99074

Terratec Cinergy 1200 DVB-T

16.08.2005 | 13:00 Uhr |

Der TV-Empfänger mit PCI-Schnittstelle wartete mit einer guten Empfangsleistung auf. Der Software fehlt der elektronische Programmführer zur einfachen zeitgesteuerten Programmierung. Für das Gebotene ist die Karte zu teuer.

Empfangsleistung: Die PCI-Karte arbeitete in unseren Tests gut mit aktiven Antennen zusammen, da diese über die Antennenbuchse mit Strom versorgt werden. Aber selbst mit einer passiven Stabantenne war der Empfang - zumindest in der Kernzone - kein Problem.

Ausstattung: Anders als die Cinergy 1400 kommt das 1200er Modell noch mit der älteren ersten Ausgabe der TV-Software Cinergy Digital. Sie ist zwar einfach zu bedienen, wirkt in ihrer Funktionalität jedoch insgesamt etwas spartanisch. Der Recorder mit Timeshift-Funktion lässt sich per EPG komfortabel programmieren. Dafür speichert das Programm die Filme –neben dem mpeg-Format auch im pva-Format.

Handhabung: Hard- und Software arbeiten nach der schnellen Installation problemlos. Der Sendersuchlauf startet nicht automatisch – Sie müssen ihn manuell auslösen.

Fazit: Der TV-Empfänger mit PCI-Schnittstelle wartete mit einer guten Empfangsleistung auf. Der Software fehlt der elektronische Programmführer zur einfachen zeitgesteuerten Programmierung. Für das Gebotene ist die Karte zu teuer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
99074