1599428

Sony Xperia Go im Test

10.10.2012 | 13:05 Uhr |

Wasserdicht und staubfest nach IP67-Norm. Dabei sieht man dem Sony Xperia Go seine Outdoor-Funktionalität überhaupt nicht an. Erst im Detail erkennbar, zeigt sich das Smartphone robust und widerstandsfähig - so zumindest in der Theorie! Wie es sich in der Praxis verhält, zeigt der Test.

Das Sony Xperia Go ist zwar nach der Schutzklasse IP67 wassergeschützt und staubfest, als richtiges Outdoor-Smartphone bewirbt Sony sein neuestes Xperia-Mitglied aber nicht. Eher ist das Handy dafür gedacht, gegen die alltäglichen Missgeschicke bestens gerüstet zu sein. Das Handy darf also gerne mal vom Tisch fallen, in die Badewanne plumpsen oder im Sand versinken. Übrigens: Man sieht dem Xperia Go seine Outdoor-Funktionalität auf den ersten Blick überhaupt nicht an, lediglich die gummierten  und abgedeckten Schlitze der Lautsprecher auf.

Handhabung und Display: Kleiner, pixeliger Bildschirm

Das Sony Xperia Go ist insgesamt ein sehr kompaktes Smartphone, dafür sprechen die geringen Maße von 111 x 60,3 x 9,3 Millimeter. Das Display kann daher nicht besonders groß sein, so misst es nur 3,5 Zoll in der Bilddiagonale. Die Auflösung ist dabei auch noch sehr gering, denn das TFT-Display stellt gerade mal 320 x 480 Pixel dar, wodurch sich eine Punktdichte von 165 ppi ergibt. Der Bildschirm ist also alles andere als scharf: Schriften und App-Icons weisen unreine Kanten und Bögen auf und einzelne Pixel sind teilweise zu erkennen. Lesen von Webseiten oder eBooks macht recht wenig Spaß.

Die Verarbeitung des Kunststoffgehäuses ist insgesamt gut, nur knarzt die Rückseite geringfügig bei Druck. Diese ist übrigens abnehmbar - Zwar können Sie den Akku nicht wechseln, doch sind dort die Einschübe für eine SIM-Karte und die Micro-SD. Beide Slots sind durch eine Gummiabdeckung vor Wasser und Staub geschützt, wie es auch der Test beweist. 

Handhabung und Bildschirmqualität

Sony Xperia Go (Note: 2,38)

Verarbeitungsqualität

2 = hoch

Menüführung

1 = sehr einfach

Qwertz-Tastatur / Bedienbarkeit Tastatur

nein / ungenügend

Instant Messaging / Facebook vorinstalliert / Kontakt-Übernahme aus Facebook / Twitter-Client installiert

ja / ja / ja / nein

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

TFT-LCD / 8,9 Zentimeter (3,5 Zoll) / 320 x 480 Pixel / 165 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

921:1 / 392 cd/m²

Schutzklasse IP67: Wasser, Staub und kleine Stürze machen dem Xperia Go nichts aus

Selbst unter Wasser sind Videos möglich und theoretisch könnten Sie sogar telefonieren.
Vergrößern Selbst unter Wasser sind Videos möglich und theoretisch könnten Sie sogar telefonieren.

Im Wasser macht das Xperia Go eine gute Figur. Um nach der Schutzklasse IP67 zertifiziert zu sein, muss das Gerät staubfest und wasserdicht bis 1 Meter Tiefe bei 30 Minuten sein. Und genau das ist es! Im Test dringt nichts in das Xperia Go ein. Unter Wasser ist es allerdings nicht möglich, das Gerät zu bedienen. Wenn Sie beispielsweise HD-Videos drehen möchten, dann sollten Sie die Videofunktion bereits über der Wasseroberfläche aktivieren und das Xperia Go dann langsam ins Wasser führen - die Videos sind erstaunlich gut! Fotos gelingen allerdings nur mit einem Trick: Stellen Sie bei der Kamera den Selbstauslöser ein und klicken Sie auf den Auslöser, unter Wasser dann die Linse auf das Motiv fixieren und abwarten. Selbst telefonieren wäre möglich, wenn man denn auch im Wasser normale reden könnte.

Stürze aus etwa 80 Zentimetern auf Teppichboden überlebt das Xperia Go ohne einen Kratzer. Bei 1 Meter Höhe treten  bereits Abschürfungen an den Ecken auf. Da es kein spezielles Outdoor-Smartphone ist, das solche Höhen verkraften muss, geht das völlig in Ordnung.

