Spiegelreflexkamera

Sony Alpha SLT-A35 im Test

Montag den 22.08.2011 um 10:00 Uhr

von Verena Ottmann

Mit der SLT-A35 bringt Sony eine weitere Spiegelreflexkamera, deren Spiegel teildurchlässig ist und daher beim Auslösen nicht bewegt werden muss. Das macht die Kamera schneller und leiser. Lesen Sie mehr dazu im ausführlichen PC-WELT-Test.
SLT steht für "Single Lens Translucent" und bezeichnet eine Spiegelreflextechnik, bei der ein festmontierter, teildurchlässiger Spiegel zum Einsatz kommt. Im Gegensatz zur herkömmlichen DSLR-Arbeitsweise klappt der teildurchlässige SLT-Spiegel beim Auslösen nicht zurück - das Licht gelangt durch ihn hindurch auf den Sensor. Dadurch wird die Kamera ein gutes Stück schneller und auch leiser, denn das typische Spiegelgeräusch fällt weg.


Bildqualität

Die Sony Alpha SLT-A35 erzielte hervorragende Ergebnisse bei den Rauschmessungen. Selbst bei höheren ISO-Werten blieben die Bildfehler vernachlässigbar. Auch bei der Eingnagsdynamik schnitt die Spiegelreflexkamera sehr gut ab. Kontrastreiche Motive bereiten ihr also keine Probleme und lassen sich mit allen Details in Lichtern und Schatten aufzeichnen. Etwas schlechter fiel der Messwert der Ausgangsdynamik aus. Er gibt Auskunft über die Anzahl der Helligkeitsstufen, die eine Kamera zwischen den hellsten und dunkelsten Bildbereichen darstellt. Sie war bei der Sony Alpha SLT-A35 zwar "nur" befriedigend, fiel aber immerhin bei steigender Lichtempfindlichkeit nicht ab.

BILDQUALITÄT: Sony SLT-A35
Wirkungsgrad / effektive Auflösung 43,2 % / 3,0 Megapixel
Bildrauschen: bei ISO 100 / 200 / 400 / 800 / 1600 2,31 / 2,43 / 2,58 / 2,91 / 3,10
Darstellbare Blendenstufen (Eingangsdynamik) / Helligkeitsstufen (Ausgangsdynamik) 9,1 / 249
Scharfzeichnung 8,30%
Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele 1,1 / 0,7 / 0,5 Blenden
Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele -2,7 / -0,3 / 0,0 %

Anders sieht es jedoch mit der gemessenen Auflösung aus: Zwar erzielte die Sony Alpha SLT-A35 mit dem getesteten Kit-Objektiv zumindest bei mittlerer und langer Brennweite in der Bildmitte eine hohe Auflösung (bei kurzer Brennweite war der Wert ausreichend). Die Messwerte fielen zum Bildrand hin jedoch so stark ab, dass dies in einem nur manglehaften mittleren Wirkungsgrad resultierte, der umgerechnet gerade mal drei Megapixeln entspricht. Zudem wies das Objektiv eine extreme tonnenförmige Verzeichnung im Weitwinkel auf.

Ausstattung

Eine besonderes Merkmal der Sony Alpha SLT-A35 ist der Telezoom-Serienbildmodus, in dem die Spiegelreflexkamera bis zu sieben Reihenaufnahmen eines Bildausschnitts fertigt. Über den D-Range-Knopf können Sie den Dynamikumfang in fünf Stufen erhöhen oder HDR-Aufnahmen mit bis zu sechs Belichtungszeitstufen anfertigen.


AUSSTATTUNG Sony SLT-A35
Objektiv: Modell / Brennweite / Vergrößerungsfaktor Sony DT 18-55mm F3.5-5.6 SAM / 18-55 Millimeter / 3,1fach
Sucher ja
Bildstabilisator mechanisch
Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar 7,62 Zentimeter / 0,92 Megapixel / nein
Blendenvorwahl / Zeitvorwahl ja / ja
Anschlüsse USB, HDMI
Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab 19 / 25 Zentimeter
Serienbildfunktion / Videofunktion 7 Bilder/s / 1920 x 1080 (25 Bilder/s)

Handhabung

Durch die SLT-Technik verfügt die Sony Alpha SLT-A35 über einen superschnellen Autofokus. Darüber hinaus ist das Bedienmenü intuitiv und gut verständlich - auch wenn der Menü-Knopf an einer etwas ungewohnten Stelle links oben auf dem Kameragehäuse sitzt. Alle wichtigen Bildparameter stellen Sie über die Fn-Taste ein. Für die Full-HD-Videofunktion steht ein extra Knopf zur Verfügung.


HANDHABUNG Sony SLT-A35
Bedienung und Menüstruktur einfach
Abmessungen (L x B x H), Gewicht 124 x 92 x 85 Millimeter / 695 Gramm
Arbeitsgeschwindigkeit sehr schnell
Qualität Bildschirm kontrastreich und scharf
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja

Montag den 22.08.2011 um 10:00 Uhr

von Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1083415