Suse Linux 8.1 Professional

Donnerstag, 09.01.2003 | 15:49 von Andreas Marx, Oliver Marx
Suse Linux 8.1 bietet viele Neuigkeiten und sinnvolle Erweiterungen, ist aber nicht frei von Fehlern.

Suse Linux 8.1 bietet viele Neuigkeiten und sinnvolle Erweiterungen. Doch trüben Bugs den positiven Ersteindruck.

Das Paket von Suse Linux 8.1 Professional enthält zwei umfangreiche Handbücher, sieben CDs und eine DVD. Die Datenträger sind bootfähig, und mit Yast2 lassen sich mit wenigen Mausklicks KDE 3.0.3 oder Gnome 2.0 als grafische Oberfläche einrichten. Der Desktop wirkt durch die Verwendung des Keramik-Themes und der Crystal-Icons sehr edel. Yast2 installiert OpenOffice 1.0.1 inklusive der deutschen Rechtschreibprüfung mit.

Ein Update von einer älteren Version war problematisch: Auf Grund eines fehlerhaften Eintrags in einer Konfigurationsdatei startete der Rechner anschließend nicht mehr, und wir mussten von Hand nachbessern. Grub hat als Bootmanager Lilo abgelöst. Als Drucksystem wird das moderne Cups eingerichtet. Suse hat den Kernel 2.4.19 um ACPI-Funktionen ergänzt, die sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium befinden. Zum Verwalten des Systems wird Yast2 eingerichtet, das nun auch im Textmodus vernünftig bedienbar ist.

Im Test verursachte es unter KDE aber immer wieder unerwartete Abstürze. Führt der Benutzer ein Online-Update durch, muss er - untypisch für Linux - den Rechner neu starten.

Alternativen: Linux Mandrake 9.0 und Red Hat 8.0 sind ebenfalls auf dem neuesten Stand, wirken aber ausgereifter.

Hersteller/Anbieter
Suse
Weblink
www.suse.de
Bewertung
Betriebssystem
Linux
Preis
79,90 Euro
Donnerstag, 09.01.2003 | 15:49 von Andreas Marx, Oliver Marx
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
190524