Smartphone

Prada Phone by LG 3.0 im Test

Donnerstag den 15.03.2012 um 12:00 Uhr

von Yvonne Göpfert

So schön kann ein Smartphone sein: Prada Phone 3.0 by LG
Vergrößern So schön kann ein Smartphone sein: Prada Phone 3.0 by LG
© LG
Kann ein Modelabel dazu beitragen, ein besseres Smartphone zu entwickeln? Elektronikspezialist LG und Modelabel Prada wollen zum dritten Mal den Beweis dafür erbringen. Und diesmal lies sich LG nicht lumpen und hat ein großes, helles Display sowie einen schnellen Prozessor spendiert.
Die Kooperation zwischen LG und Prada währt seit Ende 2006. 2007 kam dann das erste Prada Phone in den Handel - das Modelabel soll den Smartphones von LG einen Hauch von Glanz und Glamour verleihen. LG steuert die Technik bei. Und diesmal ist das Smartphone tatsächlich mit fast allem ausgestattet, was technisch möglich ist. Und auch in puncto Eleganz spielt das Prada Phone by LG 3.0 vorne mit: Die metallicfarbene Randeinfassung und die drei silbernen Metallknöpfe oben am Gerät wirken ansprechend. Sie dienen als Ein-und Ausschalter für das Smartphone, als Schieber für den verschließbaren USB-Schacht und als Aktivierungsknopf für die Frontkamera.
Die Rückseite des Prada Phone by LG 3.0
Vergrößern Die Rückseite des Prada Phone by LG 3.0
© LG

Nur der Kunststoffdeckel auf der Rückseite des Smartphones wirkt mit seinem geriffelten Strukturmuster windig und billig - auch wenn damit teures Saffiano-Leder imitiert werden soll. Für ein Smartphone, das den Namen Prada trägt, wäre echtes Leder eine passendere Option. Blackberry hat mit dem Blackberry Bold in der Vergangenheit bereits vorgemacht, wie angenehm sich ein (Kunst)Lederdeckel anfühlen kann.

Handhabung und Bildschirm desPrada Phone by LG 3.0

Das Prada Phone by LG 3.0 ist nur 8,5 mm dünn.
Vergrößern Das Prada Phone by LG 3.0 ist nur 8,5 mm dünn.
© LG

Das Prada Phone by LG 3.0 ist mit 8,5 mm extrem dünn. Oberhalb des Displays braucht LG viel Raum, um die Frontkamera und das Prada-Logo zu integrieren. Unter dem Display wird genauso viel Platz wie oben benötigt, um die vier Standard-Bedientasten von Android "Menü", "Startbildschirm", "Zurück" und "Suche" zu platzieren. Und so muss man das Smartphone mit 127 mm Länge und 70 mm Breite als ziemlich groß bezeichnen. Dennoch lässt es sich beim Tippen von Mails mit einer Hand gut bedienen.

Das Prada Phone by LG 3.0 bietet einen 4,3 Zoll großen, sehr hellen Touchscreen. LG spricht von einem Nova-Display mit einer Helligkeit von bis zu 800 cd/m 2 . Unsere Messungen haben jedoch nur knapp 650 cd/m 2 ergeben - was ebenfalls noch einen sehr guten Wert darstellt. Damit können Sie Ihr Smartphone auch im direkten Sonnenlicht gut nutzen. Die Auflösung liegt mit 480 x 800 Pixeln noch im annehmbaren Bereich. Da das Display mit 4,3 Zoll jedoch sehr groß ist, liegt die Punktedichte nur bei sehr schwachen 216 ppi. Und damit sind im Schriftbild feine Treppchen zu erkennen.

Eine Abwechslung im bunten Android-Smartphone-Markt stellt die von Prada mitgestaltete Nutzeroberfläche dar, die auf Android 2.3.7 beruht. In Zukunft will LG auch ein Update auf Android Ice Cream Sandwich anbieten. Einen genauen Termin für das Update nannte LG jedoch noch nicht.

