Smartphone

RIM Blackberry Curve 9380 im Test

Donnerstag den 26.04.2012 um 14:45 Uhr

von Dennis Steimels

Blackberry Curve 9380 im Test
Vergrößern Blackberry Curve 9380 im Test
© RIM
Der Blackberry Curve 9380 ist das erste Curve-Modell mit reinem Touchscreen statt der gewohnten QWERTZ-Tastatur. Zur weiteren Ausstattung zählen NFC, eine 5-Megapixel-Kamera und Blackberry 7 OS. Im Test gibt das Mittelklasse-Handy alles. Ob es sich gegen die starke Konkurrenz behaupten kann, klärt der Test.
In Sachen Gewicht und Größe gleicht der Blackberry Curve 9380 dem Schwestermodell Curve 9360 . Nur muss sich das Display des Curve 9380 nicht den Platz auf der Vorderseite mit einer QWERTZ-Tastatur teilen und kann sich als reines Touch-Handy bezeichnen. Das 3,2 Zoll große Display ist für Blackberry-Verhältnisse sehr üppig, lediglich der Torch 9860 ist mit 3,7 Zoll etwas größer dimensioniert.

Handhabung und Display: Guter Touchscreen, geringe Auflösung

Das Display zeigt aufgrund seiner Größe nur 360 x 480 Pixel. Daraus ergibt sich eine bescheidene Pixeldichte von 187,50 ppi - die bisher geringste Punktdichte eines Blackberry-Smartphones. Das hat unter anderem zur Folge, dass die Inhalte auf dem Schirm nicht 100-prozentig scharf dargestellt werden. Zum Vergleich: Das Sony Xperia S besitzt mit 341,5 ppi die derzeit höchste Punktdichte eines Smartphones.

Dafür ist die Leuchtkraft des Blackberry-Displays mit 472,19 cd/m² sehr hoch: Arbeiten im Freien unter Sonneneinstrahlung ist demnach kein Problem, da der Bildschirm zudem äußerst wenig spiegelt. Die Bedienung des Touchscreens funktioniert tadellos. Auch auf der virtuellen Tastatur lässt sich gut und schnell tippen.

Die Qualität und die Verarbeitung des Gehäuses sind in Ordnung. Allerdings ist der größte Teil des Curve 9380, wie bei den meisten Blackberry-Modellen, mit Klavierlack überzogen. Der große Nachteil: Klavierlack zieht schmierige Fingerabdrücke magisch an, nach kurzer Zeit ist Ihr Curve 9380 übersäht von Abdrücken. Die Tasten unterhalb des Displays sind in den Rahmen eingearbeitet, so dass sie wie Sensortasten wirken. Allerdings sind es richtige Tasten, die Sie mit Druck bedienen.

Handhabung und Bildschirmqualität RIM (BlackBerry) Curve 9380 (Note: 2,46)
Verarbeitung 3 = mittelmäßig
Menüführung 2 = einfach
Qwertz-Tastatur / Bedienbarkeit Tastatur nein / ungenügend
Instant Messaging / Facebook vorinstalliert / Kontakt-Übernahme aus Facebook / Twitter-Client installiert ja / ja / ja / ja
Akku wechselbar ja
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik 2 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte TFT-LCD / 8,1 Zentimeter (3,2 Zoll) / 360 x 480 Pixel / 188 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit 1047:1 / 472 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit: Kein Überflieger

Im Blackberry Curve 9380 arbeitet die auf 800 MHz getaktete Marvel-CPU Tavor MG1. Die Leistung ist, verglichen mit aktuellen Smartphones, nicht sonderlich hoch. Das muss für das eigene Betriebssystem Blackberry 7 OS aber auch nicht sein: Trotz der schwachen CPU läuft das System stabil und arbeitet weitestgehend ruckelfrei. Nur der Wechsel der Rubriken auf der Startseite funktioniert nicht immer sofort.

Der Leistungsnachteil gegenüber den Blackberry-Kollegen macht sich auch im Performance-Benchmark mit dem JBenchmark bemerkbar, in dem das Curve 9380 nur 3725 Punkte erreicht. Zum Vergleich: Der Blackberry Bold 9900 erzielte 6322 Punkte.

Im Internet sind Sie wahlweise über HSDPA (14,4 MBit/s) oder WLAN-n unterwegs. Allerdings macht der Browser des Curve 9380 keine gute Figur: Rund 20 Sekunden vergehen, ehe eine Seite via WLAN komplett auf dem Display erscheint - viel zu lange! Auch beim Zoomen und Navigieren auf einer Webseite hat der Browser seine Schwierigkeiten bei Schnelligkeit. Zoomen Sie hinein und navigieren dann nach links oder rechts, muss die Seite ihre Inhalte neu aufbauen, was eine flüssige Bedienung verhindert.

Internet und Geschwindigkeit RIM (BlackBerry) Curve 9380 (Note: 4,63)
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt 6085 Punkte / nein
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung JBenchmark) 01:48 Minuten / 02:57 Minuten / 3725 Punkte

Mobilität: Kleiner Akku mit durchschnittlicher Laufzeit

Im Blackberry Curve 9380 steckt ein 1230 mAh starker Akku, der in vielen Blackberry-Modellen sitzt. Aufgrund der recht geringen Kapazität gehen dem Curve 9380 im Dauer-Surf-Test schon nach durchschnittlichen 4 Stunden und 45 Minuten die Lichter aus. Das HTC One V beweist, welche Zeiten hier möglich sind: Es wartet mit einer Laufzeit von guten 9 Stunden auf. Dafür kann sich der Blackberry Curve 9380 als Leichtgewicht bezeichnen, denn er wiegt nur 98 Gramm.

