1761288

Sony NEX-3N im Test

03.06.2013 | 12:00 Uhr |

Mit der NEX-3N bringt Sony eine weitere spiegellose Systemkamera für Einsteiger auf den Markt. Die Ausstattung muss sich jedoch nicht verstecken: Neben einem Klappdisplay wartet das 16-Megapixel-Modell mit integriertem Blitz, Full-HD-Videofunktion und zwei Kartenslots auf.

So ganz mag Sony den Memory Stick Duo scheinbar immer noch nicht aufgeben. Daher besitzt die Sony NEX-3N neben dem üblichen SD-Steckplatz auch einen für Sony eigenes Speichermedium in Miniausführung. Doch das ist nicht die einzige Besonderheit, die die Systemkamera zu bieten hat.

Vergleichstest: Die aktuell beste Systemkamera

Ausstattung: Motor-Zoom und Klappbildschirm

Der Bildstabilisator sitzt, wie bei Sony üblich, im Objektiv. Bei der Sony NEX-3N ist dies das E3.5-5.6/PZ 16-50 OSS, mit dem die Kamera auch getestet wurde. Das Motor-Zoom lässt sich über den Zoomregler am Kameragehäuse oder mit dem Daumen über eine Wippe direkt am Objektiv bedienen. Beides funktionierte im Test tadellos, auch wenn das Zoomen mit dem Daumen etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Die bereits erwähnte Full-HD-Videofuntkion arbeitet lediglich mit 25 Vollbildern pro Sekunde, alternativ sind auch 50 Halbbilder möglich. Das Display misst 3 Zoll und löst mit 460800 Bildpunkten durchschnittlich hoch auf. Für die Preisklasse unüblich ist jedoch, dass Sie den Bildschirm um 180 Grad nach oben klappen können. Drehen ist jedoch nicht möglich.

AUSSTATTUNG

Sony NEX-3N (Note: 3,31)

Objektiv: Modell / Vergrößerungsfaktor / Brennweite

E3.5-5.6/PZ 16-50 OSS / 3,1fach / 16 bis 50 Millimeter

Sucher

nein

Blitz

ja

Bildstabilisator

nicht vorhanden (über Objektiv)

Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar

7,62 Zentimeter / 0,46 Megapixel / ja

Blendenvorwahl / Zeitvorwahl

ja

Anschlüsse

USB, HDMI

Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab

8 / 25 Zentimeter

Serienbildfunktion / Videofunktion

9 Bilder pro Sekunde / 1920 x 1080 Bildpunkte (25 Bilder pro Sekunde)

Bildqualität: Wenig Bildrauschen, aber etwas zu geringe Auflösung

Die gemessene Auflösung der Sony NEX-3N war etwas zu niedrig. So erzielte sie einen nur mittelmäßigen Wirkungsgrad, der umgerechnet etwa 4,3 Megapixeln entspricht. Dafür fielen die Rauschmessungen sehr gut aus: Selbst bei ISO 6400 waren die Ergebnisse vernachlässigbar. Und auch die Eingangsdynamik war sehr gut. Die Systemkamera kann also auch kontrastreiche Motive abbilden, ohne dass sie Details in den Lichtern und Schatten verliert.

Die Ausgangsdynamik - die Anzahl der Helligkeitsstufen zwischen den hellsten und den dunkelsten Bildbereichen - schnitt dagegen nicht so gut ab. Vor allem sattes Schwarz bereitet der Kamera Probleme. Zudem zeigte das Objektiv über den gesamten Brennweitenbereich eine Randabdunkelung von 0,8 bis 0,9 Blenden, was etwas zu viel ist.

Kaufberatung: Systemkameras

BILDQUALITÄT

Sony NEX-3N (Note: 2,66)

Wirkungsgrad / gemessene Auflösung

53,00 % / 4,4 Megapixel

Bildrauschen: bei ISO 200 / 400 / 800 / 1600

2,79 / 2,07 / 2,38 / 2,65

Darstellbare Blendenstufen Eingangsdynamik) / Helligkeitsstufen Ausgangsdynamik)

8,6 / 247

Scharfzeichnung

11,3

Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele

0,9 / 0,8 / 0,8 Blenden

Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele

-0,6 / 0,1 / 0,0 %

Handhabung: Schnell und größtenteils einfach zu bedienen

Die Kamera arbeitet sehr schnell, was Auslöseverzögerung und Bereitsschaft zwischen den Aufnahmen angeht. Außerdem erleichtert das Klapp-Display die Aufnahme aus schwierigeren Fotopositionen. Einziger kleiner Kritikpunkt sind die beiden unbeschrifteten Knöpfe auf der Kamerarückseite: Mit ihnen rufen Sie das Menü beziehungsweise ein Art Handbuch mit Fototipps auf.

HANDHABUNG

Sony NEX-3N (Note: 2,04)

Bedienung und Menüstruktur

einfach

Abmessungen L x B x H), Gewicht

110 x 62 x 35 Millimeter / 383 Gramm

Arbeitsgeschwindigkeit

sehr schnell

Qualität Bildschirm

sehr scharf

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

Fazit

Die Sony NEX-3N ist eine sehr gute Kamera für Einsteiger: Sie ist sehr kompakt, schnell und machte überwiegend gute, rauscharme Bilder. Punktabzug gab's lediglich für die etwas zu geringe Auflösung und die Ausgangsdynamik.

Ratgeber: Das beste Zubehör für Ihre Systemkamera

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Sony NEX-3N

Bildqualität (50%)

2,66

Ausstattung (25%)

3,31

Handhabung (20%)

2,04

Service (5%)

2,32

Testnote

befriedigend (2,68)

Preis-Leistung

günstig

ALLGEMEINE DATEN

Sony NEX-3N

Testkategorie

Systemkameras

Systemkamera-Hersteller

Sony

Internetadresse von Sony

www.sony.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

499 Euro

Sonys technische Hotline

01805/252586

Garantie des Herstellers

24 Monate

TECHNISCHE DATEN

Sony NEX-3N

Auflösung

4912 x 3264 Bildpunkte 16,0 Megapixel)

Sensortyp / Sensorgröße

CMOS / 23,5 x 15,6 Millimeter

Brennweitenverlängerung

1,5fach

digitaler Zoom: maximal

-

Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab

8 / 25 Zentimeter

Rote-Augen-Funktion / Gesichtserkennung

ja / ja

interner Speicher / einsteckbare Speicherkarten

MB / SDXC, Memory Stick Pro Duo

Akku / Ladegerät / Netzteil

ja / ja / ja

Software

nicht vorhanden

TESTERGEBNISSE

Sony NEX-3N

Handhabung

Bedienung

einfach

Abmessungen L x B x H), Gewicht

110 x 62 x 35 Millimeter / 383 Gramm

Arbeitsgeschwindigkeit

sehr schnell

Qualität Bildschirm

sehr scharf

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

Service

Garantiedauer

24 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

ja/ nein / 10 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

ja / ja / ja / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1761288