1838465

Höllenmaschine 5 ECO im Test

10.10.2013 | 15:15 Uhr |

Die Höllenmaschine 5 - das sind in diesem Jahr gleich zwei PCs in Einem. Im zweiten Teil unseres ausführlichen Tests nehmen wir uns nun das Eco-Subsystem zur Brust.

Das Haupt- oder besser Höllensystem haben wir bereits getestet . Jetzt nehmen wir uns das Eco-Subsystem der Höllenmaschine 5 vor. Schaltzentrale des energieeffizienten PC-im-PC ist die Prototypen-Hauptplatine Asus XS-A, die die 15-Watt-APU AMD A4-5000 integriert. Der 1,5-GHz-Quad-Core besitzt mit der 500 MHz schnellen AMD Radeon HD 8330 eine leistungsfähige Grafiklogik mit 128 Shader-Einheiten.

Die weiteren Stromverbaucher an Bord der Öko-Hölle: 2 x 8 GB DDR3-1600 Speicher von Adata, die SSD Samsung 840 Evo 750GB sowie der 6x-Blu-ray-Brenner Samsung SN-506BB/BEBE. Eine ausführliche Beschreibung des Eco-Gesamtpakets mit 27-Zoll-Bildschirm und Software-Paket finden Sie im Beitrag " Ecosystem der Höllenmaschine 5 im Detail ".

Leistungaufnahme: 0,9 bis 33 Watt

Ecosystem im Überblick
Vergrößern Ecosystem im Überblick

Der Stromverbrauch des energieeffizienten Subsystems der Höllenmaschine 5 liegt im Desktop-Modus bei knapp 20 Watt. Beim Abspielen von Blu-ray-Filmen messen wir mit gut 33 Watt dann schon den höchsten Energieverbrauch der Öko-Kiste. Bei Office-Anwendungen, dem Surfen im Internet und selbst beim CPU-Benchmark Cinebench 11.5 bleibt die Leistungsaufnahme hingegen ohne Ausnahme unter der 30-Watt-Marke. Im Modus "Energie Sparen" sind es schlanke 1,8 Watt, und im ausgeschalteten Zustand sinkt der Stromverbrauch unter ein Watt.

So können Sie die Höllenmaschine 5 gewinnen: hier klicken!

Öko ist das Subsystem auch beim Betriebsgeräusch: Das gesamte System besitzt nur einen kleinen Lüfter, der zudem nur dann anspringt, wenn alle Mikroprozessoren der APU schuften müssen - beispielsweise bei der Blu-ray-Wiedergabe. Doch selbst dann messen wir nicht mehr als 0,3 Sone. Fazit: flüsterleise.

APU: 4,5 Punkte beim Windows-Leistungsindex

Windows-Leistungsindex
Vergrößern Windows-Leistungsindex

Klar kann sich das Eco-Subsystem nicht mit dem Höllensystem messen. Trotzdem kann sich die Performance der Öko-Kiste dank Quad-Core-CPU mit solidem Grafikkern sowie Solid Sate Drive sehen lassen: Der Windows-Leistungsindex des Subsystems der Höllenmaschine 5 liegt bei beachtlichen 4,5 Punkte.
Auch die Prozessor-Leistung ist, gemessen für eine 15-Watt-CPU, nicht von schlechten Eltern: Im CPU-Benchmark von Cinebench 11.5 holt sich der AMD A4-5000 rund 1,5 Punkte und die integrierte Grafiklogik Radeon HD 8330 erreicht im Open-GL-Test  achtbare 12,5 Bilder/s.

Ergebnisse im Cinebench 11.5
Vergrößern Ergebnisse im Cinebench 11.5

System-Festplatte: bis zu 540 Megabyte pro Sekunde

Im Atto Disk Benchmark kommt das energieeffizienten Subsystem der Höllenmaschine 5 auf hohe Datenraten. Der Festplattentest misst bei unterschiedlichen Blockgrößen zwischen 512 Byte und 8195 KB jeweils die Transfergeschwindigkeit: Mit Werten zwischen 10 und 484 MB/s beim Schreiben sowie Leseraten zwischen 12 und 540 MB/s zeigt die Öko-Kiste beim Festplattentempo eine ausgezeichnete Leistung.

Ergebnis im ATTO-Benchmark
Vergrößern Ergebnis im ATTO-Benchmark


 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1838465