Tablet-PC

Sony Tablet P im Test

Donnerstag den 15.12.2011 um 10:15 Uhr

von Thomas Rau

Sony Tablet P 5.5 4GB Wi-Fi + 3G schwarz/silber
Sony Tablet P 5.5 4GB Wi-Fi + 3G schwarz/silber
1 Angebote ab 350,71€ Preisentwicklung zum Produkt
Die meisten Tablet-Hersteller eifern dem Apple iPad nach, Sony geht beim Tablet P einen anderen Weg: Das Android-Tablet besitzt zwei Bildschirme. Was das bringt, zeigt der Test.
Das stabile, silbergraue Kunststoff-Gehäuse des Tablet P lässt sich wie ein Brillenetui aufklappen: Sie schauen dann auf zwei 5,5 Zoll große Bildschirme. Dieses Konzept erinnert eher an die Nintendo DS als ans iPad. Der Öffnungsmechanismus funktioniert zuverlässig, der geöffnete Bildschirm bleibt stabil in Position.

Sony Tablet P im Test: Akkulaufzeit

Das Doppel-Display macht das Tablet P zum ultra-mobilen Tablet: Zusammengeklappt ist es so groß wie ein Brillenetui und lässt sich in der Jackentasche verstauen. Außerdem ist es mit 366 Gramm noch leichter als ein 7-Zoll-Tablet. Allerdings fällt seine Akkulaufzeit nur mäßig aus. Nach rund 4,5 Stunden war bei der Video-Wiedergabe Schluss, nach 5,5 Stunden beim Surfen über WLAN. Immerhin lässt sich beim Tablet P der Akku wechseln.


Sony Tablet P im Test: Was bring der Doppel-Bildschirm?

Besonders vorteilhaft ist der Doppel-Bildschirm zum Eingeben von Texten: Wie bei einem Notebook können Sie den oberen Bildschirm im gewünschten Winkel neigen, während Sie auf dem unteren Display schreiben - und sparen sich damit einen Tablet-Ständer. Anwender mit etwas größeren Händen können sogar mit beiden Daumen tippen, ohne das Tablet abstellen zu müssen. Viel Spielraum beim Verstellen des Bildschirms haben Sie allerdings nicht, denn der Einblickwinkel des oberen Displays ist sehr gering. Abgesehen davon erleichtert der zweifache Bildschirm die Bedienung nur bei angepassten Apps, die beide Displays sinnvoll ausnutzen. Die Mail-App zeigt beispielsweise die Mail-Verzeichnisse unten an, eine ausgewählte Mail auf dem oberen Display. In der Galerie können Sie oben ein Bild anzeigen, während auf dem unteren Display eine Thumbnail-Ansicht der gespeicherten Bilder dargestellt wird. Die Kalender-App teilt die beiden Bildschirme für die Tages- beziehungsweise Wochenansicht links und die Monatsübersicht rechts. Praktisch ist das Doppel-Display bei der Reader-App: Beim Öffnen eines Buches wechselt das Tablet P in den Portrait-Modus. Sie sehen dann wie bei einem echten Buch eine Seite links und eine Seite rechts.

Sony Tablet P im Test: Bildschirm-Qualität

In der Reader-App nervt kolossal, dass beide Bildschirme unterschiedlich hell sind und bei unserem Testgerät außerdem ein Display einen deutlichen Blaustich hatte. Besonders bei weißen Flächen fällt das störend auf - unabhängig vom Blickwinkel. Auch Farben und Schrift wirkt auf einem Display satter und kräftiger als auf dem anderen: Das nervt bei Apps, die sich über beide Bildschirme strecken. Von der hohen Helligkeit des oberen Displays profitieren Sie nur beim Filmeschauen, da auf dem unteren, dunkleren Bildschirm nur die Steuerelemente angezeigt werden. Auch der geringe Blickwinkel bei vertikaler Draufsicht stört.

