Spitzenreiter mit Sockel LGA1156

MSI P55-GD80 im Test

Dienstag den 20.10.2009 um 14:04 Uhr

von Verena Ottmann

MSI P55-GD80: Schnell und gut ausgestattet
Vergrößern MSI P55-GD80: Schnell und gut ausgestattet
© 2014
Mit der P55-GD80 schickt MSI das derzeitige Top-Modell für Intels Core i5 ins Rennen. Lesen Sie in unserem Test, ob die LGA1156-Platine den stolzen Preis wert ist.
Dank einer besonders leistungsfähigen Heatpipe soll sich die P55-GD80 von MSI um bis zu 50 Grad weniger erhitzen. Das kommt vor allem den Übertaktungsmöglichkeiten der Platine zugute.

Overclocking: Über das Bios der MSI P55-GD80 lassen sich FSB, CPU-Multiplikator und PCIe-Takt sowie die Spannung der CPU, der Speichermodule und den PCIe-Slots ändern. Zudem können Sie die Speichertimings anpassen.

Ausstattung: MSI spendiert der P55-GD80 drei 16x-PCIe-Steckplätze. Davon überträgt einer die Daten mit der vollen 16fachen Bandbreite. Die beiden anderen Steckplätze arbeiten mit 8facher beziehungsweise 4facher Geschwindigkeit. Setzen Sie zwei Grafikkarten in die MSI P55-GD80 ein, vereint in einem Crossfire- oder SLI-Verbund, verringert sich die Bandbreite auf jeweils 8fache Geschwindigkeit.

Die MSI P55-GD80 ist mit einem eSATA-Anschluss bestückt. Außerdem lassen sich zwei eSATA-Buchsen über das beiliegende Slotblech nachrüsten. Im Lieferumfang finden sich zudem vier GPU-Bridge-Verbindungen und ein Slotblech mit zwei USB-Schnittstellen.

Tempo: Die MSI P55-GD80 schnitt im PCMark Vantage sehr gut ab. Besonders bei den Teilen "Music", "Communications", "HDD" und "Productivity" waren die Ergebnisse sehr hoch. Der Cinebench machte der Platine dagegen zu schaffen - hier erzielte die MSI P55-GD80 zum Teil sehr schlechte Resultate.

Handhabung: Mit 95 Watt lag der Stromverbrauch der MSI P55-GD80 im Idle-Zustand im Mittelfeld. Bei Volllast zog die Platine 158 Watt, was sehr wenig ist. Die Installation ging reibungslos über die Bühne, und auch das Layout der MSI P55-GD80 gefiel uns gut. Das Booten vom USB-Laufwerk und -Stick klappte tadellos und schnell.

Fazit: Super Ausstattung, zahlreiche Übertaktungsmöglichkeiten und niedriger Stromverbrauch - das alles und die Spitzenwerte bei den Tempotests sorgen dafür, dass sich die MSI P55-GD80 den Platz an der Spitze der Rangliste eroberte.

Alternativen: Die MSI P55-GD65 kostet etwa 50 Euro weniger als die P55-GD80, war dafür aber auch schlechter ausgestattet und deutlich langsamer. Als Ausgleich spendiert ihr MSI eine Biosversion, die mehr Übertaktungsmöglichkeiten bietet.

Varianten:
MSI P55-GD65
MSI P55-GD80
MSI P55M-GD45

Dienstag den 20.10.2009 um 14:04 Uhr

von Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
225302