Die besten Superzoom-Kameras: Platz 5 bis 1

Montag, 31.10.2011 | 13:15 von Verena Ottmann
Panasonic Lumix DMC-FZ48
Vergrößern Panasonic Lumix DMC-FZ48

Platz 5: Panasonic Lumix DMC-FZ48 (24fach)
Mit der Lumix DMC-FZ48 bringt Panasonic eine abgespeckte Version der Panasonic Lumix DMC-FZ150. Die Bridge-Kamera machte Bilder mit etwas zuviel Rauschen und zu wenig Dynamik. Hinsichtlich ihrer Ausstattung kann sich das Panasonic-Modell jedoch sehen lassen. Dennoch: Für ihren Preis bietet die Panasonic Lumix DMC-FZ48 zu wenig.

Ausführlicher Testbericht: Panasonic Lumix DMC-FZ48

Olympus SZ-30MR
Vergrößern Olympus SZ-30MR

Platz 4: Olympus SZ-30M (21fach)
Die Olympus XZ-1 ist eine herausragende Digitalkamera, deren etwas zu niedriger Dynamikumfang durch das gute Rauschverhalten und die hohe gemessene Auflösung wett gemacht wird. Hier packt Olympus Spiegelreflex-Wissen in ein Kompaktgehäuse.

Ausführlicher Testbericht: Olympus SZ-30MR

Nikon Coolpix L120
Vergrößern Nikon Coolpix L120

Platz 3: Nikon Coolpix L120 (24fach)
Aufgrund der fehlenden Halbautomatiken schließt die Nikon Coolpix L120 zwar nciht die Lücke zwischen Kompaktkamera und Spiegelreflexmodell. Anspruchsvolle Fotoneulinge dürfen sich jedoch über viele Motivprogramme und zwei Belichtungsautomatiken freuen, die sich im Test berwährt haben. Dennoch blieb Anlass zur Kritik: Der fehlende Sucher gab Punktabzug, da am Gehäuse der Bridge-Kamera der Platz vorhanden wäre. Zudem kann die etwas zu aggressive Scharfzeichnung in der Bildmitte zu Artefakten führen. Gute Noten erhielten dagegen das Rauschverhalten und die Einagngsdynamik.

Ausführlicher Testbericht: Nikon Coolpix L120

Panasonic Lumix DMC-FZ150
Vergrößern Panasonic Lumix DMC-FZ150

Platz 2: Panasonic Lumix DMC-FZ150 (24fach)
Mit einer UVP von 529 Euro richtet sich die Panasonic Lumix DMC-FZ150 an ambitionierte Hobbyfotografen mit hohen Ansprüchen. Allerdings wird die Kamera diesen Ansprüchen nicht ganz gerecht. Zwar ist sie gut ausgestattet und stellt mit ihren manuellen Einstelloptionen auch fortgeschrittene Anwender zufrieden. Die Bildqualität der 12-Megapixel-Kamera hat jedoch ihre Macken - vor allem, was das Bildrauschen und den Dynamikumfang angeht.

Ausführlicher Testbericht: Panasonic Lumix DMC-FZ150

Fujifilm X-S1
Vergrößern Fujifilm X-S1
© Fujifilm

Platz 1: Fujifilm X-S1 (26fach)
Mit der Fujifilm X-S1 hat der Hersteller einen neuen Bridge-Boliden im Angebot, der gegen Spiegelreflexkameras der Einsteiger- und Mittelklasse antritt. Optisch ist dies zwar kein Problem, doch die Bildqualität der Bridge-Kamera konnte leider nicht ganz mit der einer DSLR mithalten: Zwar überzeugte das Rauschverhalten der X-S1 komplett. Bei der Ausgangsdynamik und der Auflösung bei mittlerer Brennweite zeigte das Fuji-Modell jedoch kleine Mängel. Die können bei DSLR-Kits zwar auch vorkommen. Hier haben Sie aber die Möglichkeit, eventuelle Mängel mit einem hochwertigen Objektiv auszugleichen.

Ausführlicher Test: Fujifilm X-S1

Montag, 31.10.2011 | 13:15 von Verena Ottmann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1156488