212288

Bogenförmige Design-Maus von Microsoft im Test

01.10.2009 | 09:01 Uhr |

Bei der Namensgebung der Arc Mouse greift Microsoft auf das englische Wort für "Bogen" zurück. Ob das bogenförmige Design Sinn macht, klärt unser Test.

Ausstattung der Arc Mouse
Die Arc Mouse von Microsoft Hardware stellt über den mitgelieferten USB-Mini-Empfänger eine kabellose Verbindung zum PC her. Für die Stromversorgung sorgen zwei kleine Batterien (Typ: AAA) - diese sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Sinkt die Batterieleistung der Arc Mouse auf ein niedriges Niveau, leuchtet eine Anzeige rot. Die Arc Mouse verfügt über drei Tasten plus Mausrad. Als besondere Funktion lässt sich ihr Hinterteil einklappen, was die Größe auf etwa 60% reduziert und die Arc Mouse in Verbund mit dem mitgelieferten Ledertäschchen ideal für unterwegs macht.

Handhabung der Arc Mouse
Zuerst waren wir im Test skeptisch, ob die bogenförmige Arc Mouse nicht nur gut aussehen sondern auch gut in der Hand liegen kann. Doch die Arc Mouse überzeugt sowohl in der rechten als auch in der linken Hand. Im Test erwies sich der freie Raum sogar als nützlich: Mit der zusätzlichen Kraft des untergehakten kleinen Fingers ist die Arc Mouse besonders leicht angehoben und neu auf dem Mauspad platziert. Die rechte und linke Maustaste reagieren anstandslos, das Mausrad scrollt weich. Lediglich die links außen platzierte dritte Taste der Arc Mouse stört den sonst sehr guten Eindruck: Sie ist schlecht zu erreichen und bietet beim Klicken zu viel Widerstand. Der Laser machte im Test auch ohne Mauspad eine gute Figur, auf Bluetrack hat Microsoft bei der Arc Mouse aber verzichtet. Praktisch: Der USB-Mini-Empfänger findet seinen Platz bei Nichtgebrauch an einer magnetischen Stelle auf der Unterseite.

Fazit des Arc Mouse Tests
Die Arc Mouse sieht chic aus und liegt gut in der Hand. Aufgrund des klappbaren Hinterteils und des mitgelieferten Täschchens ist sie auch für mobile Anwender einen Blick wert. Wer also Wert auf Ergonomie, Design oder Mobilität legt, ist auch für nicht ganz billige 50 Euro mit der Arc Mouse gut beraten. Ein Blick in den Preisvergleich verrät aber, dass es die Microsoft-Maus auch schon ab 35 Euro gibt. Für Gamer und Anspruchslose ist die Arc Mouse freilich nichts.

0 Kommentare zu diesem Artikel
212288