83190

MSI P6N SLI V2

04.10.2007 | 10:42 Uhr |

Das MSI-Modell ließ sich gut übertakten und punktete bei der Ausstattung. Allerdings läuft sie offiziell nicht unter Windows Vista - wa wir bei den Tempotests merkten.

Testbericht

MSI stattet das Board mit einer seriellen Schnittstelle und einem zweiten 16x-PCI-Express-Slot aus. Sind zwei Grafikkarten im SLI-Modus zusammengeschlossen, arbeiten diese jedoch nur mit 8facher Datenübertragung. Um den Grafikkartenmodus auszuwählen, müssen Sie eine Mini-Steckkarte mit zwei Kontaktleisten je nach gewünschtem Modus in den dafür vorgesehenen Slot stecken. Außerdem gibt's zwei IDE-Anschlüsse für bis zu vier Laufwerke, die jedoch nicht Raid-fähig sind. PCI-Slots zählten wir dagegen lediglich zwei.

Windows Vista unterstützt die Platine nicht, weswegen sie die Tempotests auch am schlechtesten absolvierte. Dafür klappte das Booten vom USB-Stick tadellos und schnell. Auch die Übertaktungsmöglichkeiten sind bei dieser Platine vielfältig: So lässt sich neben diversen Speicherparametern auch die Spannung von North- und Southbridge anpassen.

Fazit: Die Platine war eine der beiden günstigsten im Testfeld und konnte mit ihrer Ausstattung und den Übertaktungsoptionen einige Punkte aufholen, die sie in den Tempotests einbüßen musste.

0 Kommentare zu diesem Artikel
83190