23.11.2012, 08:01

Dennis Steimels

Smartphone

Google Nexus 4 im Test

Preisbrecher Google Nexus 4 im Test

Nur knapp 350 Euro für ein Highend-Smartphone? Dass es nicht immer teuer sein muss, beweist Google mit dem brandneuen Nexus 4. Sie, als Kunde, bekommen mit diesem Handy Technik, die normalerweise für etwa 600 bis 700 Euro den Besitzer wechselt. Doch ob die Top-Ausstattung wirklich so gut ist, wie es die technischen Daten auf dem Papier versprechen, klärt unser ausführlicher Test.
Das vierte eigene Google-Smartphone Nexus 4 gab es am 13. November exklusiv im Google Play Store zu kaufen. Erst demnächst wird das Gerät auch über die Fachhändler vertrieben und das teilweise deutlich teurer. Nur wer Glück hatte, konnte sich das Smartphone sichern, die meisten aber gingen leer aus. Denn es war bereits nach wenigen Minuten ausverkauft. Kein Wunder, denn aktuell bekommen Sie so günstig kein Gerät mit Quad-Core-CPU, großem RAM-Speicher, 4,7-Zoll-Display, riesigem Akku und 8-Megapixel-Kamera.


Handhabung und Display: Heller und scharfer, aber leider auch blasser Screen

Die Schärfe des IPS-Displays überzeugt uns auf Anhieb, vor allem Schriften und die Rundungen verschiedener Icons sind äußert fein dargestellt. Aus der Größe von 4,7 Zoll in der Bilddiagonale und der HD-Auflösung (1280 x 768 Pixel) errechnen wir nämlich eine hohe Punktedichte von fast 318 ppi. Das Retina-Display des iPhone 5 ist mit 326 ppi nur unwesentlich schärfer. Darüber hinaus ist der Bildschirm mit einer gemessenen Leuchtkraft von 357,12 cd/m² sehr viel heller als die meisten AMOLED-Screens. Im Vergleich sind allerdings die Farben etwas blass. Der Blickwinkelbereich von knapp 170 Grad, in dem Farben und Kontraste nicht nachlassen, heimst dagegen Punkte ein.
Das Nexus 4 präsentiert sich schlicht und elegant. Die Front-Seite besteht komplett aus Glas, ist das Display ausgeschaltet, blicken Sie auf eine einheitlich schwarze Fläche. An den seitlichen Rändern ist das Glas leicht abgerundet, was einen guten Übergang vom Rahmen zum Touchscreen bildet. Die Front umgibt ein Aluminiumstreifen, dann folgt ein gummierter Kunststoffrahmen, der guten Grip bietet, was die Rückseite aber wieder zunichtemacht. Sie besteht wie die Front aus Glas, genauer gesagt aus Gorilla Glas 2. Die glatte ebene Fläche ist alles andere als griffig, eher sehr rutschig. Immerhin verbirgt sich eine kleine Besonderheit auf der Rückseite. Auf dem Glas bilden sich lauter kleiner silberne Pixelquadrate ab, wenn Sie das Smartphone in einem gewissen Winkel halten.
Handhabung und Bildschirmqualität LG Electronics Google Nexus 4 (Note: 1,94)
Verarbeitungsqualität
1 = sehr hoch
Menüführung
1 = sehr einfach
Qwertz-Tastatur / Bedienbarkeit Tastatur
nein / ungenügend
Instant Messaging / Facebook vorinstalliert / Kontakt-Übernahme aus Facebook / Twitter-Client installiert
ja / nein / ja / nein
Akku wechselbar
nein
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik
1 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte
IPS / 11,9 Zentimeter (4,7 Zoll) / 768 x 1280 Pixel / 318 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit
2176:1 / 357 cd/m²


