1864818

Asus PB298Q Produkteinschätzung

17.01.2014 | 08:05 Uhr

Im aufstrebenden Segment der 21:9-Monitore wagt Asus mit dem PB298Q den nächsten Auftritt. Vergleichbare Geräte sind unter anderem der Philips 298P4Q oder auch der SyncMaster S27A850D von Samsung.

Beim Asus PB298Q handelt es sich um einen 29 Zoll großen Monitor mit einer Auflösung von 2.560 * 1.080 Pixeln. Durch das 21:9-Format können auch Filme in extremem Breitbild ohne schwarze Balken angeschaut werden, die Reaktionszeit (GTG) beträgt drei Millisekunden. Als Eingänge stehen nur HDMI und DVI zur Verfügung, auf VGA wird verzichtet. Das insgesamt 8,5 Kilogramm schwere Gerät schlägt mit 599 Euro (UVP) zu Buche, im Laden gibt es den Monitor aber auch für deutlich weniger Geld.

Vorteile des Asus PB298Q

Ein inhärenter Vorteil dieses Monitors ist natürlich sein Formfaktor: Durch das 21:9-Format können beispielsweise drei Word-Seiten nebeneinander platziert oder ein Browser neben der Arbeit mit breiten Excel-Tabellen genutzt werden. Wer häufig zwei Monitore für die Arbeit nutzt, wird sich sehr schnell an diese Lösung gewöhnen. Gleichzeitig überzeugt die Bildqualität: Das IPS-Panel sorgt für stabile Blickwinkel, Farb-, Kontrast- und Helligkeitswerte bewegen sich über dem Durchschnitt. Wer mag, darf durch die Overlay-Funktion außerdem Hilfslinien einblenden lassen.

Für Grafiker kann dies durchaus eine sinnvolle Funktion sein. Überraschend zurückhaltend ist außerdem die Stromaufnahme. Der Asus PB298Q genehmigt sich nur 31 Watt bei voller Helligkeit und einem komplett weißen Bildschirm. Abschließend kann dem Monitor durchaus ein sehr gelungenes Preis-Leistungs-Verhältnis attestiert werden, denn etwa 460 Euro Straßenpreis ist nicht viel für ein Gerät, das eigentlich so groß ist wie zwei einzelne Bildschirme.

Nachteile des Asus PB298Q

Die Ausleuchtung des Monitors ist nicht immer gleichmäßig, so dass komplett schwarze oder weiße Flächen entweder dunkle oder helle Flecken aufweisen können. Da dieses Szenario in der Realität eher selten vorkommt, darf dies aber nicht zu stark gewichtet werden. Ebenfalls weniger gut geeignet ist das Gerät für Spieler, denn der ungewohnte Formfaktor wird nicht von vielen Spielen unterstützt und die Anforderungen an die eigene Hardware steigen natürlich entsprechend. Die recht langsamen Schaltzeiten des IPS-Panels tragen ihren Teil dazu bei.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Prad.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Der Asus PB298Q überzeugt im Test als durchdachter Office-Monitor im 21:9 Format. Neben der sehr guten Bildqualität bietet er clevere ergonomische Features wie einen komplett beweglichen Standfuß und Overlay-Patterns für Grafikdesign-Anwendungen. Zudem ist das Preis-Leistungs-Verhältnis top' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1864818