226204

Hewlett Packard LP3065 im Test

02.12.2009 | 15:04 Uhr |

Das TFT-Display HP LP3065 besitzt ein großes 30-Zoll-Panel mit hoher Auflösung. Die Bildqualität liegt auf überdurchschnittlichem Niveau.

Der HP LP3065 ist mit einem 30-Zoll-Panel als Business-TFT ausgelegt, das eine native Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten bei einem Seitenverhältnis von 16:10 aufweist. Das Panel des HP LP3065 ist in der hochwertigen S-PVA-Technik (Super Patterned Vertical Alignment) gefertigt. Gegenüber der preiswerten TN-Technik (Twisted Nematic) hat das S-PVA-Panel des HP LP3065 den Vorteil einer niedrigen Blickwinkelabhängigkeit. Der Nachteil der S-PVA-Technik der längeren Reaktionszeiten sind bei modernen S-PVA-Schirmen eleminiert. Der HP LP3065 präsentiert sich in einem mattschwarzen, gut verarbeiteten Kunststoffgehäuse mit schmalem Panelrand.


Bildqualität: Der HP LP3065 zeigte auf den ersten Blick ein sehr helles Bild mit gutem Kontrast und sehr homogener Ausleuchtung. Unser Messinstrument bestätigte dies: Die Helligkeit des HP LP3065 lag bei guten 265 cd/m2, der Kontrast betrug 862:1. Die Abweichung der Beleuchtung lag lediglich bei 9 cd/m2 - das ist sehr wenig. Die Farbdarstellung des HP LP3065 war sehr natürlich und kräfig. Wiederum bestätigten unsere Messungen diesen Eindruck: Der HP LP3065 verfügt über einen sehr großen Farbraum. Die Blickwinkelabhängigkeit des HP LP3065 war gering. Bildunschärfen bei Bewegtbildern entdeckten wir beim HP LP3065 nicht.

Ausstattung und Handhabung: Der HP LP3065 besitzt drei Dual-Link-DVI-Schnittstellen, an die sich drei PCs anschließen lassen. Die Anschlüsse des HP LP3065 unterstützen den HDCP-Kopierschutz - wichtig für die Wiedergabe von HD-Filmen. VGA- und HDMI-Schnittstellen fehlen. USB-Geräte lassen sich an die vier USB-Schnittstellen des HP LP3065 anschließen. Das Panel des HP LP3065 in der Höhe verstellbar, dreh- und kippbar - gut für eine ergonomische Anpassung an den Arbeitsplatz. Der HP LP3065 hat kein Bildschirmmenü für eine indivuduelle Anpassung des Bildes. Es gibt lediglich - griffgünstig an der Frontseite des Panels gelegen - Tasten für die Helligkeitsregelung des HP LP3065. Der HP LP3065 lässt sich lediglich per Software konfigurieren - wenn der HP LP3065 per USB-Kabel mit dem PC verbunden ist.
Stromverbrauch: Der Stromverbrauch des HP LP3065 lag bei rund 146 Watt - das ist selbst für ein 30-Zoll-TFT-Display viel. Auch der Verbrauch des HP LP3065 im Standby-Betrieb - 5 Watt - ist vergleichsweise hoch.

Fazit: Das TFT-Display HP LP3065 überzeugte im Test mit einer überdurchschnittlichen Bildqualität. Besonders überzeugten die gute Helligkeit mit einer homogenen Ausleuchtung und die sehr gute Farbdarstellung des HP LP3065. Der HP LP3065 lässt sich gut an die individuellen Bedürfnisse am Arbeitsplatz anpassen - der Bildschirm ist höhenverstell- und neigbar. Der Stromverbrauch des HP LP3065 ist allerdings hoch.

Alternativen: Das TFT-Display Samsung Syncmaster 305T plus zeigte im Test eine gute Bildqualität mit überzeugender Bildschärfe und natürlichen Farben. Helligkeit und Kontrast lagen beim Samsung Syncmaster 305T plus ebenfalls auf gutem Niveau. Der Samsung Syncmaster 305T plus ist in der Höhe verstellbar und drehbar gelagert. Manko: Dem Samsung Syncmaster 305T plus fehlt ein Bildschirmmenü für eine genaue Bildkonfiguration auf individuelle Bedürfnisse. Der Stromverbrauch ist für ein 30-Zoll-TFT nicht allzu hoch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
226204