Das Xperia Go ist also vor allem für Pechvögel und Tollpatsche gedacht, die ihr Smartphone gerne mal in eine Pfütze oder ähnliches fallen lassen. Selbst beim Kochen kann das Handy schnell in einem Mehltüte stürzen, weil Sie gerade ein Rezept nachschauen. Dann einfach unter dem Wasserhahn abspülen und weiter geht der Spaß, denn auch noch nass lässt sich das Xperia Go einwandfrei bedienen. Nur bei größeren Wasserstellen auf dem Bildschirm nimmt der Touchscreen die Eingaben etwas verzögert an. Kleiner Tipp: War Ihr Smartphone im Wasser, sollten Sie die Rückseite abnhemen und das Innere etwas trocknen, denn dort sammelt sich noch das Wasser.

Internet und Geschwindigkeit: Performance ist noch okay

Im Sony Xperia Go arbeitet die Dual-Core-CPU mit 1 GHz Taktung, die auch schon im Xperia U und im Xperia P zum Einsatz kommt. Der Prozessor ist stark genug, um die alltäglichen Aufgaben locker zu bewältigen. Kleine Verzögerungen müssen Sie allerdings überwiegend beim Scrollen auf Webseiten, durchs Menü und die Kontakte in Kauf nehmen. Das liegt auch an der veralteten Android-Version 2.3.7, die noch etwas träge ist und zu viele Ressourcen verbraucht. Normale Apps und Spiele starten und laufen schnell und flüssig. Bei aufwändigeren Anwendungen nimmt sich das Xperia Go allerdings die eine oder andere Gedenkpause. Der Touchscreen präsentiert sich dafür sehr reaktionsfreudig und präzise.

Der in Android 2.3.7 integrierte Browser ist  längst nicht mehr auf dem neuesten Stand und ist damit nicht so leistungsstark wie die aktuelle Generation. Im Internet sind Sie wahlweise HSDPA (14 Mbit/s) oder WLAN-N online. Im Sunspider-Benchmark überzeugt mich das Xperia Go nicht, denn es braucht ganze 2644,6 Millisekunden für die Javascript-Aufgaben. Das iPhone 5 schafft das in 903,5 Millisekunden und die Smartphones mit Android 4.0 sind mit etwa 1450 bis 1900 Millisekunden auch deutlich schneller. In der Praxis ist zumindest die Ladezeit unserer PC-WELT-Seite noch im Grenzbereich von 8 Sekunden via WLAN-N und knapp 11 Sekunden über HSDPA. Navigieren und Hineinzoomen gelingt mir auch weitgehend zügig, allerdings zeigt der Browser Schwächen beim Herauszoomen, wobei er mit merklichen Verzögerungen zu kämpfen hat und scheinbar kaum auf meine Fingergesten (Zweifingerzoom) reagiert.

Internet und Geschwindigkeit

Sony Xperia Go (Note: 4,34)

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

2645 Punkte / ja

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench)

00:31 Minuten / 01:41 Minuten / 2245 Punkte

Mobilität: mittelmäßige Akkulaufzeit

Wer das Sony Xperia Go aufgrund seiner Outdoor-Eigenschaften auch gerne mit zum Sport oder in die Natur nimmt, sollten Sie große Stromfresser wie Mobilfunk, GPS und Bluetooth abschalten und die Display-Helligkeit etwas herunterfahren. Im Akkutest beim Dauer-Surfen macht das Xperia Go nämlich schon nach 5,5 Stunden schlapp, was knapp dem Durchschnitt entspricht. Beim Gewicht habe ich keine Einwände, denn mit 112 Gramm gehört es zu den Leichtgewichten unter den Smartphones und wiegt damit genauso viel wie das Apple iPhone 5 .

Im Lieferumfang ist eine Jogging-Tasche aus Neopren mit Sichtfolie zur Bedienung des Handys beigefügt, die Sie sich beim Laufen oder Walken um den Arm binden können. Die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse liegt dabei frei zugänglich, damit Sie Kopfhörer anschließen können. Sony installierte übrigens ein paar Fitness-Apps auf dem Xperia Go vor, die sich in einem Ordner direkt auf der Startleiste am unteren Rand befinden.

Mobilität

Sony Xperia Go (Note: 3,08)

Akkulaufzeit

05:09 Stunden

Gewicht

110 Gramm

Software und Betriebssystem: Android 4.0 ist immerhin angekündigt

Wie ich bereits mehrfach erwähnte, kommt das Sony Xperia Go noch die ältere Android-Version 2.3.7 (Gingerbread), wodurch noch nicht alles so rund läuft, wie mit Android 4.0. Immerhin ist das Handy aktualisierbar, wann aber das Upgrade ansteht, ist noch unklar. Es sollte, meiner Einschätzung nach, nicht mehr allzu lange dauern, da auch das Sony Xperia P kürzlich aktualisiert wurde.

