrößern Geduld ist erforderlich

Im Test funktionierte Go-Foxx sowohl im Internet Explorer als auch im Firefox (auch unter Linux). Allerdings strapazierte das Browser-Frontend unsere Geduld, mitunter reagierte die Software sehr, sehr langsam, der Browser stand zeitweise regelrecht still. Gerade wenn sich ein Unternehmen mal schnell einen Überblick über die Standorte mehrerer Fahrzeuge verschaffen will, kostet das sehr viel Zeit.

Ebenfalls etwas träge war die detaillierten Tourenauswertung. Auch das Zoomen in den Karten kostet Zeit. Besonders lange dauert das Berechnen der Positionen, wenn man einen anderen Tag im Kalender auswählt. Für jede Neuberechnung muss man sich auf einige Sekunden Wartezeit einstellen.

Das Signal folgte im Test nahezu perfekt der tatsächlich gefahrenen Strecke, in selten Fällen wich es davon ab und zeigte eine Luftlinie an – da war offensichtlich die GPS-Antenne verrutscht: sie muss immer ideal zum Himmel zeigen, um das GPS-Signal perfekt empfangen zu können.

Donnerstag, 27.08.2009 | 16:35 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1309909