1845316

Asus Fonepad Note 6 im Test

25.10.2013 | 10:48 Uhr |

Asus vereint Tablet und Smartphone in einem Gerät, verpasst diesem noch einen Stylus und nennt das Ganze dann Fonepad Note 6. Ob das 6-Zoll-Phablet überzeugen kann, verraten wir Ihnen im Test.

Das Fonepad Note 6 arbeitet genau wie das Samsung Galaxy Note 3 mit einem Stylus. Das macht bei einer solchen Größe von 6 Zoll durchaus Sinn. Denn dadurch verhindern Sie nicht nur lästige Fingerabdrücke auf dem Screen, sondern Sie bekommen zusätzliche Funktionen.

Handhabung und Display: Großes Telefon

Für ein Smartphone zu groß, für ein Tablet zu klein - das Asus Fonepad Note 6 fällt daher in die Kategorie Phablet bzw. Smartlet, also die Mischung aus Beidem. Das IPS-Display misst nämlich stolze 6 Zoll (15,24 Zentimeter) in der Bilddiagonale und zeigt dabei Inhalte in Full-HD (1080 x 1920 Pixel) an. Damit sehen Bilder, Videos und Schriften nicht nur scharf aus, Rundungen weisen auch keine Treppenbildungen auf. Allerdings lassen Farben etwas bei verändertem Blickwinkel nach. Die Leuchtkraft von 254,70 cd/m² geht in Ordnung, der Kontrast von 2221:1 ist dafür etwas besser.

Der Touchscreen reagiert außerdem gut und präzise auf unsere Eingaben. Weil der Screen so groß ist, treffen wir auch jeden einzelnen Buchstaben der Tastatur sehr gut - bei kleinen Bildschirmen sind aufgrund der kleinen Tastatur Tippfehler vorprogrammiert.

Die Slots für die Micro-SIM sowie Micro-SD sind hinter einer Klappe versteckt - für die Optik.
Vergrößern Die Slots für die Micro-SIM sowie Micro-SD sind hinter einer Klappe versteckt - für die Optik.

Der Bildschirm des Fonepad Note 6 sitzt in einem Unibody-Gehäuse aus Kunststoff. Besonders hochwertig fühlt es sich allerdings nicht an, da es schnell knarzt und leicht biegbar ist, was auf eine geringe Stabilität schließen lässt. Zusätzlich ist das Gerät aufgrund der glatten Oberfläche der Rückseite recht rutschig. Apropos Rückseite: Sie nicht abnehmbar, weshalb Sie keinen direkten Zugriff auf den Akku bekommen - er ist also fest verbaut. Auf der linken Gehäuseseite befinden sich die Kartenslots für Micro-SIM und Micro-SD unter einer länglichen Schutzklappe. Aber nein, dadurch wird das Gerät nicht wasserdicht wie beispielsweise das Sony Xperia Z1 , sie dient lediglich der Optik und dem Schutz vor Staub.

Handhabung und Bildschirmqualität

Asus Fonepad Note 6 (Note: 2,73)

Verarbeitungsqualität

3 = mittelmäßig

Menüführung

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

IPS / 15,2 Zentimeter (6,0 Zoll) / 1080 x 1920 Pixel / 367 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

2221:1 / 255 cd/m²

Video: Asus Fonepad Note 6 FHD im Hands-on

Stiftbedienung mit dem Stylus

Der Eingabestift des Fonepad Note 6 befindet sich unten rechts. Ziehen Sie diesen heraus, startet eine zusätzliche Seite auf dem Startscreen, die in der Navigationsleiste durch einen Stift gekennzeichnet ist. Sie enthält das Widget "Super Note", welches wiederrum Notizblöcke enthält. Auf der rechten Bildschirmseite kommt zudem ein blau hinterlegter Stift zum Vorschein. Ziehen Sie diesen von rechts nach links, wird ein Gitter über den aktuellen Bildschirminhalt gelegt und automatisch ein Screenshot geschossen. Auf diesem Screenshot können Sie nun eine Notiz hinterlassen und die Zeichnung anschließend abspeichern sowie teilen.

Im Fonepad Note 6 ist ein Stylus integriert, der spezielle Funktionen bietet.
Vergrößern Im Fonepad Note 6 ist ein Stylus integriert, der spezielle Funktionen bietet.

Drücken Sie auf den Button des Stiftes und ziehen zeitgleich um einen ausgewählten Inhalt einen Kreis, erstellen Sie nur von diesem Ausschnitt einen Screenshot.

