Smartphone

Nokia Lumia 800 im Test

Donnerstag den 15.12.2011 um 13:25 Uhr

von Dennis Steimels

Nokia Lumia 800 im Test
Vergrößern Nokia Lumia 800 im Test
© Nokia
Das Lumia 800 ist das erste Smartphone von Nokia mit Windows Phone 7.5. Das Gerät wartet mit einem 1,4-GHz-Prozessor, einer 8-Megapixel-Kamera und schickem Unibody-Gehäuse auf. PC-WELT hat das Smartphone genauer unter die Lupe genommen.
Das Lumia 800 ist das erste Smartphone, das aus der Kooperation zwischen Nokia und Microsoft entstanden ist. Es kann sich sehen lassen: Die einzelnen Bauteile werden durch das aus einem Stück gefräste Gehäuse geschützt. Daher ist das Lumia 800 nicht nur sehr stabil, sondern auch gut verarbeitet, da keine Spaltmaße vorhanden sind. Zudem fühlt sich das Lumia 800 durch das gewölbte AMOLED-Display sehr hochwertig an.


Handhabung und Display beim Nokia Lumia 800: Bildschirm Clear-Black-Technik

Das gewölbte AMOLED-Display des Lumia 800 misst 3,7 Zoll in der Bilddiagonale und löst mit 480 x 800 Pixeln auf. Damit kommt aber nur eine durchschnittliche Punktdichte von etwa 252 ppi zustande, wodurch Inhalte nicht ganz so scharf wie beim iPhone 4S mit knapp 330 ppi angezeigt werden. Gorilla Glas schützt das Display vor Kratzern, zudem kommt die Clear-Black-Technologie zum Einsatz, die Spiegelungen bei Sonnenlicht reduziert und den Betrachtungswinkel erhöht. Auch der Kontrast ist sehr viel höher als bei den meisten Smartphones.

Der Touchscreen reagierte prompt auf Eingaben, und das Tippen auf der virtuellen Tastatur funktionierte einwandfrei. Die Sensortasten "Zurück", "Home" und "Suche" gaben ebenfalls keinen Grund zur Kritik.

Optisch ist das Nokia Lumia 800 durch seinen Kunststoff-Unibody ein echter Hingucker. So sind auch die Micro-USB-Buchse und der SIM-Karten-Slot an der Oberseite unter stabilen Klappen versteckt und gut geschützt. Einziger Kritikpunkt: Den festverbauten Akku können Sie nicht ohne Weiteres wechseln.

Handhabung und Bildschirmqualität Nokia Lumia 800
Verarbeitung 1 = sehr hoch
Menüführung 2 = einfach
Qwertz-Tastatur / Bedienbarkeit Tastatur nein / ungenügend
Instant Messaging / Facebook vorinstalliert / Kontakt-Übernahme aus Facebook / Twitter-Client installiert ja / ja / ja / ja
Akku wechselbar nein
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik 1 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte AMOLED / 9,4 Zentimeter (3,7 Zoll) / 480 x 800 Pixel / 252 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit 4754:1 / 262 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit des Nokia Lumia 800: gute Performance

Im Lumia 800 werkelt die Qualcomm-CPU MSM8255 mit einer Taktung von 1,4 GHz. Das hohe Ergebnis von 91,87 Punkten im Benchmark-Test mit dem WP Bench spiegelt sich auch in der Praxis wieder: Sowohl das Navigieren im Menü als auch das Ausführen von Apps gelang ohne Probleme. Mit der Single-Core-CPU und dem Arbeitsspeicher von 512 MB erfüllt das Lumia 800 zwar die Anforderungen des Betriebssystems, doch stecken in vielen Smartphones bereits Dual-Core-Prozessoren, die deutlich mehr Leistung bringen.

Im Internet surfen Sie über WLAN mit n-Standard oder über das Mobilfunknetz mit HSDPA (14,4 MBit/s). Die Surf-Geschwindigkeit des Internet Explorer 9 ist nur Durchschnitt. Da laufen die Standard-Browser des iPhone 4S und der Android-Smartphones wie dem Samsung Galaxy Note deutlich besser. Die mobile PC-WELT-Seite war innerhalb von 7 Sekunden über WLAN und etwas über 11 Sekunden via HSDPA aufgebaut - ebenfalls nur Durchschnitt.