Die meisten Standard-Apps lassen sich entweder nur auf dem oberen Bildschirm anzeigen oder über beide Bildschirm strecken. Das können Sie über ein Auswahlkreuz einstellen, das in der unteren Bildschirmleiste angezeigt wird. Google Maps und Navigation wird immer über beide Bildschirme gestreckt, die Kamera-App nur auf dem unteren Display angezeigt. Wenn Sie Apps über beide Bildschirm strecken, nutzen sie 1024 x 960 Bildpunkte: Durch die hohe vertikale Auflösung müssen Sie weniger scrollen - besonders beim Surfen ist das vorteilhaft. Andererseits erschwert der Rahmen zwischen den beiden Displays flüssige Scroll- und Zoom-Gesten.

Sony Tablet P im Test: Apps

Neben vielen Apps - darunter alle Google-Apps - bietet Sony auf dem Tablet P auch noch einen Musik- und einen Video-Shop. Bei Video Unlimited gibt es aktuelle Filme zum Herunterladen: Sie können die Filme ausleihen oder kaufen - die Leihgebühr für aktuelle Filme liegt zwischen vier und fünf Euro. Im PS Store gibt es Playstation-Spiele für das Tablet P., einige davon gratis. Kauf-Spiele kosten 4,99 Euro. Das Spiel Crash Bandicoot ist auf dem Tablet P vor-installiert: Die Playstation-typischen Steuerelemente erscheinen auf dem unteren Bildschirm, das Spiel auf dem oberen - aber nur mittig, nicht im Breitbildformat über den Bildschirm. Besonders viel Spaß macht das Zocken deshalb nicht.

Sony Tablet P ausgepackt und angetestet
Sony Tablet P ausgepackt und angetestet

Sony Tablet P im Test: Ausstattung

Das Tablet P ist mit einem 3G-Modem ausgestattet. Der Einschub für die SIM-Karte liegt hinter der oberen Gehäuseabdeckung, Sprachtelefonie unterstützt es allerdings nicht. Der interne Speicher des Tablets ist nur 2 GB groß, im Micro-SD-Kartenleser, der sich hinter der unteren Abdeckung verbirgt, steckt eine 2-GB-Karte, sodass Sie rund 4 GB Speicherplatz haben - viel ist das nicht. Außerdem bringt das Sony Tablet P zwei Kameras mit - eine auf der Rückseite mit 5 Megapixel und eine VGA-Kamera an der Frontseite. Mit dem PC verbinden Sie das Tablet P per Micro-USB-Anschluss - das passende Kabel legt Sony aber nicht bei. Dateien tauschen Sie mit dem Tablet dann über den Windows-Explorer aus. Außerdem wird das Tablet als Abspielgerät im Windows Media Player angezeigt.


Sony Tablet P im Test: Bedienung

Auf dem Sony Tablet arbeitet Android 3.2.1: Daher lässt es sich angenehm flüssig bedienen. Vor allem auf Zoom-Gesten reagiert das Tablet sehr schnell. Bei Webseiten mit vielen Bildern und Seitenelementen zeigt es Mini-Ruckler, außerdem hüpft der Zoom ein wenig - diese Verhalten zeigen aber auch andere Android-Tablets.

Sony Tablet P im Test: Geschwindigkeit

Der Prozessor Tegra 2 hievt das Tablet P in den Tempo-Tests auf das Niveau anderer Honeycomb-Tablets mit dem Nvidia-Prozessor. Allerdings gilt daher auch, dass das Tablet P keine Full-HD-Filme abspielen kann, die mit H.264 im High Profile kodiert wurden. Auch sonst zeigte es sich bei Media-Formaten zickig und spielte beispielsweise mit dem vor-installierten Video-Player kein AVI- oder MKV-Dateien ab. Außerdem installiert Sony keine Office-App, sodass Sie ab Werk auch keine Word- oder Excel-Dateien auf dem Tablet anschauen oder bearbeiten können.

