1374251

Dell UltraSharp U2312HM Produkteinschätzung

06.03.2012 | 08:05 Uhr

Perfekte Blickwinkel und eine zeitgemäße Größe: Am Dell UltraSharp U2312HM gibt es scheinbar nichts zu bemängeln, so dass es Konkurrenten wie der ASUS PA238Q schwer haben werden.

Der Dell UltraSharp U2312HM bietet eine Bildschirmdiagonale von 23 Zoll und eine Auflösung von inzwischen üblichen 1.920 * 1.080 Pixeln. Das Seitenverhältnis von 16:9 trägt sein Übriges dazu bei, um den Monitor als Allrounder für die Arbeit und Multimedia-Anwendungen gleichzeitig zu empfehlen. Die unverbindliche Preisempfehlung des IPS-Monitors liegt bei günstigen 229€.

Vorteile des Dell UltraSharp U2312HM

Wie bei allen Vertretern der UltraSharp-Serie handelt es sich auch bei diesem Modell um ein Exemplar mit IPS-Panel. Das bedeutet, dass eine Blickwinkelabhängigkeit so gut wie gar nicht existiert. Störende Farbverfälschungen oder stark schwankende Kontraste bieten sich dem Nutzer auch bei extremer Seitenlage kaum. Ebenfalls zu gefallen weiß die schöne Mechanik des Monitors: Er kann gedreht, stufenlos in der Höhe verstellt und ohne Anstrengung zu den Seiten geneigt werden, um optimal an die Sehgewohnheiten angepasst zu werden.

Außerdem ist der Dell UltraSharp U2312HM im Gegensatz zu seinem größeren Bruder aus gleichem Hause ein wirklicher Allrounder. Farben werden exakt wiedergegeben und wirken weder überdreht noch zu blass, was das Gerät etwa für die Bildbearbeitung tauglich macht; die Reaktionszeiten sind ausreichend schnell, um auch die flottesten 3D-Spiele ohne Ghosting oder ähnliche Ärgernisse wiederzugeben - für ein IPS-Panel sind das hervorragende Eigenschaften. Filmfreunden wird auch der 16:9-Formfaktor gefallen, denn so können HD-Filme in nativer Auflösung wiedergegeben werden. Zu guter Letzt überzeugt der Preis, denn der neue UltraSharp kostet bei diversen Händlern nicht einmal 190€. Viel mehr Bildqualität für diesen Preis ist derzeit nicht machbar.

Nachteile des Dell UltraSharp U2312HM

Einer der genannten Vorteile - das Seitenverhältnis von 16:9 - könnte bei Office-Anwendungen natürlich auch einen Nachteil darstellen, denn die fehlenden 120 Pixel in der Höhe (im Vergleich zu einem 16:10 Modell) machen sich bei Dokumenten und Tabellen schon bemerkbar. Außerdem hat Dell es mit der Werkseinstellung bei der Helligkeit ein wenig zu gut gemeint, denn das Gerät strahlt nachts gefühlt kräftiger als der hellste Stern - doch das lässt sich mit einigen wenigen Handgriffen im übersichtlichen Menü beheben.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Prad.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten TFT-Bildschirme

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Der Dell UltraSharp U2312HM ist ein gutes 23-Zoll-Display mit ausgezeichneter Bildqualität. Dank seines hochwertigen Panels ist der TFT auch für professionelle Bildbearbeiter interessant, denen es auf eine möglichst genaue Farbwiedergabe ankommt - und das zum fairen Preis. Denn für unter 200 Euro bekommen Sie kaum ein Display mit dieser hohen Bildqualität und Ergonomie.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1374251