233839

Schlanke Tastatur für unterwegs

01.10.2009 | 15:19 Uhr |

Kaum dicker als eine Batterie, kabellos, separater Num-Block - das Bluetooth Keyboard 6000 will der ideale Tipp-Begleiter sein. Wir sagen, wer’s braucht.

Ausstattung
Die Tastatur Bluetooth Mobile Keyboard 6000 soll laut Microsoft die ideale Wahl für Laptop- und Netbook-Besitzer sein. Weil niemand gerne eine klobige Tastatur mit sich herumschleppt, hat Microsoft das Bluetooth Mobile Keyboard 6000 klein und besonders flach gebaut. Die Höhe beträgt nicht viel mehr als die mitgelieferten Batterien (Typ: AAA). Das kurvige Design soll der Handhaltung des Nutzers entsprechen, wer möchte, nimmt den separaten Num-Block im Stofftäschchen mit auf die Reise. Beide Teile kommunizieren unabhängig voneinander mit dem PC über Bluetooth - ein Extra-Empfänger ist weder notwendig, noch liegt er der Tastatur bei, Ihr Rechner sollte aber natürlich Bluetooth beherrschen.

Handhabung
Beim Tippen auf dem Bluetooth Mobile Keyboard 6000 denkt man aufgrund des flachen Designs und der ähnlichen Haptik unwillkürlich an eine Notebook-Tastatur. Dieser voraus hat die Microsoft-Tastatur aber das ergonomische Design, das sich im Test als angenehm erwies. Das Bluetooth Mobile Keyboard 6000 hat außerdem nicht nur größere Tasten als Netbooks, sondern auch mehr Tasten als normale Notebooks: Neben den Extra-Tasten für die Lautstärkeregelung zählt ganz klar der separate Num-Block zu den Highlights des Bluetooth Mobile Keyboard 6000. Einzig die ESC-Taste und die F-Tasten fallen etwas schmal aus. Auch sehr praktisch: Die Batterieanzeige informiert rechtzeitig über schwache Batterien. Über den Ausschalter an der Rückseite schonen Sie diese bei Nichtgebrauch der Tastatur. Das Batteriefach selbst lässt sich übrigens äußerst bequem und Fingernagel-schonend über einen Schalter öffnen. Die Bluetooth-Tastatur funktioniert auch mit der Playstation 3.

Fazit
Wer braucht das Bluetooth Mobile Keyboard 6000 wirklich? Schließlich verfügen Notebooks bereits über eine Tastatur und eine zusätzliche - auch wenn sie sehr schlank ist - nimmt Platz in der Tasche weg. Das ergonomische Design, die relativ großen und die zusätzlichen Tasten mit angenehmer Haptik dürften das Bluetooth Mobile Keyboard trotzdem für Vieltipper und Notebook-Nutzer, die ihr Gerät als Desktop-Ersatz einsetzen, interessant machen. Daran rüttelt nur der hohe Preis von rund 80 Euro etwas. Wer will, kauft den Num-Block alleine für fast 40 Euro. Das Set soll ab dem 7. Oktober im Handel erhältlich sein, das Num-Pad alleine ab dem 14. Oktober. Tipp: Ein Blick in den Preisvergleich zeigt Händler, die das Bluetooth Mobile Keyboard 6000 schon für etwa 70 Euro anbieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
233839