1661037

Panasonic Lumix DMC-GH3 Produkteinschätzung

06.02.2013 | 08:05 Uhr

Mit der Panasonic Lumix DMC-GH3 versucht der Hersteller noch einmal sein Glück im hochpreisigen Segment der Systemkameras. Konkurrenten sind unter anderem die Sony Alpha 77 und die OM-D E-M5 von Olympus.

Die Panasonic Lumix DMC-GH3 bietet eine maximale Auflösung von 15,9 Megapixeln bei einer Sensorgröße von 17,3 * 13,0 Millimetern. Als Videoauflösung stehen maximal 1.920 * 1.080 Pixeln zur Verfügung, das Display bietet einen drei Zoll großen Touchscreen, über den das umfangreiche Menü bedient werden kann. Das Modell wird wie immer ohne Objektiv ausgeliefert und kostet laut Panasonic 1.199 Euro (unverbindliche Preisempfehlung).

Vorteile der Panasonic Lumix DMC-GH3

Es ist zwar bereits eine Weile her, dass Panasonic eine seiner besten DSLM-Kameras aktualisiert hat, aber das Warten auf die Panasonic Lumix DMC-GH3 hat sich größtenteils gelohnt. Das liegt einerseits an der hervorragenden Verarbeitung, die das Gerät auch gegen Spritzwasser schützt. Leichte Regenfälle beispielsweise sind somit kein Problem für die Kamera. Sehr gut fällt auch die Bildqualität aus: Fast kein Bildrauschen und eine exzellente Farbtreue und scharfe Kontraste erfreuen bis hin zu ISO-Werten von 1.600 das Auge, erst danach ziehen Spiegelreflex-Kameras an der Panasonic Lumix DMC-GH3 vorbei.

Auch Schnappschüsse können mit dem Gerät angefertigt werden, was auch an der sehr schnellen Autofokus-Funktion liegt. Bis zum Finden der richtigen Schärfe und dem anschließenden Druck auf den Auslöser vergehen nur 0,2 Sekunden bei Tageslicht, nachts braucht die Panasonic Lumix DMC-GH3 etwa 50 % mehr Zeit. Serienbilder können ebenfalls rasant aufgenommen werden, denn bis zu sechs Bilder im RAW-Format kann die Kamera speichern - zumindest bis der interne Speicher gefüllt ist.

Nachteile der Panasonic Lumix DMC-GH3

Die Videofunktion der Panasonic Lumix DMC-GH3 liefert eine nicht ganz so überzeugende Vorstellung ab. MPEG4-Videos können nur mit maximal 25 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden, außerdem gesellt sich unter ungünstigen Lichtverhältnissen ein sichtbares Bildrauschen zu den Videos. Hobbyfilmer, die dazu gerne ihre Kamera benutzen, sollten sich also nach einem dafür besser geeigneten Modell umschauen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , dpreview.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Systemkameras

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Panasonic gelingt mit der GH3 ein konsequent optimiertes Spitzenmodell. Gut 16 Megapixel bringt der Micro-Four-Thirds-Sensor mit und überzeugt im Foto-Modus mit einer starken Bildqualität. In Kombination mit der sehr umfangreichen Ausstattung, vielen manuellen Einstellmöglichkeiten und einer schnellen Reaktionszeit schnürt Panasonic mit der GH3 ein erstklassiges Paket für Fotografen und Filmer.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1661037