1564847

Asus PA246Q Produkteinschätzung

26.09.2012 | 11:45 Uhr

Eine überragend gute Bildqualität zu einem angemessenen Preis liefert der Asus PA246Q. Echte Konkurrenten gibt es dabei nur wenige, wie etwa den Dell UltraSharp U2410 oder NEC MultiSync EA241WM.

Beim Asus PA246Q handelt es sich um einen 24-Zoll-Monitor mit IPS-Panel und einer nativen Auflösung von 1.920 * 1.200 Pixeln. Die maximalen Blickwinkel liegen mit 176° in vertikaler und horizontaler Richtung auf einem sehr hohen Niveau, außerdem bietet der Bildschirm diverse Anschlüsse über DVI, HDMI und DisplayPort. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 499 Euro.

Vorteile des Asus PA246Q

Bei einem Computermonitor ist offensichtlich nichts so entscheidend für den Kauf wie die Bildqualität - und dort hat Asus ganze Arbeit geleistet. Der relativ hohe Preis für einen Monitor dieser Größenklasse wird ausgeglichen durch ein ausgesprochen gutes Panel. Durch das IPS-Panel ist es fast komplett egal, aus welchem Blickwinkel der Betrachter dem Geschehen auf dem Bildschirm folgt. Ebenfalls sehr gut fällt die Reaktionszeit von nur vier Millisekunden (im Grey-to-Grey-Test) aus, denn so ist der Monitor auch für Spieler oder Multimedia-Fans im Allgemeinen geeignet.

Einen Vorteil insbesondere für die Arbeit stellt auch das Seitenverhältnis von 16:10 dar. 16:9 ist zwar momentan besonders angesagt, doch profitieren davon eigentlich nur Filmfreunde. Durch das höhere Bild des Asus PA246Q wird jedoch insbesondere die Arbeit mit Dokumenten und Tabellen erleichtert - oder auch mit Bildern, denn für die Bildbearbeitung spricht die fast perfekte Farbraumabdeckung. Professionelle Grafiker sollten sich diesen Monitor auf jeden Fall anschauen und danach entscheiden, ob es tatsächlich ein Profi-Display sein muss, oder ob der Asus nicht vielleicht schon ausreicht. Eine Pivot-Funktion zum Drehen des Monitors schließt die lange Vorteil-Liste dieses überaus gelungenen Bildschirms ab.

Nachteile des Asus PA246Q

Das Gerät schluckt im Vergleich zu anderen Monitoren diese Größenklasse relativ viel Strom, was jedoch durch das extrem gute Display wieder ausgeglichen wird. Wer auf hohem Niveau meckern möchte, darf außerdem vielleicht den Preis anprangern, denn andere Geräte, die für den Ottonormalverbraucher auf einem ähnlichen Level rangieren, gibt es bereits für etwas mehr als die Hälfte des Preises.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Prad.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten TFT-Bildschirme

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Der Asus PA246Q bietet die Bildqualität und Ergonomie eines teuren Profi-Displays, kostet mit rund 400 Euro aber deutlich weniger. Sollten Sie auf der Suche nach einem sehr guten TFT für die Bildbearbeitung sein, können Sie bedenkenlos bei unserem Nummer-eins-Display zuschlagen - günstiger bekommen Sie derzeit keinen Monitor mit dieser Qualität.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1564847