Außerdem sehr praktisch: Sie können den Stift in beliebiger Lage zurück in sein Fach schieben, er dreht sich automatisch in die richtige Position.

In den Einstellungen unter "Stylus" können Sie zudem angeben, ob ein Alarm ertönen soll, wenn Sie den Stift vermeintlich vergessen haben. Das Gerät registriert dabei einen zu großen Abstand zum Stylus. Oder Sie deaktivieren die Zusatz-Seite auf dem Startscreen.

Die Stiftfunktionen sind denen der bekannten Note-Reihe von Samsung sehr ähnlich, diese bieten aber noch zusätzliche Features an. Allerdings sind die Geräte auch deutlich teurer. Denn das aktuelle Galaxy Note 3 kostet, gemessen an der UVP, 400 Euro mehr.

Internet und Geschwindigkeit: Gutes Mittelmaß

Das Fonepad Note 6 hält sich im guten Mittelfeld aller getesteten Smartphones. Unter der Haube werkelt eine Intel-Atom-CPU mit zwei Kernen und einer Taktung von 2 GHz. Dadurch erreicht das Phablet einen Benchmarkwert von mittelmäßigen, aber für Dual-Cores typisches Ergebnis von 3166 Punkten. So arbeitet das System im Test recht solide ohne große Verzögerungen. Nur bei aufwändigeren Spielen können wir gelegentliche Ruckler feststellen.

Eine ähnliche Performance finden wir beim Browser. Mit ihm surfen Sie noch halbwegs schnell im Internet, da Webseiten in rund 6 Sekunden vollständig via WLAN geladen sind. Sind Sie via HSPA+ im Netz unterwegs, müssen Sie sich etwa 3 Sekunden länger gedulden. Außerdem navigieren wir im Test flüssig auf sämtlichen Seiten, auch beim Hereinzoomen gibt es kaum Verzögerungen. Nur das Verkleinern der Seite scheint der Browser nicht zu mögen, da er rund 2 Sekunden braucht, um die neue Ansicht zu laden.

Internet und Geschwindigkeit

Asus Fonepad Note 6 (Note: 3,74)

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

1045 Punkte / nein

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench)

00:32 Minuten / 00:54 Minuten / 3166 Punkte

Mobilität: Hohes Gewicht

Große Smartphones wiegen eben ein bisschen mehr. Deshalb kommt das Fonepad Note 6 auf ganze 210 Gramm. Das Gewicht spüren wir, es verteilt sich aber recht gut auf die gesamte Größe des Geräts. Mit einem lahmen Arm nach einem langen Telefonat müssen Sie aber rechnen.

Als Stromlieferant dient ein 3200-mAh-Akku, der ordentlich mit dem größten Stromfresser, dem 6-Zoll-Display, zu kämpfen hat. Im Test Dauer-Surfen, bei dem der Standard-Browser alle paar Sekunden eine neue Webseite bei 75-prozentiger Helligkeit öffnet, hält er das Phablet rund 7,5 Stunden am Leben. An die Laufzeit des mit einem genau so großen Akku ausgestatteten Galaxy Note 3 von über 13 Stunden kommt es damit nicht heran.

Mobilität

Asus Fonepad Note 6 (Note: 3,67)

Akkulaufzeit

07:34 Stunden

Gewicht

210 Gramm

Software und Betriebssystem: Noch Android 4.2

Derzeit läuft auf dem Asus Fonepad Note 6 eine zwar noch aktuelle, aber nicht die neueste Android-Version 4.2.2 alias Jelly Bean. Ob und wann ein Update auf Android 4.3 bzw. 4.4 KitKat kommen wird, ist nicht bekannt.

Die Software bestehend aus dem Betriebssystem und den vorinstallierten Programmen wie App Locker, Kindersicherung und Polaris Office 4.0 nehmen rund 5 GB des insgesamt 16 GB großen Speichers ein. Weil der Platz schnell ausgeschöpft ist, bietet Asus Ihnen die Möglichkeit, den Speicher via Micro-SD-Karte um weitere 32 GB aufzustocken.