Internet und Geschwindigkeit: Keine Glanzleistung

Im Nexus 4 werkelt die Quad-Core-CPU Qualcomm Snapdragon S4 Pro mit 1,5 GHz Taktung. Unterstützt wird sie durch den zwei GB großen RAM-Speicher. In den Benchmark-Tests entfaltet sich die eigentlich hohe Leistung überhaupt nicht. Im Smartbench 2012 erzielt der Androide mit gerade mal 3381 Punkte das schlechteste Ergebnis eines Vierkerners. Die Gesamtpunktzahl liegt eher im Bereich eines sehr guten Dual-Core-Prozessors. Unser Testgerät ist seitens der Software noch nicht auf dem neuesten Stand, es arbeitet also eine "alte" Android-Version 4.2 auf unserem Nexus 4. Wir gehen davon aus, dass sich die Performance mit dem bald verfügbaren Update deutlich verbessert. In der Praxis läuft das System überaus flüssig und damit ruckelfrei - Kein Vergleich zu den Benchmark-Ergebnissen! Selbst beim Scrollen durchs Menü und die Kontakte treten keine Verzögerungen auf. Apps starten ebenfalls zügig und laufen schnell.
Auch der installierte Standard-Browser Google Chrome hat mit Geschwindigkeitsproblemen im Benchmark zu kämpfen, was sich durch das Update legen könnte. Der Browser-Test Sunspider misst eine Zeit von 1821,1 Millisekunden, die das Smartphone zur Berechnung der Javascript-Aufgaben benötigt. Das schaffen andere Geräte mit Android 4.1 in etwa 1000 Millisekunden, da ist also noch Luft nach oben. In der Praxis zeigt sich der Browser aber von seiner besten Seite: Bis Sie eine Webseite vollständig auf dem Screen sehen, vergehen gerade mal drei Sekunden - sehr gut! Auch das Navigieren und Zoomen auf den Seiten klappt wunderbar, zwar lädt die Seite bei schnellem Scrollen nach, das dauert aber keinen Wimpernschlag.
Internet und Geschwindigkeit LG Electronics Google Nexus 4 (Note: 3,48)
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt
1821 Punkte / nein
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench)
00:21 Minuten / 00:51 Minuten / 3381 Punkte


Mobilität: Akkulaufzeit knapp über Durchschnitt

Der Stromspender leistet ganze 2100 mAh. Im Test Dauer-Surfen hält der Akku gerade 6:19 Minuten durch, das sind nur 30 Minuten über dem Durchschnitt. Übrigens ist kabelloses Aufladen über Induktion möglich. Im Lieferumfang ist allerdings kein entsprechendes Ladegerät enthalten. Wenn Sie diese Möglichkeit also nutzen möchten, müssen Sie es sich zusätzlich anschaffen.
Mobilität LG Electronics Google Nexus 4 (Note: 3,12)
Akkulaufzeit
06:19 Stunden
Gewicht
139 Gramm


Software und Betriebssystem: Android 4.2 alias Jelly Bean

Wie bereits angemerkt, läuft auf unserem Nexus 4 noch keine finale Android-Version, so fehlen uns beispielsweise die Photo-Sphere-Funktion der Kamera. Sobald uns die Aktualisierung von Android 4.2 zur Verfügung steht, werden die Funktionen testen. Was wir aber neu entdecken, ist das überarbeitete Benachrichtigungsmenü, das Sie von oben nach unten ziehen. Hier finden Sie jetzt nicht nur die neuesten Nachrichten, sondern auch die wichtigsten Schnellzugriffe wie User, Einstellungen, WLAN, Mobilfunk und Akku. Die Texteingabe hat Google ebenfalls angefasst und verbessert. "Gesture Typing" nennt Google das Schreiben via Wischbewegung, wie es die Swype-Funktion beherrscht. Im Test klappt das ausgezeichnet, bereits während des Wischens wird das wahrscheinlich zu schreibende Wort angezeigt. Das aus Android 4.1 bekannte Google Now rufen Sie auf, indem Sie den Home-Button gedrückt halten und den Finger dann auf das darüber erscheinende Google-Symbol ziehen.
Android 4.2: Die wichtigsten Neuerungen
Das Betriebssystem und die vorinstallierten Anwendungen nehmen etwa drei GB des insgesamt 16 GB großen internen Speichers ein. Zu den Programmen gehören selbstverständlich die typischen Google-Apps wie Mail, Talk, Maps, Google+, Youtube und der Play Store samt Play Music, Play Movies und Play Books. Diese sind sogar gleich in einem eigenen Ordner auf dem Startbildschirm abgelegt.