Internet und Geschwindigkeit Nokia Lumia 800
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt 6728 Punkte / ja
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench) 00:24 Minuten / 01:46 Minuten / 92 Punkte

Mobilität des Nokia Lumia 800: Schwache Akkuleistung

Einen Preis für lange Akkulaufzeit verdient sich das Lumia 800 nicht: Mit gerade mal 3,5 Stunden im Dauer-Surfen bildet es zusammen mit dem LG Optimus 3D das Schlusslicht der Rangliste im Akkutest. Auch sein Gewicht von 142 Gramm brachte dem Nokia-Smartphone keine Extra-Punkte.

Mobilität Nokia Lumia 800
Akkulaufzeit 03:33 Stunden
Gewicht 142 Gramm

Software auf dem Nokia Lumia 800: Windows Phone 7 mit Nokia-Extras

Smartphones mit Windows Phone 7 besitzen alle die gleiche Ausstattung. Doch durch die Kooperation mit Microsoft fügt Nokia eigene Inhalte und Funktionen in das Betriebssystem ein. Zum einen können die Kontakte eines anderen Smartphones leicht per Bluetooth auf das Lumia 800 übertragen werden. Zum anderen gibt es neben der "Bing Map" nun auch die "Nokia-Karten" mit Routenplanung und "Nokia Navigation". Außerdem setzt das Unternehmen auf den eigenen Musikshop "Nokia Musik".

Für Multimedia-Inhalte wie Musik, Filme und Bilder stehen Ihnen 16 GB Speicher zur Verfügung, der allerdings nicht erweiterbar ist.


Multimedia des Nokia Lumia 800: Gute Fotoqualität

Mit der Kamera auf der Gehäuserückseite des Lumia 800 schießen Sie Fotos mit maximal acht Megapixeln. Unterstützt wird sie von einem LED-Licht. Zudem besitzt die Kamera ein besonders lichtstarkes Objektiv mit einem Blendenwert von f2,2. Damit gelangen Fotos auch bei schlechteren Lichtverhältnissen ausgesprochen scharf und farbecht. Die Videofunktion zeichnet Filme in HD-Qualität (1280 x 720 Pixel) auf. Bei der Wiedergabe traten weder störende Ruckler, noch Rauschen auf.

Musik spielen Sie über "Nokia Musik" ab. Die Klangqualität über das Headset und den Lautsprecher war gut, allerdings könnte das Headset etwas mehr Bass wiedergeben. In der Anwendung können Sie aber nicht nur Ihre eigenen Titel abspielen, sondern auch sofort über den MP3 Store kaufen. Als zusätzlichen Dienst bietet Nokia Ihnen die Funktion "Konzerte", mit der Sie sich über anstehende Auftritte informieren und sofort eine Karte sichern können.

Multimedia Nokia Lumia 800
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht 3264 x 2448 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / nein / nein / ja / ja / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton 1280 x 720 Bildpunkte / gut / ja / nein
Videoformate / Audioformate /DLNA AVI, WMV9, MPEG-4, H.263, H.264 / AAC, eAAC, eAAC+, WMA, MP3 / nein

Fazit: Nokia Lumia 800

Dem finnischen Unternehmen Nokia ist mit dem Lumia 800 ein gutes Smartphone gelungen. War Nokia mit dem Nischen-Betriebssystem Symbian noch auf dem absteigenden Ast, hat der Hersteller nun mit Windows Phone 7 den Massenmarkt betreten. Der Single-Core-Prozessor und der geringe Arbeitsspeicher von 512 MB hinken der Konkurrenz allerdings etwas hinterher. Auch der Browser kann mit dem eines Android-Smartphones oder eines iPhone 4S nicht mithalten. Die Kamera hingegen weiß zu überzeugen. Fotoaufnahmen waren scharf und farbecht. Videos gelingen zwar "nur" mit 720p, die Qualität kann sich aber sehen lassen. Schwach war allerdings die Akkulaufzeit des Smartphones, die weit unter dem Durchschnitt liegt.

