218254

Test Jersey CM-750-E85

Unsere Schwesterpublikation channelpartner.de hat das Netzteil Jersey CM-750-E85 getestet - ein sparsames und sehr leises Netzteil mit 80Plus Bronze Zertifizierung.

Mietzelfeldt Hardware & Software. Hierbei handelt es sich um einen Händlertest des Jersey CM-750-E85 von unserer Schwesterpublikation channelpartner.de .

Erster Eindruck / Haptik
Das Netzteil Jersey CM-750-E85 kommt in einer optisch einfachen, sehr stabilen Verpackung an. Sowohl alle interessanten technischen Daten, als auch die vorhandene Steckeranzahl sind vermerkt. Es sind sogar alle Kabel inklusive Anschlussmöglichkeiten auf der Rückseite abgebildet. (Note: 1, Gewichtung: 10%)

Einbau
Der Einbau des Jersey CM-750-E85 geht ohne Probleme über die Bühne. Trotz modularer Kabel ist das Netzteil nicht länger als Standardgeräte. Die Kabelstränge sind auch für den Einsatz in einem Bigtower ausreichend lang. An Anschlüssen sind vorhanden: 8xSATA (verteilt auf drei Stränge), 5×5,25?, 1x 3,5? (verteilt auf zwei Stränge), 2xPCIe 6-polig, erweiterbar auf 2x PCIe 8-polig. Fest am Netzteil sind folgende Varianten vorhanden: Zwei obligatorische ATX 12V 4-polig und ein ATX 20/24-poliger Stecker sowie zwei PCIe 6-polig auf zwei separaten Stromschienen verteilt.

Interessant ist, dass die PCIe-Stecker farblich in zwei Schienen aufgeteilt sind. So kann die Last bei Einsatz von zwei Grafikkarten im System sauber verteilt werden. Der Lüfter säuselt immer nur leise vor sich hin, selbst unter Volllast ist dieser kaum zu hören. Das Netzteil wird aber auch unter Volllast nicht mehr als handwarm, es müssen sehr gute Komponenten verbaut worden sein. Wir haben das Gerät in einem aktuellen System mit einem AMD „Phenom II”-Prozessor und einer „ATI Radeon HD 4870?-Grafikkarte mit einem ebenfall 750 Watt starken NoName-Netzteil vergleichen.

Wie die Messergebnisse zeigen, ist das Netzteil ist zu Recht als „stromsparend” beschrieben. Lediglich der hohe Verbrauch im abgeschalteten Zustand ist nicht zeitgemäß. (Note: 2, Gewichtung: 30%)
Vergrößern Wie die Messergebnisse zeigen, ist das Netzteil ist zu Recht als „stromsparend” beschrieben. Lediglich der hohe Verbrauch im abgeschalteten Zustand ist nicht zeitgemäß. (Note: 2, Gewichtung: 30%)
© 2014

Wie die Messergebnisse zeigen, ist das Jersey CM-750-E85 zu Recht als „stromsparend” beschrieben. Lediglich der hohe Verbrauch im abgeschalteten Zustand ist nicht zeitgemäß. (Note: 2, Gewichtung: 30%)


Verkaufsargumente und Marge
Das Netzteil ist für Spiele-PCs ausgelegt.Zwei ATI Radeon HD4870 und ein AMD Phenom II 945 mit zwei Festplatten und zwei Laufwerken und diversen Lüftern brachten das Netzteil nicht an die Grenzen. Das 80Plus Bronze Logo wurde völlig zu Recht vergeben. Die Marge liegt im Mittel unter zehn Prozent, was in dieser Klasse unter dem Durchschnitt liegt. Da die Straßenpreise teilweise schon unter dem EK liegen ist das kein Netzteil fürs Regal. Da das Netzteil meist in einem hochwertigen PC verbaut wird, schaut der Käufer aber sicher nicht unbedingt auf den Cent. (Note: 3, Gewichtung: 30%)
Vorteile für den Kunden

Das Jersey CM-750-E85 ist leise, es gibt genügend Anschlussmöglichkeiten, der Preis stimmt auch. Auch für Moddingfans ist das Netzteil in Schwarz ansprechend gestaltet. Für einen Spiele-PC mit Highend Quadcore-CPU, ein oder zwei Highend Grafikkarten, vier bis acht GB DDR2-RAM und zwei bis vier Laufwerken ist das Jersey CM-750-E85 genau richtig. (Note:1, Gewichtung 20%)

Packungs-Zubehör
Es kommt das Netzteil, ein Kaltgerätekabel, Kabelbinder, Schrauben, Klettbänder und eine kurze mehrsprachige Anleitung. (Note:1, Gewichtung 10%)

Fazit mit Empfehlung
Wenn der Preis noch ein wenig fällt, ist das Jersey CM-750-E85 eine unbedingte Empfehlung für alle. So ist es aber für die Auftragsfertigung von Highend-PCs sehr gut geeignet.

Durchschnittsnote für das Jersey CM-750-E85: 1,9, entspricht 4 ChannelPoints

UVP des Jersey CM-750-E85: 129,90 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
218254