Stromverbrauch bei 19-Zoll-Displays

Freitag den 18.05.2007 um 12:12 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov

Das Testfeld der Flachbildschirme mit 19 Zoll Bilddiagonale deckt das klassische Bildschirmformat genauso ab wie das immer beliebtere Breitbild. Tröstlich für den Anwender: Das Format spielt bezüglich des Stromverbrauchs keine zusätzliche Rolle. Das zeigen die Messungen der Geräte im Betriebszustand: Die Werte liegen hier recht eng zusammen. Der genügsamste Bildschirm war mit 32,2 Watt der Samsung Syncmaster 940BW – ein Widescreen-Gerät. Am meisten Strom zog dagegen der Maxdata Belinea 1975 S1 mit 39,0 Watt – ein Bildschirm im klassischen Format.

Bemerkenswert für die Ergebnisse im Standby-Zustand: Nur ein Bildschirm war in der Lage, hier bereits auf null Watt zu schalten. Wer gerne vergisst, den Netzschalter bei seinem Gerät zu betätigen, sollte den Eizo S1911SH-BK ins Auge fassen. Der 19-Zöller zog selbst im Standby keinen Strom. Mit 1,7 Watt vergleichsweise viel Energie benötigte dagegen der NEC Mulisync 195VXM+.

Soll der 19-Zöller einen Netzschalter mitbringen, der das Display tatsächlich vom Stromnetz trennt, ist die Auswahl extrem eingeschränkt. Denn nur der Eizo S1911SH-BK erfüllte diese Bedingung. Alle anderen Schirme verbrauchten selbst dann Strom, wenn sie eigentlich ausgeschaltet sein sollten. Relativ genügsam verhielt sich dabei der Samsung Syncmaster 940BW mit 0,2 Watt. Am meisten zogen der Fujitsu Siemens Scaleoview H19-1W und der NEC Multisync 195VXM+ mit je 1,0 Watt.

19-Zoll-TFT-Displays: Stromverbrauch in Watt

Rang Produkt Betrieb Standby Aus
1 Samsung Syncmaster 940BW 32,2 0,9 0,2
2 Acer AL1916W As 33,4 1,2 0,8
3 Viewsonic VG1930WM 33,5 1,0 0,9
4 Benq FP92Wa 34,0 1,0 0,9
5 Dell 1907FPV 34,3 0,8 0,8
6 Philips 190P7ES 35,3 0,9 0,8
7 LG Flatron L1953TR 35,4 0,9 0,8
8 NEC Multisync 195VXM+ 35,5 1,7 1,0
9 Hyundai X91W 36,2 0,8 0,7
10 Eizo S1911SH-BK 36,7 0,0 0,0
11 Fujitsu Siemens Scaleoview H19-1W 36,9 1,3 1,0
12 Maxdata Belinea 1975 S1 39,0 1,0 0,9

Freitag den 18.05.2007 um 12:12 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
25244