1764697

Touch-Device

Sony Vaio Tap 20 im Praxis-Test

13.05.2013 | 12:36 Uhr |

All-in-One oder Tablet-PC? Der 20-Zoll-Touchscreen ist so groß wie ein herkömmlicher Touch-PC, verfügt aber auch über einen Akku, um das Gerät mobil zu halten. Das Tap 20 möchte die schmale Gratwanderung zwischen Spaß und Arbeit meistern – wir verraten im Praxis-Test, ob es Sony gelingt.

Windows 8 ist verantwortlich für recht ungewöhnliche Devices, die sich kaum in eine einzelne Geräte-Kategorie unterbringen lassen. Genau so, wie das Vaio Tap 20 von Sony. Wenn wir uns das Datenblatt zu Gemüte führen macht sich der Eindruck breit, dass es sich um einen All-in-One-PC handelt: potenter Prozessor, massig Arbeitsspeicher und 20 Zoll Displaydiagonale. Doch besonders an einem Punkt bleiben wir hängen: Das Tap 20 lässt sich auch mit dem mitgelieferten Akku frei von Netzkabeln betreiben.

Video: XXL-Tablet Sony Vaio Tap 20 im Test

All-in-One oder Tablet? Beides!

Dual-Core-CPU von Intel.
Vergrößern Dual-Core-CPU von Intel.

Sony selbst verspricht "das besondere Touchscreen-Erlebnis" und lässt dem Nutzer dank flexibel einstellbaren Standfuß die Wahl: Arbeiten Sie klassisch im Desktop-Modus oder klappen Sie den Ständer ein und nutzen das Gerät als Tablet – zugegeben, mit 20 Zoll und einem Gewicht von etwa 5,2 Kilogramm (mit Akku) ist es ein sehr großes und schweres Tablet. Dafür sollen Sie zusammen mit Ihren Lieben zusammenrücken können, während das Tap das Zentrum Ihes Spaßprogramms ist: Das Spielen von virtuellen Brettspiel-Klassikern, Durchwischen von Urlaubsfotos oder das Musizieren auf Touch-Instrumenten sind nur einige denkbare Möglichkeiten. Das gleichzeitige Tippen und Wischen von mehreren Personen ist dabei kein Problem, das Touchpanel erkennt bis zu 10 Finger parallel.

Die Leistung dafür sollte wohl ausreichen, denn die Komponenten sprechen die Sprache eines Mittelklasse-Notebooks. Unser Testmodell verfügt über die zweitstärkste mögliche Konfiguration: Der Ivy-Bridge-Zweikerner Intel Core i5-3317U bildet das Herzstück des Tap 20, die im Prozessor integrierte Grafik Intel HD Graphics 4000 beherrscht sogar DirectX 11. Allerdings muss die sich ihren Grafikspeicher vom DDR3-RAM abzwacken, der mit insgesamt 6 GB aber recht üppig ausfällt. Das Zocken von anspruchsvolleren Games ist mit dieser Konfiguration zwar nicht möglich, für das Surfen im Internet und Casual-Games wie Memory ist die Leistung aber ausreichend.

Ausstattung

Sony Vaio Tap 20

Betriebssystem

Windows 8 (64 Bit)

Prozessor: Hersteller Bezeichnung (Takt nominell)

Intel Core i5-3317U (1,7 GHz)

Grafik

Intel Graphics HD 4000 (Onchip-Grafikeinheit)

Arbeitsspeicher: nutzbar / eingebaut

5,88 / 6,00 GB

Festplatte: Nennkapazität / verfügbar

1000 / 931.39 GB

Optisches Laufwerk

nicht vorhanden

Anschlüsse

2x USB 3.0, 1x Ethernet, 1x Kopfhörer, 1x Mikrofon

Speicherkartenleser

ja

Konnektivität: LAN (Typ) / WLAN (Standard) / Bluetooth / NFC

Gigabit Ethernet / 802.11n / 4.0 / ja

TV-Tuner, Bezeichnung

nicht vorhanden

Webcam

1,3 Megapixel

Lieferumfang

Drahtlose Tastatur und Maus, McAfee Security

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / nein / ja

Vergleichstest: Die besten All-in-One PC im Test

Flexible Aufstellmöglichkeiten

Wie eingangs bereit erwähnt erweist sich der Standfuß als recht flexibel und lässt sich zwischen 15 und 90 Grad stufenlos verstellen. Eingeklappt sieht das Vaio Tap 20 aus wie ein überdimensionales Tablet, der entnehmbare Akku sorgt für die nötige Mobilität. Allerdings erscheint uns der Akku von den Abmessungen und der Kapazität von 3500 mAh als etwas unterdimensioniert und könnte locker aus einem der Vaio-Notebooks stammen. Dafür ist das Anstecken und eventuelle Auswechseln ziemlich simpel: Auf der Rückseite befindet sich eine weiße Plastikabdeckung die Sie abnehmen müssen, dort lässt sich der Akku einfach einklinken.