Prada Phone by LG 3.0
Vergrößern Prada Phone by LG 3.0
© LG

LG setzt bei den App-Icons auf Schwarz-Weiß statt Farbe. Nur die Google-eigenen Anwendungen wie Google Mail, Maps und Navigation sowie der Market und YouTube stören die klare Harmonie der Schwarz-Weiß-Icons. Das Gleiche gilt auch für heruntergeladene Software. Im Hauptmenü ordnet LG daher die Google-Dienste und die Downloads unterhalb der Funktionen an, die LG ab Werk aufgespielt hat.

Diesem Farbbruch begegnen Sie beim Prada Phone by LG 3.0 auch noch an anderen Stellen: Wer beispielsweise Details zur Wettervorhersage über das Wetter-Widget sehen möchte, klickt sich auf die Yahoo-Seite, die Sonne und Regen in Farbe darstellt. Gut gefallen hat im Test der Automodus (in Schwarz-Weiß). Denn zusätzlich zu den großen Buttons zum Navigieren, Musik hören oder Kontakte anrufen können Sie selbst noch Verknüpfungen auf bis zu 13 häufig gewählte Rufnummern festlegen.

Einen weiteren Pluspunkt vergibt die Testredaktion für die flexible Gestaltung des Startbildschirms. Es können nämlich nicht nur beliebige Programme und Widgets auf den sieben Bildschirmen abgelegt werden. Auch die vier Menüpunkte Telefon, Kontakte, Nachrichten und Anwendungen lassen sich individuell ändern. So könnte ein Musik-Fans beispielsweise das Nachrichten-Icon durch das Musik-Icon austauschen.

Handhabung und Bildschirmqualität LG Electronics Prada Phone by LG 3.0 (Note: 2,12)
Verarbeitung 2 = hoch
Menüführung 2 = einfach
Qwertz-Tastatur / Bedienbarkeit Tastatur nein / ungenügend
Instant Messaging / Facebook vorinstalliert / Kontakt-Übernahme aus Facebook / Twitter-Client installiert ja / ja / ja / ja
Akku wechselbar ja
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik 2 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte Nova-Display / 10,9 Zentimeter (4,3 Zoll) / 480 x 800 Pixel / 217 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit 1149:1 / 647 cd/m²

Ausstattung und Software auf demPrada Phone by LG 3.0

Die Software, die LG bereits mitliefert, entspricht in etwa dem, was auch andere Hersteller auf ihre Smartphones aufspielen: Rechner, Wecker, Diktiergerät, Taskmanager. Eine Ausnahme bildet Polaris Office. Hier ist LG großzügig und erlaubt nicht nur das Betrachten, sondern auch das Erstellen von Word-, Excel-und Powerpoint-Dateien ohne weitere Mehrkosten für Nutzerlizenzen. Spiele finden Sie auf dem Prada Phone by LG 3.0 jedoch nicht.

Beim Prada Phone by LG 3.0 ist das Modelabel ständig
präsent.
Vergrößern Beim Prada Phone by LG 3.0 ist das Modelabel ständig präsent.
© LG

Bluetooth und GPS sorgen für die eine schnelle drahtlose Datenübertragung und jederzeit verfügbare Positionsdaten für Google Maps oder Navigationsdienste. Zudem ist das Smartphone mit Near Field Communication für zukünftige NFC-Dienste gerüstet, zum Beispiel um einen Kaffee oder eine Fahrkarte per Handy zu bezahlen.

Enttäuschend dagegen ist der Lieferumfang: Sie finden im Paket des Prada Phone by LG 3.0 nur die üblichen Zutaten wie Stereo-Headset und Ladegerät. Der interne Telefonspeicher ist 4 GB groß. Allerdings können sie nur 2 GB davon nutzen. Den Rest beansprucht das Betriebssystem für sich. Für Fotos, Videos, Musik und sonstige Daten lässt sich der Speicher mit einer externen microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern, die LG jedoch nicht mitliefert.

Internet und Geschwindigkeit des Prada Phone by LG 3.0

Ein 1,0 GHz schneller Dual-Core-Prozessor sorgt für anständige Performance und garantiert eine flüssige Bedienung. Entsprechend fiel der Benchmark-Test aus, in dem das Prada Phone by LG 3.0 knapp 2500 Punkte holte. Damit erzielt es eine ordentliche Leistung.