TESTERGEBNISSE (NOTEN) Nokia Lumia 800
Testnote befriedigend (2,75)
Preis-Leistung preiswert
Ausstattung und Software (25 %) Handhabung und Bildschirm (25 %) 2,14 Internet und Geschwindigkeit (20 %) 3,15 Mobilität (15 %) 4,01 Multimedia (10 %) 2,61 Service (5%) 1,20 ALLGEMEINE DATEN Nokia Lumia 800 Testkategorie Smartphones Smartphone-Hersteller Nokia Internetadresse von Nokia www.nokia.de Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 499 Euro Nokias technische Hotline 01805 / 01 Garantie des Herstellers 24 Monate DIE TECHNISCHEN DATEN Nokia Lumia 800 Größe (L x B x H in Millimeter) 116 x 61 x 12 Millimeter Formfaktor Barren Betriebssystem Windows Phone 7.5 (Mango) Prozessor (Takt) Qualcomm MSM8255 (1.4 GHz) GSM / UMTS / HSDPA / HSUPA / LTE Quadband / ja / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s/ nein Bluetooth / WLAN / GPS 2.0 / 802.11n / ja USB / Klinkenstecker / Radio Micro / ja / ja interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang 16000 MB / nicht vorhanden / nein Lieferumfang Akku, Ladekabel, USB-Kabel, Headset Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja installierte Software / verfügbare Apps 60 von 100 Punkten / 4 = wenige

Donnerstag den 15.12.2011 um 13:25 Uhr

von Dennis Steimels

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (6)
  • Feuerfux 22:47 | 15.12.2011

    Zitat: chrisl007
    Vor allem Android läuft erst mit Dual-Core CPUs halbwegs flüssig.


    Mein Gerät hat einen 667 MHz Single-Core Prozessor und ich kann nicht klagen. Du hast aber insofern recht, als dass es eigentlich völlig irrelevant ist was für eine Technik konkret verbaut wird, solange die "User Experience" stimmt.

    Ich bezweifle jedenfalls, dass sich an den Marktverhältnissen in naher Zukunft etwas ändert. Selbst das tote Symbian ist noch näher am Massenmarkt als Win Phone - und das Plattform und Gerät "gut" sind wird nicht reichen, solange die Konkurrenz in der subjektiven Wahrnehmung "besser" ist und das zu vergleichbaren Preisen.

    Antwort schreiben
  • chrisl007 20:17 | 15.12.2011

    Zum Thema Prozessor:
    Es ist schon richtig, dass viele Konkurrenz-Smartphones Dual-Core CPUs verbaut haben. Der Unterschied besteht allerdings darin, dass die Konkurrenz, also vor allem iOS & Android, diese Rechenleistung bitter nötig haben, da deren Systeme sehr ressourcenintensiv sind.
    Windows Phone hingegen braucht einfach nicht so viel Rechenleistung, um eine flüssige Bedienung zu gewährleisten, was man ja bei den oben genannten nicht unbedingt behaupten kann.
    Vor allem Android läuft erst mit Dual-Core CPUs halbwegs flüssig.

    Antwort schreiben
  • Boss im Block 18:44 | 15.12.2011

    Die Testberichte sind ja überaus positiv, weit besser als angenommen. Windows Phone 7 ist leider nicht Massenmarkt.

    Antwort schreiben
  • nchundert 14:56 | 15.12.2011

    Soll ja Europaweit ein Kassenschlager geworden sein. Keine Ahnung, aber mich spricht es gar nicht an. Allein das Design sieht schon erschreckend aus. Ich würde es mir nicht holen, vor allem kein Windows Mobil System mehr. Habs mir abgeschworen nach HTC damals

    Antwort schreiben
  • hcdirscherl 13:56 | 15.12.2011

    Zitat: "War Nokia mit dem Nischen-Betriebssystem Symbian noch auf dem absteigenden Ast, hat der Hersteller nun mit Windows Phone 7 den Massenmarkt betreten."
    Naja, jetzt warten wir erst einmal ab, ob Phone 7 wirklich zum "Massenmarkt" wird. Derzeit ist der Nachfolger von Windows Mobile immer noch ein Nischenprodukt.

    Antwort schreiben
1186538