128610

Partition Commander 10 Pro

02.04.2008 | 11:30 Uhr |

Bei Festplatten mit üppiger Kapazität von 100 GB und darüber macht es Sinn, den Speicher in mehrere Partitionen aufzuteilen – zum Beispiel eine für das Betriebssystem, eine Zweite für Anwendungen und eine Dritte für private Dateien.

Mit den Windows-Bordmitteln geht dies ziemlich schwierig. Hilfe verspricht der „ Partition Com-
mander 10 “ von Avanquest. Die Software beruht im Kern auf der Engine des Festplatten-Managers von Paragon-Software. Die Installation der Software verlief problemlos. Ein PC-Neustart ist notwendig.

Das Erstellen, Löschen oder Verschieben von Partitionen geht flott von der Hand. Per Assistent sind dazu nur wenige Arbeitsschritte nötig. Auf dem Desktop-Testrechner leistete sich die Software keinen Fehler. Vorhandene Partitionen ließen sich problemlos bearbeiten. Es ist sogar möglich, eine Partition bzw. Festplatte samt Daten zu klonen. Uns gefiel, dass die Software den Anwender vor der Ausführung einer Funktion auch deren Auswirkung mitteilt – zum Beispiel, dass beim Formatieren alle Dateien auf der betreffenden Partition verloren gehen.

Beim Test auf einem drei Jahre alten Notebook zeigte der Partition Commander dann doch noch Schwächen. Für die Aufgabe „Oberfläche prüfen“ einer 8-Gigabyte großen Partition benötigte das Tool rund 7 Minuten – ein akzeptabler Wert. Doch als wir auf unseren Mobilrechner diese - eigentlich harmlose - Funktion ein zweites Mal ausführten, patzte der Festplattenzerteiler. Das Notebook stürzte mit einem „Blue Screen“ ab.

Die Festplatte ließ sich selbst mit Hilfe der bootfähigen Installations-CD nicht wieder zum Leben erwecken. Ärgerlich: Ratsuchende lässt der Hersteller im Regen stehen. Für die Telefon-Hotline kassiert der Anbieter pro Minute happige 1,50 Euro. Eine FAQ-Liste ist zwar geplant, steht aber noch nicht online. Das 158 Seiten dicke Handbuch ist gut. Es rät zum Beispiel, vor der Verwendung der Software, alle Daten zu sichern. Den Tipp sollte der PC-Anwender unbedingt befolgen. In Bezug auf unseren Fehler blieb das Handbuch aber eine Antwort schuldig.

Fazit: Der Einsatz vom Partition Commander 10 führte in unserem Test zu Datenverlust.

Alternative: Ganz ähnliche Funktionen bietet die Acronis Director Suite 10 ( www.acronis.de ).

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 3,5
Bedienung (35%): Note 1,5
Dokumentation (5%): Note 1,0
Installation/De-Installation (5%): Note 2,0
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 2,5

Anbieter:

Avanquest

Weblink:

http://avanquest.de

Preis:

50 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 40 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
128610