Das Tap 20 lässt sich zwischen 15 und 90 Grad stufenlos verstellen.
Vergrößern Das Tap 20 lässt sich zwischen 15 und 90 Grad stufenlos verstellen.
© Sony

Schnittstellen: nur das nötigste an Bord

Der Subwoofer sorgt für satten Klang.
Vergrößern Der Subwoofer sorgt für satten Klang.
© Sony

Die Anschluss-Vielfalt des Tap 20 beschränkt sich auf das Nötigste mit USB 3.0, Audio-Buchsen, Speicherkartenleser und einem LAN-Port sowie Speicherkartenleser. Hinzu kommen die Drahtlos-Techniken Bluetooth 4.0, n-WLAN und sogar NFC. Schade finden wir, dass Sony keinen Videoausgang verbaut, um den Touch-PC an einem Monitor oder Beamer anzuschließen. Im Lieferumfang befinden sich noch eine Tastatur und Maus die über Bluetooth mit dem Riesen-Tablet kommunizieren. Je eine AA-Batterie ist für den Betrieb nötig, die der Hersteller übrigens mit liefert.

An der Oberseite befindet sich eine Webcam, die Sie in rund 1,3 Megapixel aufnimmt. Für die Soundwiedergabe verbaut Sony ein internes 2.1-System, an der Unterseite befinden sich die Lautsprecher und ein Subwoofer. Der Ton wirkt angenehm satt für ein Gerät dieses Formats, druckvolle Bässe die Ihnen das Trommelfell zittern lassen dürfen Sie aber nicht erwarten.

Spiegelnder Touch-Bildschirm

Bluetooth-Tastatur und -Maus befinden sich im Lieferumfang.
Vergrößern Bluetooth-Tastatur und -Maus befinden sich im Lieferumfang.
© Sony

Der 20 Zoll große IPS-Bildschirm weist eine vergleichsweise geringe Auflösung von 1600 x 900 Pixeln auf, wodurch sich eine Punktedichte von 91 dpi ergibt. Einzelne Pixel sind also recht gut zu erkennen, an das glatte Bild eines höher auflösenden Screens kommt das Tap 20 nicht heran. Die positiven Folgen sind die größeren und damit besser mit dem Finger bedienbaren Symbole auf dem Desktop. Natürlich testen wir auch die Multitouch-Eingabe und können bestätigen, dass der Touchscreen zehn Eingaben problemlos erkennt.

Die Farben wirken recht kräftig und satt, nur stört die spiegelnde Bildschirmoberfläche bei der Nutzung. Unsere Messungen sprechen ebenfalls für unseren optischen Eindruck: Der Kontrast ist sehr hoch und auf Niveau eines All-in-Ones, die Helligkeit ist ordentlich. Insbesondere für Office-Nutzer ist diese Kombination geeignet. Für den fröhlichen Filmeabend oder die Urlaubs-Diashow könnte das Display aber etwas heller sein. Dafür ist das IPS-Panel sehr blickwinkelstabil.

Bildschirm

Sony Vaio Tap 20

Diagonale / Auflösung / Punktdichte

20 Zoll (50,8 Zentimeter) / 1600 x 900 Bildpunkte / 91 dpi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

212 cd/m² / 2180:1 / gering

Vergleichstest: Das beste Tablet mit Windows 8

Leistung in der Praxis

Die CPU-Leistung ist eher mager.
Vergrößern Die CPU-Leistung ist eher mager.

