22540

Samsung Syncmaster XL24

28.01.2009 | 14:09 Uhr |

Dank aufwändiger LED-Hintergrundbeleuchtung und einem hochwertigen PVA-Panel zeigt der Samsung Syncmaster XL24 ein hervorragendes Bild. Diese Qualität hat aber ihren Preis.

Highlight des 24-Zoll-TFTs Samsung Syncmaster XL24 ist seine besondere LED-Hintergrundbeleuchtung. Während fast alle derzeit erhältlichen Flachbildschirme mit LED-Hintergrundbeleuchtung auf weißen LEDs basieren, setzt Samsung beim XL24 drei verschiedene LEDs in den Farben Rot, Grün und Blau ein. Dieses Verfahren ist technisch deutlich aufwendiger und damit teurer, bringt aber erheblich bessere Ergebnisse bei der Farbdarstellung und besonders beim Farbraum - den Farbumfang den das Display darstellen kann. Ein weiterer Vorteil: Das Samsung Syncmaster XL24 lässt sich per Hardware kalibrieren. Der Weißpunkt wird dabei durch das Mischverhältnis der drei LED-Farben eingestellt. Samsung setzt beim Syncmaster XL24 auch beim Panel auf aufwendige Technik. Statt eines preiswerten TN- kommt ein PVA-Panel zum Einsatz. Die Technik reduziert die Blickwinkelabhängigkeit deutlich, Farbverschiebungen bei seitlichen Blickwinkeln kommen kaum vor.

Bildqualität: Der Umfang des Farbraumes des Samsung Syncmaster XL24 ist der bisher größte, den wir in unseren Tests von TFT-Displays gemessen haben. Dadurch kommen die Farben satt und kräftig auf den Bildschirm. Auch der hohe Kontrast des Samsung Syncmaster XL24 von 1332:1 trägt zur brillianten Darstellung bei. Darüber hinaus ist das Bild dank der LED-Hintergrundbeleuchtung sehr homogen - die Standardabweichung lag in unseren Tests bei lediglich 7,4 cd/m2. Als maximale Helligkeit maßen wir 230 cd/m2 - ein guter Wert. Insgesamt zeigte der Samsung Syncmaster XL24 in unseren Tests die bisher beste Bildqualität aller untersuchten Flachbildmonitore.

Samsung Syncmaster XL24: sehr großer Farbraum
Vergrößern Samsung Syncmaster XL24: sehr großer Farbraum
© 2014

Ausstattung: Der 24-Zöller hat eine native Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten. Das Display ist höhenverstell- und drehbar und läßt sich damit optimal an die ergonomischen Bedingungen am Arbeitsplatz anpassen. Daneben bietet der Samsung Syncmaster XL24 eine Pivot-Funktion für den Betrieb hochkant. Integrierte Lautsprecher besitzt der Monitor nicht. An der Gehäuserückseite befinden sich zwei digitale DVI-Schnittstellen. Ein analoger Anschluss fehlt. Für den Betrieb von USB-Geräten wie Maus oder Tastatur stehen vier USB-Schnittstellen zur Verfügung.

Verbrauch: Die aufwändige Technik steigert den Stromverbrauch. Trotz der eigentlich stromsparenden LED-Hintergrundbeleuchtung verbraucht der Samsung Syncmaster XL24 im Betrieb 75 Watt. Im Standby-Modus sind es 1,2 Watt.

Fazit: Der Samsung Syncmaster XL24 ist ein Monitor für den professionellen Einsatz etwa in der Druckvorstufe. Dank dreifarbiger LEDs ist er per Hardware kalibrierbar. Die Bildqualität ist insgesamt hervorragend.

Alternativen: Ebenfalls eine überdurchschnittliche Bildqualität besitzt der 24-Zoll-Monitor Eizo Flexscan S2431W. Wie der Samsung Syncmaster XL24 basiert das Modell auf einem PVA-Panel, das für eine geringe Blickwinkelabhängigkeit sorgt. Der Eizo Flexscan S2431W ist deutlich preiswerter als das Samsung-Modell.

Vergleichstest: TFT-Monitore mit LED-Beleuchtung

Hardware-Galerie: Die TFT-Displays mit dem besten Kontrastverhältnis

Kaufratgeber: Das ideale TFT-Display

0 Kommentare zu diesem Artikel
22540