1688655

Pentax K-5 II Produkteinschätzung

11.03.2013 | 08:05 Uhr

Mit dem Modell K-5 II bringt Pentax einen Nachfolger der beliebten Pentax K-5 auf den Markt, der vor allem Profis und ambitionierte Amateure ansprechen soll. Direkte Konkurrenten der digitalen Spiegelreflexkamera sind besonders die Canon EOS 650D, die Sony Alpha 77 sowie die D7000 von Nikon.

Der CMOS-Sensor der Pentax K-5 II bietet eine Auflösung von bis zu 16,28 Megapixel. Dieser soll im Zusammenspiel mit dem neu entwickelten Imaging-Prozessor PRIME II hochwertige Fotos mit sehr kurzer Bildfolgezeit bei der Aufnahme liefern. Zur Motivwahl stehen sowohl ein optischer Sucher als auch ein LC-Display mit einer Auflösung von 921.000 Bildpunkten sowie ein Kontrolldisplay zur Verfügung. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gehäuse ohne Objektiv beträgt rund 1.000 Euro.

Vorteile der Pentax K-5 II

Die K-5 II von Pentax überzeugt durch ein sehr robustes Gehäuse, das durch die verwendete Magnesium-Legierung zudem einen sehr wertigen Eindruck vermittelt. Dank diverser Dichtungen ist zudem das Innere der Kamera optimal geschützt. In puncto Ausstattung und manueller Einstellungsoptionen lässt die digitale Spiegelreflexkamera praktisch keine Wünsche offen. Zudem kann die K-5 II weitgehend nach dem eigenen Geschmack konfiguriert werden.

Die Bildqualität ist sehr gut und im Vergleich mit dem Vorgängermodell gerade in höheren ISO-Bereichen wegen des geringeren Bildrauschens noch etwas besser geworden. Im Serienbildmodus schafft die K-5 II sechs bis sieben Bilder pro Minute, wobei hier - je nachdem ob das Format JPG, Raw oder Raw+ gewählt wird - bis zu 31 Aufnahmen hintereinander in hoher Geschwindigkeit möglich sind. Das ist ein ausgezeichneter Wert. Der Akku der Pentax K-5 II erweist sich dank einer Kapazität von 1.860 mAh als sehr ausdauernd.

Nachteile der Pentax K-5 II

Der Videomodus ist die Achillesferse der K-5 II. Hier fehlt es nicht nur an der Funktionsvielfalt, die viele Konkurrenzmodelle bieten. So lässt sich etwa der Mikrofon-Pegel nicht per Hand einstellen. Zudem ist der Autofokus bei Videos - wie leider auch im Live-View-Modus - mit deutlich mehr als zwei Sekunden sehr langsam. In vielen Bereichen fallen die Veränderungen der Pentax K-5 II gegenüber dem Vorgängermodell recht gering aus.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , ePhotozine.com , PCmag.com , Photographyblog.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Spiegelreflexkameras

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Pentax bietet mit der K-5 II eine ausgezeichnete DSLR für anspruchsvolle Fotografen. Das robuste Gehäuse, für das Pentax auch die passenden Objektive bereitstellt, und die vielen Funktionen mit ihrer feinen Konfigurierbarkeit suchen ihresgleichen im DSLR-Markt. Doch bis hierhin hätte das Fazit auch für die Vorgängerin K-5 gelten können, denn an der Ausstattung und der Geschwindigkeit hat Pentax nur wenig verändert und betreibt insgesamt nur eine leichte Modellpflege.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1688655