Die Prozessor-Performance ist im synthetischen Benchmark Cinebench 11.5 eher schwach. Eine mangelnde Leistung im Alltag können wir aber nicht feststellen. Das Tippen und Wischen funktioniert flott und ohne Ruckler, Programme öffnet das System ohne lange Ladezeiten. Wirklich Spaß macht das Tap 20 im Tablet-Modus: Auf Touch ausgelegte Spiele aus dem Windows Store machen mit mehreren Personen richtig Spaß! An genügend Leistung mangelt es nicht, stattdessen an Akkulaufzeit. Nach rund 68 Minuten quittiert der Computer den Dienst: bei voller Helligkeit, eingeschaltetem Bluetooth und WLAN sowie einem Full-HD-Film in Dauerschleife. Für die abendliche Unterhaltung in Form von Fußballübertragungen oder Kinofilmen sollten Sie auf jeden Fall eine Steckdose in der Nähe bereithalten.

Zehn parallele Eingaben sind für das Tap 20 kein Problem.
Vergrößern Zehn parallele Eingaben sind für das Tap 20 kein Problem.
© Sony

Das der All-in-One von Sony keine Power- oder Gaming-Maschine ist, sollte klar sein. Denn grafisch aufwändige Spiele wie Call of Duty oder Anno 2070 lassen sich ruckelfrei daddeln, selbst in den niedrigsten Auflösungen. Eher Titel wie Multiplayer-MMOs, zum Beispiel "World of Warcraft", stellen den PC nicht vor eine größere Herausforderung, wenn Sie es mit den Details nicht übertreiben.

Umwelt-Werte: leise, aber hungrig

Wichtig bei derartigen Devices ist mit Sicherheit das Betriebsgeräusch. Schließlich möchte keiner einen brummenden Bildschirm auf dem Schreibtisch respektive Schoß haben. Hier hält sich das Tap 20 auch angenehm zurück, wir messen maximal 0,8 Sone unter voller Last, also nur ein ziemlich leises Surren – sehr gut! Nicht so gut steht es um die Leistungsaufnahme. Selbst im heruntergefahrenen Zustand saugt das Tap 20 üppige 21 Watt aus der Steckdose, bei voller Auslastung messen wir eine Aufnahme von 67 Watt. Die Kombination aus kleinem Akku und hohem Stromverbrauch erklärt die relativ kurze Laufzeit des Geräts abseits vom Stromnetz.

Stromverbrauch / Betriebsgeräusch

Sony Vaio Tap 20

Stromverbrauch: Ruhe / Last / Bereitschaftsmodus / Aus

41 / 67 / 21 / 21 Watt

Betriebsgeräusch: geringe / hohe Last

0,2 / 0,8 Sone

Fazit zum Sony Vaio Tap 20

Das Tap 20 möchte sowohl All-in-One als auch Tablet sein.
Vergrößern Das Tap 20 möchte sowohl All-in-One als auch Tablet sein.
© Sony

Die Kombination aus Mobilität und Leistung ist Sony mit dem Tap 20 nur bedingt gelungen. Natürlich macht es Spaß, das Tablet zusammen mit seiner Familie oder seinen Freunden zu benutzen, nur fehlt uns die nötige Konsequenz bei der Durchführung: Die Akkulaufzeit ist entschieden zu kurz, und am Gerät selbst fehlen Möglichkeiten, es konform zu transportieren – beispielsweise eine mitgelieferte Tragetasche oder ein integrierter Griff. Gelunger ist dafür der flexible Standfuß, auch wenn er etwas schwergängig ist.
Das Display reagiert tadellos auf bis zu 10 parallele Eingaben, nur ist die Auflösung recht gering, die spiegelnde Oberfläche stört oft bei der Bedienung. Wett macht es das Tap 20 mit einem sehr gut Kontrast und einer passablen Helligkeit. Die Leistung an sich ist für den angedachten Einsatzzweck tadellos, wenn wir es mit anderen Windows-8-Tablets vergleichen. Doch in Relation zu einem All-in-One ist die Performance zu schwach.
Das Betriebsgeräusch befindet sich auf einem stets niedrigem Niveau, was wir vom Stromverbrauch leider nicht behaupten können. Selbst im Modus "Energie sparen" verlangt das Gerät noch viel zu hohe 21 Watt! Den Preis von rund 1150 Euro finden wir schlussendlich zu hoch angesetzt, um einen Office-PC und ein Tablet zu vollständig zu ersetzen.

ALLGEMEINE DATEN

 

Hersteller

Sony

Internetadresse von Sony

www.sony.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

1150 Euro

Sonys technische Hotline

01805/776776

Garantie des Herstellers

24 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1764697