189799

Tekram K7KX-A

07.09.2000 | 00:00 Uhr |

Die K7KX-A aus dem Hause Tekram ist eine sehr empfehlenswerte Hauptplatine, nicht zuletzt wegen des niedrigen Preises. Nur Probleme sollten Sie besser nicht damit bekommen.

Auf der K7KX-A von Tekram arbeitet der VIA-Chipsatz KX133. Die Slot-A-Hauptplatine schaffte bei unseren Kompatibilitätstests die Note 1,7: Sie hatte mit keiner der eingesteckten Komponenten Schwierigkeiten. </p>

Obwohl der Athlon nur bei 100 und 133 MHz stabil läuft, unterstützt die Platine einen Systemtakt (Front Side Bus) von 90 bis 133 MHz in 16 möglichen Schritten. </p>

Die Einstellung übernimmt das Award-Bios automatisch - das ist sehr gut. </p>

In puncto Ausstattung bietet die K7KX-A Gewohntes (Note 2,8): einen AC97-Codec für Sound, 4 PCI-Steckplätze, 1 ISA/PCI-Kombi- sowie 1 AMR-Slot. Außerdem nimmt sie bis zu 3 DIM-Module mit einer Kapazität von insgesamt 768 MB auf - das ist ebenfalls üblich. </p>

In puncto Handhabung vergaben wir die Note 2,1: Das englischsprachige Handbuch war verständlich, aber nicht immer ausführlich. Die Beschreibung der Anschlüsse auf der Platine ist teilweise mit sehr kleiner Punktgröße und zudem schwach aufgedruckt. Sie ist deshalb schlecht lesbar. </p>

Tekram gibt 18 Monate Garantie. Die Hotline (02102/302840) war erreichbar, aber nicht immer kompetent (Service-Note 2,6).

Hersteller/Anbieter

Tekram

Telefon

02102/302840

Weblink

www.tekram.de

Bewertung

5 Punkte

Preis

rund 190 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
189799