Multimedia: Rauschen ist angesagt

Die rückseitige Hauptkamera knipst Fotos mit bis zu acht Megapixel und wird durch einen LED-Blitz unterstützt. Unsere Testfotos im Freien bei Tageslicht produzieren wir hell und mit satten Farben. In Innenräumen sieht das anders aus, denn hier sind die Bilder überwiegend von starkem Bildrauschen betroffen. Schnell gehen Details und Schärfe verloren, vor allem bei entfernteren Objekten. Android 4.2 beinhaltet ein neues Kameramenü. Tippen Sie lange auf das Display bei aktiver Kamera, öffnen sich die Optionen in einem Kreis. Gehen Sie mit dem Finger auf eine Einstellung, startet ein weiteres Untermenü. Recht schön gemacht und praktisch ist es zudem auch noch.
Die Videofunktion hat ebenfalls Probleme mit Bildrauschen, wenn auch nicht ganz so stark. Die Helligkeit und Farbtreue gehen in Ordnung und die Full-HD-Videos gelingen ruckelfrei. Auch Verzerrungen bei schnellen Schwenks stellen wir nicht fest. Auch die Tonqualität stimmt uns zufrieden.
Multimedia LG Electronics Google Nexus 4 (Note: 1,98)
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht
3264 x 2448 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / ja / nein / ja / nein / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton
1920 x 1080 Bildpunkte / gut / ja / ja
Videoformate / Audioformate /DLNA
3GP, AVI, DivX, H.263, H.264, MPG4 / AAC, AAC+, AMR, MIDI, MP3, WAV / ja

Test-Fazit des Google Nexus 4: Highend zum Niedrigpreis
Das Google-Smartphone ist klar im Highend-Bereich einzuordnen, dafür sprechen die starke Quad-Core-CPU, der zwei GB große Arbeitsspeicher, die 8-Megapixel-Kamera und der scharfe 4,7-Zoll-Bildschirm. Beim Preis liegt es eher im Mittelklasse-Segment. Und genau das ist die besondere Mischung, die das Google-Smartphone so interessant macht. Im Test passt die Performance in der Praxis, die Benchmark-Werte trüben den Eindruck, denn sie zeigen nicht das, was die Hardware eigentlich leisten sollte. Auch fehlt uns die Funktion Photo-Sphere, die damit auf das Handy kommt.
Nicht ganz so gut präsentiert sich allerdings die Kamera, die mit starkem Bildrauschen und Unschärfen bei Innenaufnahmen leben muss, hier besteht eindeutig noch Verbesserungsbedarf. Die Akkulaufzeit könnte auch etwas höher sein, denn sie liegt nur knapp über dem Durchschnitt trotz hoher Leistung.
TESTERGEBNISSE (NOTEN) LG Electronics Google Nexus 4
Testnote
gut (2,49)
Preis-Leistung
preiswert
Ausstattung und Software (25 %)
2,34
Handhabung und Bildschirm (25 %)
1,94
Internet und Geschwindigkeit (20 %)
3,48
Mobilität (15 %)
3,12
Multimedia (10 %)
1,98
Service (5%)
1,10
ALLGEMEINE DATEN LG Electronics Google Nexus 4
Testkategorie
Smartphones
Smartphone-Hersteller
LG Electronics
Internetadresse von LG Electronics
Preis (unverbindliche Preisempfehlung)
349 Euro
Technische Hotline
01803 / 115411
Garantie
24 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN LG Electronics Google Nexus 4
Größe (L x B x H in Millimeter)
134 x 69 x 9 Millimeter
Formfaktor
Barren
Betriebssystem
Android 4.2
Prozessor (Takt)
Qualcomm Snapdragon S4 Pro (1.5 GHz. Quad-Core)
GSM / UMTS / HSDPA / HSUPA / LTE
Quadband / ja / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s/ nein
Bluetooth / WLAN / GPS
4.0 / 802.11n / ja
USB / Klinkenstecker / Radio
Micro / ja / nein
interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang
16000 MB / nicht vorhanden / nein
Lieferumfang
Lade-Adapter, USB-Kabel, SIM-Karten-Auswerftool
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF
ja / ja / ja / ja
installierte Software / verfügbare Apps
65 von 100 Punkten / 1 = sehr viele
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1635901
Content Management by InterRed