Vergleichstest

WP7-Smartphones: 8. bis 4. Platz

Mittwoch, 09.11.2011 | 09:20 von Dennis Steimels, Yvonne Göpfert
Platz 8: HTC Mozart

Platz 8: HTC Mozart
Vergrößern Platz 8: HTC Mozart
© HTC

Das HTC Mozart ist eines der kleinsten Windows 7 Phones. Dennoch ist es dank Gigahertz-Prozessor, 8 GB Speicher und neuester Netztechnik so leistungsfähig wie die großen Brüder. Bei der Kamera-Auflösung mit 8 Megapixeln hat es sogar jetzt schon die Nase vorn. Die Bildqualität hinkt dem Megapixel-Versprechen allerdings etwas hinterher. Betriebssystem und Software bieten noch den ein oder anderen Fallstrick, der hoffentlich mit einem Update im Frühjahr 2011 behoben wird. Für E-Mail und soziales Netzwerken ist das HTC 7 Mozart auf jeden Fall jetzt schon ein zuverlässiger Helfer.

Ausführlicher Testbericht: HTC Mozart

Platz 7: LG Optimus 7

Platz 7: LG Optimus 7
Vergrößern Platz 7: LG Optimus 7

Zwei spannende Funktionen sind allein auf dem Optimus 7 von LG zu finden: Erstens kann der Besitzer Musik, Fotos und Videos über den Multimedia-Kommunikationsstandard DLNA vom Handy auf dem PC oder Fernseher ausgeben. Die Kopplung hat im Test reibungslos geklappt. Die zweite tolle Funktion des LG Optimus 7 heißt Scan Search. Sie arbeitet ähnlich wie der Layar-Browser unter Android. Dank Überlagerungstechnik wird Wissen aus dem Netz über ein gerade von der Kamera eingefangenes Bild eingeblendet.

Ausführlicher Testbericht: LG Optimus 7

Platz 6: HTC HD 7

Platz 6: HTC HD 7
Vergrößern Platz 6: HTC HD 7
© HTC

Die großen Stärken des HTC HD7 sind das 4-Zoll-Diplay und die Integration von sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter. Eigene Netzwerke anzulegen erlaubt Microsoft allerdings noch nicht. Das Windows Phone mit Gigahertz-Prozessor und sensiblem Display arbeitet schnell. Schwächen offenbart die Kamera. Die 5-Megapixel-Bilder erreichen nur mittelmäßige Qualität.

Ausführlicher Testbericht: HTC HD7

Platz 5: Samsung Omnia 7

Platz 5: Samsung Omnia 7
Vergrößern Platz 5: Samsung Omnia 7

Flach und schick, großes Display, Gigahertz-Prozessor: das Samsung Omnia 7 gehört zur derzeitigen Smartphone-Oberklasse. Auch der MP3-Player leistet gute Dienste. Die Kamera schwächelt jedoch bei Schärfe und Farbbrillanz, liefert dafür sehr gute Videos mit 720p. Mit Windows Phone 7 ist Microsoft ein übersichtliches Betriebssystem geglückt, das jedoch noch seine Kinderkrankheiten ausheilen muss. Man sollte also durchaus noch das für Frühjahr 2011 angekündigte Update von Microsoft abwarten, bevor man ein Windows Phone 7 anschafft.

Ausführlicher Testbericht: Samsung Omnia 7

Platz 4: HTC 7 Pro

Platz 4: HTC 7 Pro
Vergrößern Platz 4: HTC 7 Pro

Das HTC 7 Pro ist mit seinen großen Buchstabenfeldern auf der Tastatur und dem 3,6 Zoll großen Bildschirm ein wahrer Tipp-Profi - ideal für Netzwerker. Dank Update beherrscht das Windows Phone-7-Handy nun auch das Kopieren und Einfügen. Zudem hat sich die Suche im Marketplace verbessert. Darüber hinaus sind jedoch viele Erwartungen an das Software-Update unerfüllt geblieben: Insbesondere Multitasking, Tethering und das Handy als USB-Massenspeicher am PC zu nutzen stehen immer noch ganz oben auf der Wunschliste. Der Gigahertz-Prozessor und der große Arbeitsspeicher sorgen dagegen für ein hohes Arbeitstempo. Und auch die Kamera leistet gute Dienste.

Ausführlicher Testbericht : HTC 7 Pro

Mittwoch, 09.11.2011 | 09:20 von Dennis Steimels, Yvonne Göpfert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (5)
  • Boss im Block 16:01 | 09.11.2011

    Von dem was man so hört und liest, sind die Nutzer mit der Plattform aber sehr zufrieden. Nicht jeder braucht zig exotische Apps. Und mir persönlich wäre Microsoft sympathischer als Google. Zumindest weniger böse

    Antwort schreiben
  • deoroller 15:35 | 09.11.2011

    Ja, sobald ernsthafte Konkurrenz erscheint, kommen die großen Hersteller ins Straucheln. Da kann man dann nicht mehr so einfach verordnen. (friss oder stirb)

    Antwort schreiben
  • TomBy 14:06 | 09.11.2011

    Gebe ich dir vollkommen Recht ..nur um 200-300 € hohlen sich sehr viele ein Android ... mehr Apps , besseres Image usw ...welcher Schüler geht mit einem Win 7 Handy Stolz in die Schule ( Mein Sohn 14 Jahre ) auf keinen Fall lt. seiner Aussage ..da müssten sie an ihrem Image wohl noch nachbessern ..

    Antwort schreiben
  • deoroller 13:56 | 09.11.2011

    Wenn MS sie mal für 99€ pro Stück anbieten würde, wie es HP mit seinen Smartphones gemacht hat, würde sie wohl fast jeder wollen und gleich mehrere Geräte (Ebay unzo...). So schnell kann man dann seine Meinung ändern.

    Antwort schreiben
  • TomBy 13:45 | 09.11.2011

    Günstige Win 7 Handy´s

    Und warum sind sie Günstig ? Weil sie keiner will ! Die Liegen doch wie Altbackenes Brot ...:rip:

    Antwort schreiben
815017