So weit reichen die Funkwellen

Freitag, 05.03.2004 | 14:01 von Andreas Perband

So weit reichen die Funkwellen

Der analoge Funkempfang der Boxen ist vom Prinzip her so anfällig gegen Störungen wie der UKW-Radioempfang mit Antenne. Auf kurzer Distanz behindern Wände und Türen den Empfang nicht. Wächst die Entfernung, machen Störungen sich aber durch hörbares Rauschen und kurzzeitige Unterbrechungen der Übertragung bemerkbar. Digital World hat deshalb den größtmöglichen Abstand zwischen Boxen und Sender in einem Wohnhaus ermittelt, der den Empfang noch zulässt.

Das Resultat: Die kleinsten Boxen schafften die größten Distanzen. Die Funklautsprecher von Thomson und das Paar von Xtensions empfingen noch in 37 Metern Entfernung. Bei den teureren Modellen von Vivanco war schon nach 30 (FMS 9080) und 23 Metern (FMS 8880) Sendeschluss. Somit sind beide Boxen nur für Kurzstrecken im Haus geeignet.

Freitag, 05.03.2004 | 14:01 von Andreas Perband
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1242213