Der interne nutzbare Speicher fasst etwa 4 GB. Da das oft nicht ausreicht, bietet Sony mit einem Micro-SD-Einschub die Möglichkeit zu weiteren 32 GB an. Vorinstalliert sind die Fitness-Apps WalkMate, FigureRunning und miCoach. Die Taschenlampen-App besitzt für Notsituationen direkt einen SOS-Button, um die Leuchtabfolge mit 3 Mal kurz, 3 Mal lang, 3 Mal kurz aufblinken zu lassen. Die typischen Android-Apps Google Maps, Mail, Talk, Navigation, Google+ und der Play Store sind natürlich auch mit an Bord.

Multimedia: Kamera reicht für Schnappschüsse

Auf der Rückseite sitzt die Hauptkamera mit 5 Megapixel
Vergrößern Auf der Rückseite sitzt die Hauptkamera mit 5 Megapixel

Für schnelle Fotoaufnahmen zwischendurch reicht die 5-Megapixel-Kamera des Sony Xperia Go. Allerdings nur bei Außenaufnahmen und gutem Tageslicht. Im Innenraum tritt ein deutlicher Grünstich auf, der sich fast über das ganze Bild erstreckt und so die tatsächlichen Farben verfälscht. Ist es dazu noch etwas dunkler, kommt auch schnell Bildrauschen zum Vorschein. Immerhin ist das Kameramenü mit nützlichen Funktionen wie Weißabgleich, ISO und Motivprogrammauswahl ausgestattet.

Die Videofunktion hingegen weiß mich etwas besser zu überzeugen. Die HD-Filme (720 x 1280 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde) gelingen scharf und ruckelfrei, wie sich bei der Wiedergabe am PC herausstellt. Der Lautstärke des aufgezeichneten Tons ist gut. Stimmen klingen nicht verzerrt und hallen auch nicht nach.

Multimedia

Sony Xperia Go (Note: 2,80)

Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht

2592 x 1944 Bildpunkte / 3 / ja / ja / ja / ja / ja / nein / ja / nein / ja

Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton

1280 x 720 Bildpunkte / gut / ja / ja

Videoformate / Audioformate /DLNA

3GP, AVI, H.263, H.264, MP4 / AAC, AAC+, AMR, eAAC+, MIDI, MP3, Ogg.Vorbis, WAV / ja

Fazit: Sony Xperia Go

Das Sony Xperia Go ist für Pechvögel und Tollpatsche bestens geeignet, die das Handy gerne mal in Pfützen oder die Mehltüte fallen lassen. Das Gerät ist nämlich nach der Schutzklasse IP67 wasser- und staubdicht, wie auch der Test beweist. Das ist dann eigentlich auch schon der einzige Kaufgrund für das Gerät: Die Dual-Core-CPU liefert zwar gute Performance ab, doch treten hier und da größere Denkpausen ein, der Browser lässt sich etwas Zeit und Zoomen gelingt nur mir deutlichen Verzögerungen. Android 2.3.7 ist zudem längst nicht mehr zeitgemäß, immerhin soll ein Upgrade demnächst erscheinen. Auch die Kamera hat mit Schwächen zu kämpfen - starker Grünstich bei Innenaufnahmen und Bildrauchen bei schwächerem Licht. Die Videofunktion hingegen kann etwas mehr überzeugen. Die Akkulaufzeit ist nur Durchschnitt und reicht bei normalem Gebrauch etwa für einen Tag.

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Sony Xperia Go

Testnote

befriedigend (2,75)

Preis-Leistung

günstig

Ausstattung und Software (25 %)

1,95

Handhabung und Bildschirm (25 %)

2,38

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

4,34

Mobilität (15 %)

3,08

Multimedia (10 %)

2,80

Service (5%)

1,12

ALLGEMEINE DATEN

Sony Xperia Go

Testkategorie

Smartphones

Smartphone-Hersteller

Sony

Internetadresse von Sony

www.sonymobile.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

279 Euro

Technische Hotline

01805 / 252586

Garantie

24 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Sony Xperia Go

Größe (L x B x H in Millimeter)

111 x 60 x 10 Millimeter

Formfaktor

Barren

Betriebssystem

Android 2.3.7

Prozessor (Takt)

STE U8500 (1 GHz. Dual-Core)

GSM / UMTS / HSDPA / HSUPA / LTE

Quadband / ja / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s/ nein

Bluetooth / WLAN / GPS

3.0 / 802.11n / ja

USB / Klinkenstecker / Radio

Micro / ja / ja

interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang

4000 MB / Memory Stick / nein

Lieferumfang

Lade-Adapter, USB-Kabel, Stereo-Headset, Haltebügel für Ohrhörer, Jogging-Haltetasche, Halteschlaufe

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

installierte Software / verfügbare Apps

55 von 100 Punkten / 1 = sehr viele

0 Kommentare zu diesem Artikel
1599428