67028

Acer Travelmate 6492

27.09.2007 | 11:00 Uhr |

Das Acer Travelmate 6492 ist ein günstiges Business-Notebook im beliebten Formfaktor mit 14-Zoll-Display. Außerdem bringt es Intels aktuelle Centrino-Technik mit.

Verarbeitung: Den Travelmate-Modellen der Santa-Rosa-Plattform hat Acer ein neues Gehäuse-Design spendiert – „ProFile“ genannt. Beim Acer Travelmate 6492 überzeugte die Verarbeitung, nur auf der rechten Seite knarzte das Gehäuse unter Druck etwas.

Geschwindigkeit: Wie es sich für ein ordentliches Business-Notebook gehört, besitzt das Acer Travelmate 6492 eine im Chipsatz integrierte Grafik – für (aktuelle) Spiele ist es daher kaum geeignet. In den System-Tests schaffte der Acer-Laptop Ergebnisse, die man von einem Santa-Rosa-Notebook mit Core 2 Duo T7100 erwarten darf: Nicht ganz an der Tempo-Spitze, aber für die meisten Anwendungen schnell genug. Allerdings spendiert Acer dem Mobilrechner nur 1 GB RAM, was auf lange Sicht für flüssige Arbeiten knapp werden könnte – gerade, wenn man mit einem Umstieg auf Windows Vista liebäugelt.

Ausstattung: Gemessen am Preis ist die Hardware-Ausstattung sehr ordentlich. Das Acer Travelmate 6492 trägt außerdem das Centrino-Pro-Logo, verfügt also über spezielle Soft- und Hardware für die Fernwartung von Rechnern. Zwar baut Acer das Santa-Rosa-WLAN-Modul 4965AGN ein, verbindet aber lediglich zwei Antennen: Damit liegt das WLAN nur auf 11g-Niveau. Zwei Schnittstellen (seriell, Kartenleser) sind durch eine Plastikkappe geschützt. Neben Profi-Ports wie Docking-Anschluss und Fingerprint-Scanner bietet das Travelmate 6492 auch das bei Business-Notebooks seltene Firewire sowie drei Audiobuchsen.

Mobilität: Acer stattet das Travelmate 6492 standardmäßig mit einem 9-Zellen-Akku aus. Damit erreichte das Notebook eine großartige Laufzeit von über 7,5 Stunden bei einem sehr geringen Verbrauch von rund 10 Watt – Windows XP sei Dank. Kleiner Nachteil: Durch den großen Akku liegt das Gewicht bei 2,68 Kilogramm – damit ist das Travelmate 6492 etwas schwerer als andere Notebooks mit 14-Zoll-Display.

Ergonomie: Die durchschnittliche Leuchtdichte des nicht-spiegelnden Displays ist mit 154 cd/m2 ordentlich – fürs Arbeiten unter freiem Himmel reicht das aber nicht. Pluspunkte gibt's für den homogenen Bildeindruck dank der sehr gleichmäßig verteilten Helligkeit. Der Lüfter ist auch unter voller Last kaum zu hören – wir maßen maximal 0,9 Sone.

Handhabung: Wie bei den letzten Travelmate-Modellen ist auch beim Travelmate 6492 die Tastatur leicht gebogen. Das Tasten-Feedback hätten wir uns deutlicher gewünscht. In den Cursor-Block integriert Acer eigene Tasten für Euro- und Dollarzeichen.

Fazit: Angesichts der Testergebnisse ist das Acer Travelmate 6492 mit einem Straßenpreis von rund 1050 Euro ein echtes Schnäppchen. Top ist vor allem die Akkulaufzeit – das Gewicht bleibt aber dennoch im Rahmen, somit ist das Notebook ein hervorragender Kompromiss für den Schreibtisch und unterwegs.
Als Alternativen im 14-Zoll-Segment bieten sich das deutlich leichtere HP Compaq NC6400 und das teurere Dell Latitude D630 an, das aber drei Jahre Garantie mitbringt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
67028