83384

MSI P35 Platinum

01.10.2007 | 10:43 Uhr |

Die Platine war einfach zu handhaben und schnitt bei den Tempotests gut ab. Besonders gut gefiel uns auch MSIs Hardware-Monitor.

Testbericht

Die Kandidatin lag beim Tempotest im oberen Mittelfeld. Die Installation klappte einwandfrei und zügig. Die Temperaturanzeige im Windows-Tool MSI Dual Core Center, die auch die Lüftersteuerung übernimmt, funktionierte ebenfalls tadellos und gab die gleiche Temperatur wieder wie das Bios. Das Booten von USB-Stick klappte problemlos und ging flott über die Bühne. Dies alles brachte der Kandidatin die beste Handhabungs-Note des ganzen Testfelds ein.

Dafür sah es mit der Ausstattung etwas anders aus: Die Platine ist mit nur zwei PCI-Steckplätzen ausgestattet. Seriell- und Parallelport vermissten wir gänzlich. Dafür gibt's zwei externe SATA-Schnittstellen, einen Firewire-Anschluss per Slotblech und zwei 16x-PCI-Express-Steckplätze, von denen einer jedoch nur mit vier Leitungen angebunden ist. Bei unseren Geschwindigkeitstests schlug sich die Platine wacker, was ihr insgesamt ein Ergebnis im oberen Drittel bescherte.

Fazit: Die drittteuerste Platine mit Crossfire-Unterstützung im Test konnte uns bei der Handhabung überzeugen. Ausstattung und Tempo waren ebenfalls okay.

0 Kommentare zu diesem Artikel
83384