146068

Targa Visionary 811 3000+ (Lidl, September 2004)

22.09.2004 | 16:29 Uhr |

Das Targa Visionary 811A 3000+ ist sicher kein Schnäppchen. Doch wer von seinem Notebook vor allem Tempo fordert, liegt mit dem Targa Visionary 811A 3000+ richtig.

Ab 23.September steht das neue Targa-Notebook Targa Visionary 811A 3000+ in den Lidl-Filialen in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg, Niedersachsen sowie Teilen von Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Gegenüber dem letzten Lidl-Notebook vom Juni hat sich wenig geändert – nur der eingesetzte Prozessor ist ein wenig schneller: Im schicken grau-schwarzen Targa Visionary 811A 3000+ steckt ein Mobile Athlon 64 3000+ (1,8 GHz) von AMD. Displaygröße (15,4 Zoll), Grafiklösung (ATI Mobility Radeon 9700 mit 128 MB DDR-SDRAM), Festplatten-Kapazität (60 GB) und DVD-Brenner (Multiformat für DVD+R(W)- und DVD-R(W)) sind dagegen gleich geblieben. Das Targa Visionary 811A 3000+ basiert übrigens auf einem Barebone der taiwanischen Firma Arima.

Wie der Juni-Vorgänger erweist sich das Targa Visionary 811A 3000+ als schnelles Notebook: Sowohl im Anwendungs-Benchmark Sysmark 2002, der aus Office- und Multimedia-Anwendungen besteht, wie auch im Grafiktest 3D-Mark 2001 lieferte das Targa Visionary 811A 3000+ gute Werte ab. Die Leistung liegt auf PC-Niveau und genügt somit für die meisten – auch anspruchsvolleren – Anwendungen.

Viel im Karton

Ist denn scho’ Weihnachten? Als frühzeitige Bescherung packt Targa den Notebook-Karton mit allerlei zusätzlichen Komponenten voll – von nützlich bis witzig. Zum Beispiel findet sich ein USB-Stick mit 64 MB, eine kabellose, optische Notebook-Maus samt USB-Empfänger sowie ein Adapterkabel für den TV-out-Anschluss. Überdies gibt es eine Fernbedienung, um DVDs und CDs abzuspielen. Für Nachtarbeiter könnte das Notebooklicht nützlich sein, dass sich per USB ans Targa Visionary 811A 3000+ anschließen lässt.

Gewohnt umfangreich ist die mitgelieferte Software: Mit dabei sind unter anderem die Microsoft Works Suite 2004 mit Word 2003, die DVD-Player-Software Cyberlink Power DVD 5 und das Brennprogramm Pinnacle Instant CD/DVD.

Das Handbuch ist sehr ausführlich und verständlich, und verschafft auch Einsteigern einen schnellen Zugang.

0 Kommentare zu diesem Artikel
146068