Mobilität RIM (BlackBerry) Curve 9380 (Note: 3,08)
Akkulaufzeit 04:45 Stunden
Gewicht 98 Gramm

Software: Viele vorinstallierte Apps

Auf dem Blackberry Curve 9380 finden sich fast alle Programme vorinstalliert, die Sie anfangs benötigen. Dazu gehören die Office-Anwendung "Documents to Go", mit der Sie Dokumente und PDF-Dateien lesen sowie selbst erstellen können. Mit an Bord sind auch Spiele, ein Datei- sowie ein Taskmanager, eine "Social-Media-App", die Neuigkeiten verschiedener Netzwerke sammelt, und ein Sprachrekorder. An Speicherplatz stehen Ihnen 512 MB interner Speicher zur Verfügung, die Sie bei Bedarf um weitere 32 GB via Micro-SD-Karte aufrüsten können. Immerhin enthält der Lieferumfang eine 2 GB große Micro-SD-Karte.

Multimedia: Bild- und Videoqualität haben Verbesserungsbedarf

Die rückseitige Kamera des Blackberry Curve 9380 nimmt Bilder mit maximal 5 Megapixeln auf. Die Fotos sehen auf dem ersten Blick ganz gut aus, doch beim zweiten Blick ist leichtes Rauschen erkennbar. Zudem wirken die Farben etwas trist. Bei schlechten Lichtverhältnissen hilft der LED-Blitz, aber auch hier rauschen die Bilder.

An der Gehäuseseite ist ein mechanischer Auslöser für die Kamera. Die Taste, auch Komforttaste genannt, dient aber nicht nur dafür, sondern lässt sich auch im Menüpunkt "Einstellungen" als Schnellzugriff für jede Anwendung konfigurieren. Die Videofunktion filmt mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 30 BIldern pro Sekunde. Damit sind scharfe, detailreiche und flüssige Aufnahmen nicht möglich. Bei der Wiedergabe ruckelten die Videos und waren stark pixelig.

Multimedia RIM (BlackBerry) Curve 9380 (Note: 3,62)
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht 2592 x 1944 Bildpunkte / 3 / ja / nein / ja / ja / ja / nein / ja / ja / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton 640 x 480 Bildpunkte / schlecht / ja / nein
Videoformate / Audioformate /DLNA MP4, M4A, 3GP, AVI, ASF / AAC, AMR, MIDI, MP3, OGG.Vorbis, WAV, WMA, WMC / nein

Fazit: Blackberry Curve 9380

Der Blackberry Curve 9380 spielt mit seiner Ausstattung und dem Preis in der Mittelklasse mit. Die Bedienung des Touchscreens funktioniert einwandfrei. Zudem läuft das System durch Blackberry 7 weitestgehend flüssig, da es kaum Ressourcen benötigt. Die schwache 800-MHz-CPU mag für den Curve 9380 ausreichen, kann aber mit aktuellen Smartphones und anderen Blackberry-Modellen nicht mithalten. Auch der Browser hat Performance-Probleme. Er lädt Webseiten sehr langsam, und die Navigation anschließend klappt nicht flüssig. Der Akku kann nur mit einer durchschnittlichen Laufzeit von weniger als 5 Stunden aufwarten - dafür ist der Curve 9380 mit 98 Gramm sehr leicht.

Für Foto- und Videofans ist der Blackberry Curve 9380 nicht die erste Wahl, denn die Qualität der Bilder mit 5 Megapixeln und der Videos in VGA-Auflösung entspricht nicht dem aktuellen Standard. Positiv zu erwähnen ist die Software-Ausstattung, denn Blackberry packt dem Curve 9380 so ziemliches alle Programme in den Speicher, die Sie anfangs benötigen.

TESTERGEBNISSE (NOTEN) RIM (BlackBerry) Curve 9380
Testnote befriedigend (2,94)
Preis-Leistung preiswert
Ausstattung und Software (25 %) 1,95
Handhabung und Bildschirm (25 %) 2,46
Internet und Geschwindigkeit (20 %) 4,63
Mobilität (15 %) 3,08
Multimedia (10 %) 3,62
Service (5%) 1,80
ALLGEMEINE DATEN RIM (BlackBerry) Curve 9380
Testkategorie Smartphones
Smartphone-Hersteller RIM (BlackBerry)
Internetadresse von RIM (BlackBerry) de.blackberry.com
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 399 Euro
RIM (BlackBerry)s technische Hotline /
Garantie des Herstellers 24 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN RIM (BlackBerry) Curve 9380
Größe (L x B x H in Millimeter) 109 x 60 x 11 Millimeter
Formfaktor Barren
Betriebssystem Blackberry 7 OS
Prozessor (Takt) Marvel Tavor MG1 (800 MHz. Single-Core)
GSM / UMTS / HSDPA / HSUPA / LTE Quadband / ja / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s/ nein
Bluetooth / WLAN / GPS 2.0 / 802.11n / ja
USB / Klinkenstecker / Radio Micro / ja / ja
interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang 512 MB / Micro-SD / ja
Lieferumfang Lade-Adapter, USB-Kabel, Stereo-Headset, Micro-SD-Karte
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja
installierte Software / verfügbare Apps 85 von 100 Punkten / 4 = wenige

Donnerstag den 26.04.2012 um 14:45 Uhr

von Dennis Steimels

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1445643