Sony Tablet P: Test-Fazit

Auffallend anders ist das Sony Tablet P auf jeden Fall. Doch anders bedeutet nicht unbedingt besser: Zwar ist es angenehm leicht und platzsparend – hat andererseits aber keine überzeugende Akkulaufzeit. Der Doppel-Bildschirm bringt im Alltag nur wenig Vorteile: Bei den meisten Apps wird die Bedienung dadurch nicht bequemer. Außerdem stört die unterschiedliche Qualität der beiden Displays. Berücksichtigen Sie außerdem noch den kleinen Speicher, bietet das Sony Tablet P zu wenig Argumente, um anders sein zu wollen.

TESTERGEBNIS (NOTEN) Sony Tablet P
Testnote befriedigend ( 2,54 )
Preis-Leistung noch preiswert
Ausstattung (22 %) 2,70
Mobilität (20 %) 2,82
Bedienung (20 %) 1,98
Geschwindigkeit (12 %) 2,39
Bildschirm (12 %) 3,23
Multimedia-Funktionen (8 %) 3,33
Umwelt / Gesundheit (3 %) 1,85
Service (3 %) 3,00
Aufwertung Akku wechselbar (0,10)
ALLGEMEINE DATEN Sony Tablet P
Internetadresse www.sony.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis) 599 Euro / 599 Euro
Technische Hotline 09001/101986
Garantie 12 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN Sony Tablet P
Prozessor Nvidia Tegra 2 (1 GHz)
Maße (L x B x H) 15,8 x 18 x 1,3 Zentimeter
Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil 366 / 139 Gramm
Betriebssystem Android 3.2.1
eingebauter / zusätzlicher Speicherplatz (Art) 2 GB (Flash) / 2 GB (Speicherkarte)
Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS 802.11n / 2.1+EDR / 7,2 MBit/s / ja
USB 1 (Micro)
HMDI -
Kartenleser ja (Micro-SD)
Einschub für SIM-Karte ja
Kamera ja (2592 x 1944)
Internet-Kamera ja (640 x 480 Pixel)
Audioausgang 1
Mikrofon ja
Software: installiert / weitere Programme viel / viel
Lieferumfang Netzteil
Lagesensor / Lichtsensor ja / ja
BEDIENUNG Sony Tablet P
Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Bedienung über Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik ordentlich / angenehm / ja / kapazitiv
Spracheingabe / Flugzeugmodus ja / ja
E-Mail-Zugang: POP3 / Imap / Exchange ja / ja / ja
Zugriff auf Gerät per PC / Datensicherung auf PC möglich ja / teilweise
MOBILITÄT Sony Tablet P
Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil 366 / 139 Gramm
Akkulaufzeit: Video-Test / WLAN-Test 4:33 / 5:32 Stunden
BILDSCHIRM Sony Tablet P
Diagonale / Auflösung / 16:9-Format 2x 5,5 Zoll (14,0 Zentimeter) / 1024 x 960 Bildpunkte / nein
Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung 321 cd/m² / 743:1 / gering
GESCHWINDIGKEIT Sony Tablet P
Browser: Geschwindigkeit / mittlere Ladezeit für Webseiten / darstellbare Internetformate / stellt Flash-Elemente dar 89,7 Punkte / 7,4 Sekunden / 79 Prozent / vollständig
Startzeit: ausgeschaltet / aus Bereitschaft 36 / 2 Sekunden
Video-Wiedergabe in normaler / HD-Auflösung flüssig / flüssig
WLAN-Tempo 15,9 MBit/s
Dateien auf Gerät übertragen (700 MB) 162 Sekunden
MULTIMEDIA Sony Tablet P
Abspielbare Video- / Audioformate 3GP, MP4, WMV / AAC, OGG, MP3, WAV
Anzeigbare Foto- /Text- /e-Book-Formate BMP, GIF, JPG, PNG / PDF, TXT / EPUB, PDF; TXT
UMWELT UND GESUNDHEIT Sony Tablet P
Betriebsgeräusch: geringe / hohe Last 0,0 / 0,0 Sone
Leistungsaufnahme: Betrieb / Bereitschaft / Aus 5,6 / 1,4 / 0,0 Watt
Wärmeentwicklung 30° Celsius

Donnerstag den 15.12.2011 um 10:15 Uhr

von Thomas Rau

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1220484