Test

Die wichtigsten Browser im PC-WELT Test

Montag den 31.05.2010 um 10:02 Uhr

von Christian Löbering

Der PC-WELT-Testsieger Chrome 4 ordnet die Webseiten-Fenster (Tabs) oberhalb der Menüleiste an.
Vergrößern Der PC-WELT-Testsieger Chrome 4 ordnet die Webseiten-Fenster (Tabs) oberhalb der Menüleiste an.
© 2014
Seit März installiert Windows den Browser Ihrer Wahl. PC-WELT hat getestet, welchen Browser Sie nehmen sollten.
Lange hat Microsoft gebraucht, um der Forderung der EU nachzukommen. Doch seit März 2010 ist es auch hierzulande soweit: Windows-Benutzer können direkt über das Betriebssystem auswählen, welches Internet-Zugriffsprogramm (Browser) sie einsetzen wollen.

Umgesetzt wird die Wahl über die Windows-eigene Update-Funktion: Eine spezielle Aktualisierung fragt nach, ob der zu Windows gehörende Internet Explorer oder ein Alternativ-Browser genutzt werden soll. Im Angebot sind Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera und Apple Safari. Das gewählte Programm wird dann automatisch installiert und eingerichtet.

Die Qual dieser Wahl: Das ideale Internet-Zugriffsprogramm sollte nicht nur schnell und sicher sein. Es darf auch nicht zu leistungshungrig sein und dadurch den PC ausbremsen. Außerdem sollte es sich an die Bedürfnisse verschiedener Anwender anpassen lassen, dabei aber benutzerfreundlich bleiben. Welcher Browser erfüllt alle diese Anforderungen am besten?

PC-WELT schickte die Konkurrenten ins Testlabor: Internet Explorer 8, Firefox 3.6, Chrome 4.0, Opera 10.10 und Safari 4.0.4. Die fünf Kandidaten mussten eine umfangreiche Test-Rallye absolvieren: Es gab sechs Prüfetappen - von Geschwindigkeit bis Zukunftssicherheit -, die mit unterschiedlicher Gewichtung ins Gesamtergebnis einflossen.

Damit Sie Ihren Browser optimal einsetzen können, finden Sie in diesem Artikel außer dem Testbericht auch nützliche Einstellungstipps.

Montag den 31.05.2010 um 10:02 Uhr

von Christian Löbering

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
2735