69760

G.Skill FM-25S2S-64GB

05.04.2009 | 07:07 Uhr |

Die Solide State Drive G.Skill FM-25S2S-64GB lockt mit einem günstigsten Gigabyte-Preis. Wir prüfen, ob die 64-GB-Flash-Festplatte auch wettbewerbsfähige Datenraten und Zugriffszeiten bietet.

SSD-Platine der G.Skill FM-25S2S-64GB: Die 8 Flash-Chips umringen den zentralen Controller
Vergrößern SSD-Platine der G.Skill FM-25S2S-64GB: Die 8 Flash-Chips umringen den zentralen Controller
© 2014

Die Solid State Drive G.Skill FM-25S2S-64GB gehört der zweiten Generation vergleichsweise preisgünstiger SSDs an und nutzt den weit verbreiteten JMicron-Controller 602. Der SATA-Controller unterstützt keinen Pufferspeicher und ist daher für seine Schreibschwäche bekannt. Die Testergebnisse des G.Skill-Modells, das mit der Technik Multi Level Cell arbeitet, bestätigen diese Einschätzung.

Preis: Die G.Skill FM-25S2S-64GB besitzt bei einer formatierten Kapazität von rund 59,6 GB einen Gigabyte-Preis von aktuell 2,52 Euro. Damit gehört das G.Skill-Modell zu den günstigen SSDs - beim direkten Konkurrent Transend TS64GSSD25S-M zahlen Sie allerdings momentan nur 2,10 Euro pro Gigabyte.

Sequenzielle Leserate der 64-GB-SSD G.Skill FM-25S2S-64GB
Vergrößern Sequenzielle Leserate der 64-GB-SSD G.Skill FM-25S2S-64GB
© 2014

Ausstattung: Die Flash-Speicher-Platine verpackt G.Skill in ein 2,5-Zoll-Gehäuse aus schwarzem Hartplastik. Die Platine ist dabei stabil mit dem Gehäuse verschraubt. Das Gewicht der Solid State Drive beträgt 75 Gramm - ein durchschnittlicher Wert. Die 64-GB-Festplatte besteht aus 8 Speicherbausteinen des Typs Samsung K9HCG08U1M-PCB0, die eine Bruttokapazität von jeweils 8 GB bieten. Der SSD-Controller JMicron JMF602 gehört zur Standardausstattung preisgünstiger MLC-SSDs, er gibt den Flash-Datenstrom direkt über die SATA/300-Schnittstelle aus. Ein Cache-Baustein zur Datenpufferung fehlt der G.Skill FM-25S2S-64GB.

Die Schockfestigkeit gibt G.Skill mit 1500 G an. Der Energieverbrauch soll im Bereitschaftszustand 0,3 und beim Zugriff 0,4 Watt betragen - das sind sehr niedrige Werte. Die mittlere Betriebsdauer zwischen zwei Ausfällen (Mean Time Between Failures, MTBF) liegt laut Hersteller bei 1,5 Millionen Stunden. Für eine SSD dieser Preisklasse ist das viel.

Geschwindigkeit: Die sequenziellen Datenraten der G.Skill FM-25S2S-64GB waren - über alle sechs Messungen gemittelt - deutlich höher als bei vergleichbaren Konkurrenz-Modellen wie beispielsweise der Transcend TS64GSSD25S-M . Die maximale Datenrate des G.Skill-Modells betrug beim Lesen knapp 159 MB/s, sackte aber beim Schreiben mit rund 96 MB/s spürbar ab. Durchschnittlich erreichte die G.Skill-SSD beim Lesen noch rund 150 MB/s, der Schreibwert fiel mit 79 MB/s wieder deutlich schlechter aus. Die minimale Leserate war mit 133 MB/s noch recht ansprechend, die minimalen Schreibtransferrate lag mit 45 MB/s erneut deutlich darunter.

Die sequenzielle Schreibrate der G.Skill FM-25S2S-64GB
Vergrößern Die sequenzielle Schreibrate der G.Skill FM-25S2S-64GB
© 2014

Praxis-Datenraten: Das G.Skill-Modell erreichte im Lesetest ordentliche 56,2 MB/s. Im Kopiertest lag die SSD hingegen mit 33,9 MB/s nur auf dem Niveau herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatten. Ein schwaches Ergebnis förderte hingegen der Schreibtest zutage, der mit 20,2 MB/s etwa 30 Prozent geringer ausfiel als bei schnellen 2,5-Zoll-Laufwerken mit ferromagnetischer Speichertechnik. Gemessen am direkten Konkurrenten Transcend TS64GSSD25S-M zeigte das G.Skill-Modell aber meist deutlich höhere Praxis-Datenraten

Die G.Skill FM-25S2S-64GB erreichte recht ansprechende Zugriffszeiten. Wir ermittelten sowohl im Durchschnitt als auch bei Fullstroke 0,21 Millisekunden - ein noch gutes Ergebnis. Den direkten Vergleich zum 64-GB-Modell von Transcend (0,18/0,31 ms) konnte die G.Skill-SSD erneut zu ihren Gunsten entscheiden.

Fazit: Die G.Skill FM-25S2S-64GB zeigte bei den sequenziellen Transferraten noch gute Werte, die Praxis-Datenraten waren hingegen nur befriedigend bis ausreichend. Die Zugriffszeiten des 64-GB-MLC-Modells können sich hingegen sehen lassen. Der Gigabyte-Preis von 2,52 Euro fällt für das Gebotene allerdings zu hoch aus.

Alternativen: Deutlich mehr Leistung bietet die Samsung MMDOE56G5MXP-0VB . Für die sehr schnelle 256-GB-SSD, die ebenfalls mit MLC-Technik arbeitet, müssen Sie dabei nur 40 Cent mehr pro Gigabyte bezahlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
69760