127230

Sunbelt Personal Firewall 4.5

13.06.2007 | 08:30 Uhr |

Die Sunbelt Personal Firewall 4.5 (früher Sunbelt Kerio Personal Firewall) wurde überarbeitet. Schutzfunktionen, die wir in früheren Tests vermisst haben, wurden jetzt zum Teil integriert.

Bei der Installation kann der Anwender zwischen Simple- und Advanced-Mode wählen. Im Simple-Mode werden Netzwerkangriffe von außen blockiert und ausgehende Datenpakete pauschal freigegeben. Im Advanced- oder Lernmodus kann der User für jede Anwendung, die ins Internet will, Regeln festlegen. Nach maximal 30 Testtagen wird die Firewall zu einer eingeschränkten Freeware, in der man unter anderem auf Contentfilterung, Host-based Intrusion Prevention System und Remote Administration verzichten muss.

Nach dem Neustart steht eine vollständig eingedeutschte Bedienerführung zur Verfügung. Im aktivierten Lernmodus wird angezeigt, welche Programme auf dem Rechner starten und welche davon Kontakt ins Netzwerk aufnehmen wollen. Gut gelöst: Im Übersichtsfenster sieht man auf einen Blick die lokale IP-Adresse, die Remote-Adresse sowie Programmname und Port.

Im Test blockte die Firewall alle Angriffsversuche von außen. Ein- und ausgehende Datenverbindungen werden über einen Low-Level-Treiber auf Netzwerkebene überwacht und dem Anwender via Pop-up zur Genehmigung vorgelegt. Vorbildlich gelöst ist der Schutz vor DLL-Injektionen. In unseren Leak-Tests (www.firewallleaktester.com) patzte er lediglich bei 2 von 19 Tests.

Selbst raffinierte Trojaner und RATs haben nur geringe Chancen, die ausspionierten Daten durch andere Programme wie Internet-Browser abzugreifen. Eine weitere Verbesserung gegenüber der letzten Version (4.3): Die Software erkennt veränderte Programmversionen und blockiert diese. Schwächer ausgeprägt sind die Fähigkeiten der Sunbelt-Firewall zum Selbstschutz und bei der Intrusion Prevention.

Mit dem chinesischen Anti-Rootkit Icesword konnten die beiden Firewallprozesse kpf4gui.exe und kpf4ss.exe problemlos abgeschossen werden. Danach wäre unser PC weiteren Angriffen schutzlos ausgeliefert. Die andere Schwäche ist noch gravierender: Obwohl jedes neu startende Programm prinzipiell von der Firewall registriert werden müßte, können einige wenige Programme, beispielsweise Icesword 1.18, davon unbehelligt starten.
Hier muß der Hersteller noch nachbessern. Weniger befriedigend ist auch die Tatsache, daß dem eingedeutschten Programm derzeit nur ein englischsprachiges Benutzerhandbuch - allerdings didaktisch gut aufbereitet - zur Seite steht.

Fazit: Für 19,95 Euro erhält der Anwender eine schlanke Firewall mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, einer verständlichen Benutzerführung und grundlegenden Schutzmechanismen. Die Freeware ist fast uneingeschränkt empfehlenswert.

Alternative: Zone Alarm (Pro) ( www.zonelabs.de ) mit besserem Selbstschutz, effizienterer Programmüberwachung und differenzierteren Einstellmöglichkeiten – allerdings zum doppelten Preis.

BEWERTUNG

Sicherheit (55%): Note 2,5
Funktionen (20%): Note 2,5
Bedienung (15%): Note 2,0
Installation/De-Installation (5%): Note 2,0
Systemanforderungen (5%): Note 1,0

GESAMTNOTE: 2,3

Anbieter:

Sunbelt Software

Weblink:

www.sunbelt-software.com

Preis:

ca. 20 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP

Plattenplatz:

15 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
127230