USB-3.0-Stick

Super Talent RaidDrive 32GB (ST3U32SRK) im Test

Montag den 18.07.2011 um 09:09 Uhr

von Michael Schmelzle

Fast 300 MB/s packt der Super Talent RaidDrive 32GB - Rekord für einen USB-3.0-Stick. Der Test prüft, ob der kostspielige Stick sein Geld wert ist.
Der Super Talent RaidDrive 32GB (ST3U32SRK) spricht seinen MLC-Flash-Speicher über einen internen Raid-Controller an. Das erlaubt es dem USB-3.0-Stick, Daten von mehreren Speicherchips gleichzeitig zu verteilen oder abzurufen. Um dem RaidDrive die volle Leistung zu entlocken, bedarf es eines speziellen USB-3.0-Treibers. Die Installation lohnt sich aber: Mit dem Spezialtreiber kletterte im Test die sequentielle Datentransferrate um bis zu 64 Prozent.
 
Eine weitere Besonderheit des Super Talent RaidDrive 32GB ist das massive, 54 Gramm schwere Metall-Gehäuse mit den wuchtigen Abmessungen von 34 x 95 x 15 Millimetern. Zudem besitzt der USB-3.0-Stick eine Aktivitäts-Leuchtdiode, die bei Zugriffen, je nach genutztem Schnittstellenprotokoll, rot (USB 2.0) oder blau (USB 3.0) leuchtet.

Geschwindigkeit

Sequenzielles Lesen des Super Talent RaidDrive 32 ohne
Turbo-Treiber (oben) und mit dem Spezial-Treiber, der bis zu 61
Prozent mehr Tempo bringt
Vergrößern Sequenzielles Lesen des Super Talent RaidDrive 32 ohne Turbo-Treiber (oben) und mit dem Spezial-Treiber, der bis zu 61 Prozent mehr Tempo bringt

Im Praxistest erreichte der Super Talent RaidDrive 32GB unterm Strich eine gute Geschwindigkeit: Den DVD-Film (4,2 GB) speicherte der USB-3.0-Stick in 53 Sekunden - das entspricht einer Datenrate von durchschnittlich 81 MB/s. Der Lesevorgang war nach sehr schnellen 38 Sekunden beendet. Unter den 32-GB-Modellen boten nur die Sticks von Sharkoon und Winkom noch höhere Datenraten im Praxistest.
 
Einen neuen Rekord unter allen USB-Sticks im Test stellte der Super Talent RaidDrive beim sequenziellen Lesen mit maximal 298 MB/s auf. Dieses Tempo erreichen Sie allerdings nur mit dem speziellen USB-3.0-Treiber, den Sie erst einmal von der Website des Herstellers herunterladen müssen. Wenn Sie den Spezial-Treiber nicht installieren, kommt der Super Talent RaidDrive nur auf Leseraten von maximal 180 MB/s.Im Vergleich zur Lesetransferrate fiel die Schreibleistung mit rund 88 MB/s (ohne Turbo-Treiber: 54 MB/s) enttäuschend aus.

CrystalDiskMark-Ergebnisse des Super Talent RaidDrive 32GB
(ST3U32SRK)
Vergrößern CrystalDiskMark-Ergebnisse des Super Talent RaidDrive 32GB (ST3U32SRK)

Dafür konnte der USB-3.0-Stick beim zufälligen Schreiben und Lesen voll überzeugen: Bei 512-KB-Blöcken setzte der Super Talent RaidDrive mit 219 beziehungsweise 103 MB/s weitere Bestmarken, die bis dato kein anderer USB-3.0-Stick im Test erreichte. Zumindest noch sehr gut waren die Transferraten bei 4-KB-Blöcken mit knapp 11 MB/s beim Lesen sowie gut 7 MB/s beim Schreiben. Auf vergleichbarem Niveau lagen auch die 4-KB-Lese- und Schreibtest mit 32 parallelen Anfragen, die den Start von Programmen direkt vom USB-Sticks simulieren.
 
Ratgeber USB 3.0: Tempo, Upgrade, Datenbremse  

Ausstattung

Sehr empfehlenswert: Spezial-Treiber für den Super Talent
RaidDrive 32GB (ST3U32SRK)
Vergrößern Sehr empfehlenswert: Spezial-Treiber für den Super Talent RaidDrive 32GB (ST3U32SRK)

Das Super Talent den Spezial-Treiber des RaidDrive 32GB nicht auf dem USB-3.0-Stick mitliefert, ist ein Bärendienst für die Kundschaft. Immerhin weißt der Hersteller mit einem fett bedruckten Zettel im Inneren der Verpackung darauf hin, dass es den Treiber gibt und wo Sie den USB 3.0 RAIDDrive Driver herunterladen können. Die eigentliche Ausstattung des USB-3.0-Sticks beschränkt sich daher auf die zweifarbig blinkende Aktivitäts-Leuchtdiode. Üppig fällt dafür die Garantiezeit des Super Talent RaidDrive aus, die 60 Monate beträgt.
 
Die besten externen USB-3.0-Festplatten im Test  

Fazit

Der Super Talent RaidDrive 32GB ist beim sequenziellen Lesen mit fast 300 MB/s der derzeit schnellste USB-3.0-Stick im Test. Im Praxistest schneidet der RaidDrive allerdings nicht so gut ab wie man es von den sequenziellen Datenraten erwarten würde. Die Konkurrenz-Modelle von Sharkoon und Wincom mit 4-Kanal-Controller und SLC-Flash-Speicher sind hier schneller unterwegs.
 
Dafür bietet der Super Talent RaidDrive 32GB ein sehr hohes Tempo, wenn Sie Betriebssysteme oder Programme direkt vom USB-3.0-Stick starten wollen. Schwer schlucken muss man allerdings bei den Kosten für das Super-Talent-Modell: Da der RaidDrive nur 27,9 GB formatierte Kapazität (Fat 32) zur Verfügung stellt und der aktuelle Straßenpreis bei knapp 150 Euro liegt, müssen Sie saftige 5,40 Euro pro Gigabyte berappen. Das ist trotz der teilweise überragenden Leistung unterm Strich sehr teuer.

ALLGEMEINE DATEN
Testkategorie USB-3.0-Sticks
USB-3.0-Stick-Hersteller Super Talent
Internetadresse von Super Talent www.supertalent.com
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 170 Euro
Super Talents technische Hotline 06041/9680
Garantie des Herstellers 60 Monate
TESTERGEBNISSE (NOTEN)
Geschwindigkeit (85 %) Ausstattung (10 %) 5,46 Service (5%) 2,24 Testnote gut (2,48) Preis-Leistung zu teuer DIE TECHNISCHEN DATEN Kapazität nominell 32 Kapazität verfügbar 27,90 GB Preis pro GB 6,09 Euro Abmessung (L x B H) 95,0 x 34,0 x 15,4 mm Gewicht 54 g Ausstattung (10 %) Software Turbo-Treiber (per Download) Extras Aktivitäts-LED TESTERGEBNISSE Geschwindigkeit (85 %) DVD-Film (4,2 GB) auf USB-Stick schreiben 0:53 Minuten (81 MB/s) DVD-Film (4,2 GB) von USB-Stick lesen 0:38 Minuten (112 MB/s) maximale sequenzielle Schreibrate 88 MB/s maximale sequenzielle Leserate 298 MB/s Service (5 %) Garantiedauer 60 Monate Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar ja / nein / 7 Stunden / nein / nein Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar nein / nein / ja / ja

Montag den 18.07.2011 um 09:09 Uhr

von Michael Schmelzle

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
808259