Test - Das meint das Web

Fujifilm Finepix HS20 Produkteinschätzung

Montag, 08.08.2011 | 08:05
© Fujifilm
Die Fujifilm Finepix HS20 ist eine digitale Bridgekamera mit einer Auflösung von 16 Megapixeln und einem drei Zoll großen Display. Ferner ist die Digitalkamera mit einem elektronischen Sucher ausgestattet und es können Brennweiten zwischen 24 und 720mm genutzt werden.
Vorteile der Fujifilm Finepix HS20: Gegenüber dem Vorgängermodell konnte sich die Fujifilm Finepix HS20 in zahlreichen Punkten verbessern. Dazu zählt zum Beispiel die Bildqualität, die durch die 16 Megapixel-Auflösung im Bereich bis zu ISO 400 durchaus als ansprechend zu bezeichnen war. Sehr gut gefallen konnte auch die Ausstattung der Fujifilm Finepix HS20, die selbst den Ansprüchen von Profis genügen kann. So gab es neben dem Automatikprogramm zahlreiche manuelle Einstellungsmöglichkeiten, wobei zum Beispiel der Zugriff auf Belichtung, Lichtempfindlichkeit oder auf den Weißeffekt schnell und gezielt per direktem Tastenzugriff möglich gewesen ist.
Auch der manuelle Zoom ist bei der Fujifilm Finepix HS20 positiv zu erwähnen. Gleiches gilt für die möglichen Brennweiten, die sich in einem sehr breiten Bereich zwischen 24 und 720 Millimetern bewegen. Insofern verfügt die Fujifilm Finepix HS20 sowohl über einen starken Weitwinkel- als auch Telebereich. Auch die Auslöseverzögerung ist bei der Fujifilm Finepix HS20 im Vergleich zum Vorgänger im Weitwinkel-Bereich deutlich verbessert. Sie betrug inklusive dem Scharfstellen knapp über 0,3 Sekunden.

Nachteile der Fujifilm Finepix HS20: Nachteilig wird für einige Verbraucher neben den Abmessungen auch das mit 720 Gramm recht hohe Gewicht der Kamera sein. Als deutlicher Minuspunkt ist der elektronische Sucher der Fujifilm Finepix HS20 zu bewerten. Dieser ist deutlich zu klein geraten, sodass man die Motive nicht richtig beurteilen konnte. Im Telebereich konnte die Fujifilm Finepix HS20 bei der Auslöseverzögerung leider nicht überzeugen. Zum einen beträgt die Dauer hier rund zwei Sekunden, zum anderen wird das Bild während dieser Zeit „eingefroren“, sodass das Motiv beim Auslösen mitunter schon verändert ist.

Test-Fazit der Fachmedien

Magnus.de : 'Überzeugendes Handling, aber die Miniaturisierung von 16 Megapixeln und 30x-Zoom kommt hier an die Grenzen: zu langsam und zu flau im Tele.' ...

Montag, 08.08.2011 | 08:05
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1069706