Multimedia: Guter Sound, mäßige Foto- und Videoqualität

Unter Tageslicht produzieren wir mit der rückseitigen 8-Megapixel-Kamera helle, aber wenig kontrastreiche und rauschende Bilder. Zum rechten Rand hin fallen uns zudem Unschärfen auf. Bei schlechten Lichtverhältnissen und in Innenräumen verstärkt sich das Bildrauschen, einen Blitz, der das verhindern könnte, fehlt an dieser Stelle. Dafür gibt es einige Einstellungsmöglichkeiten wie Weißabgleich, ISO und Fokussierungsmodus. Verschiedene Motivprogramme sind ebenfalls mit an Bord.

Der Camcorder filmt Videos in Full-HD (1080 x 1920 Pixel). Auf dem Display sieht das gefilmte Motiv zwar sehr pixelig und sehr untypisch für eine hochauflösende Aufnahme aus, das Endprodukt ist dafür aber gut. Bei der Wiedergabe stellen wir starke Verwacklungen fest, die beim Filmen ohne Stativ naturgemäß entstehen, die aber ein Bildstabilisator teilweise ausgleichen kann - auf diesen verzichtet Asus allerdings.

Wie beim HTC One sind beim Fonepad Note 6 zwei Lautsprecher auf der Vorderseite verbaut, die guten Klang bei hoher Lautstärke bieten.
Vergrößern Wie beim HTC One sind beim Fonepad Note 6 zwei Lautsprecher auf der Vorderseite verbaut, die guten Klang bei hoher Lautstärke bieten.

Beim Sound hat sich Asus einiges beim HTC One abgeschaut, denn auch das Fonepad Note 6 besitzt auf der Vorderseite je einen Lautsprecher auf der Ober- und Unterseite, die im Stereo-Sound ertönen. Der Klang kann sich hören lassen, denn er ist selbst bei voller Lautstärke noch klar und stabil. Zusätzlich können Sie verschiedene Audio-Einstellungen mit der Anwendung "AudioWizard" vornehmen, um die Klänge nach Belieben anzupassen.

Multimedia

Asus Fonepad Note 6 (Note: 3,05)

Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht

3264 x 2448 Bildpunkte / 2 / ja / ja / ja / ja / nein / / ja / nein / ja

Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton

1920 x 1080 Bildpunkte / mittel / nein / ja

Videoformate / Audioformate /DLNA

/ / nein

Fazit zum Asus Fonepad Note 6: Gutes Mittelklasse-Phablet zum fairen Preis

Das Fonepad Note 6 ist stark an die Funktionalität der Galaxy-Note-Serie von Samsung angelehnt und setzt diese auch gut um. So viele Features wie beispielsweise das Note 3 bietet es allerdings nicht. Dafür erhalten Sie für knapp 350 Euro UVP ein gutes Mittelklasse-Smartphone mit Full-HD-Display, einer akzeptablen 8-Megapixel-Kamera und einem guten Sound-Erlebnis. Schade ist aber, dass die Qualität des Gehäuses nicht besonders hoch ist, da es knarzt und die Stabilität zu wünschen übrig lässt. Und auch der Akku hält vergleichsweise kurz. Der Preis für ein Phablet mit dieser Ausstattung ist dennoch fair. Sie dürfen allerdings kein Highend-Produkt oder Galaxy-Note-Klon erwarten.

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Asus Fonepad Note 6

Testnote

befriedigend (2,91)

Preis-Leistung

preiswert

Ausstattung und Software (24 %)

1,94

Handhabung und Bildschirm (24 %)

2,73

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

3,74

Mobilität (19 %)

3,67

Multimedia (10 %)

3,05

Service (3 %)

1,48

ALLGEMEINE DATEN

Asus Fonepad Note 6

Testkategorie

Smartphones

Smartphone-Hersteller

Asus

Internetadresse von Asus

www.asus.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

349 Euro

Technische Hotline

02102 / 5789557

Garantie

24 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Asus Fonepad Note 6

Größe (L x B x H in Millimeter)

165 x 89 x 10 Millimeter

Formfaktor

Barren

Betriebssystem

Android 4.2.2

Prozessor (Takt)

Intel Atom Z2580 (2 Ghz. Dual-Core)

3G/4G-Tempo / HSDPA / HSUPA / LTE

42,2 MBit/s / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s / ja

Bluetooth / WLAN / NFC / GPS

3.0 / 802.11n / nein / ja

USB / HDMI / Klinkenstecker

Micro / nein / ja

interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang

16000 MB / Micro-SD / nein

Lieferumfang

Lade-Adapter, USB-Kabel, Stereo-Headset

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

installierte Software / verfügbare Apps

90 von 100 Punkten / 1 = sehr viele

0 Kommentare zu diesem Artikel
1845316