Auch im Internet sind Sie mit dem Prada Phone flott unterwegs. Die Internetverbindung erfolgt über HSPA mit bis zu 14,4 MBit/s oder WLAN. Und so baut sich eine Nachrichten-Webseite je nach Verbindung binnen zwei bis fünf Sekunden auf. Flash-Seiten brauchen je nach Größe etwas länger.

Internet und Geschwindigkeit LG Electronics Prada Phone by LG 3.0 (Note: 3,24)
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt 3531 Punkte / ja
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench) 00:33 Minuten / 01:15 Minuten / 2478 Punkte

Mobilität desPrada Phone by LG 3.0

Etwas schmal dimensioniert ist der Akku mit 1540mAh. Im Akkutest hielt das Smartphone daher nicht ganz fünf Stunden durch. Das bedeutet, dass sie um tägliches Laden nicht herumkommen. Zum Vergleich: Spitzen-Smarthones schaffen zwischen sieben und acht Stunden Akkulaufzeit. Auch in puncto Gewicht holte sich das Smartphone mit 140 Gramm keinen Pokal.

Mobilität LG Electronics Prada Phone by LG 3.0 (Note: 3,29)
Akkulaufzeit 04:53 Stunden
Gewicht 140 Gramm

Multimedia auf demPrada Phone by LG 3.0

Im Prada Phone by LG 3.0steckt eine
8-Megapixel-Kamera
Vergrößern Im Prada Phone by LG 3.0steckt eine 8-Megapixel-Kamera
© LG

Das LG Prada ist mit einer 8-Megapixel-Kamera inklusive LED-Blitz und Autofokus ausgestattet. Sie kommt mit zwei Sekunden etwas langsam in die Gänge. Und sie lässt sich nicht, wie bei Smartphone-Modellen anderer Hersteller, direkt vom Sperrbildschirm aus öffnen, was wertvolle Zeit kostet. Zahlreiche Motivprogramme wie Portrait, Landschaft oder Sonnenuntergang sowie eine Gesichtserkennung sorgen für bessere Fotos. Wer häufiger den Makromodus seines Handys bedient, wird mit dem Prada Phone by LG 3.0 jedoch nicht besonders glücklich. Gerade mal zwölf Zentimeter können Sie die Kamera an ihr Motiv heranführen.

Die Bildqualität kann dagegen überzeugen: Die Bilder gelingen scharf, lediglich in den äußersten Ecken sind ganz schwache Unschärfen zu entdecken. Videoaufzeichnungen können in Full HD mit bis zu 1920 x 1080 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Die Qualität war jedoch nur Mittelmaß. Bei schnellen Kameraschwenks kam der Autofokus im Test nur schwer mit dem Scharfstellen hinterher. Insgesamt wirkte das Filmmaterial zu sehr weichgezeichnet.

Die Lautstärke der Aufnahme ertönt dagegen kräftig. Für alle Musikfans bietet das Gerät einen MP3-Player, der alle gängigen Musikformate unterstützt. Der Videoplayer stellt auch xvid- und Divx-Filme ruckelfrei dar.

Multimedia LG Electronics Prada Phone by LG 3.0 (Note: 2,39)
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht 3264 x 2448 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / nein / nein / ja / nein / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton 1280 x 720 Bildpunkte / gut / nein / nein
Videoformate / Audioformate /DLNA WMV v9, WMV v10, H.263, H.264, MPEG-4, DivX, Xvid, 3GP / MP3, eAAC+, AAC+, eAAC (m4a), AAC, OGG, WMA v10, WAV / ja

Fazit des Prada Phone by LG 3.0

Schauspieler Edward Norton und Supermodel Daria Werbowy
mit dem Prada Phone by LG 3.0
Vergrößern Schauspieler Edward Norton und Supermodel Daria Werbowy mit dem Prada Phone by LG 3.0
© LG

Das Prada Phone by LG 3.0 wirkt schon auf den ersten Blick durch sein großes Display und die schicke Metallic-Einfassung recht edel. Zudem ist die Menüführung in Schwarz-Weiß außergewöhnlich. Leider wird das Konzept an vielen Stellen durchbrochen, beispielsweise durch die Google Apps oder heruntergeladene Programme aus dem Market, was ein wenig irritiert. Der Gigahertz-Dualcore-Prozessor und das 4,3-Zoll-Display überzeugen durch eine klare Darstellung und eine flotte Arbeitsweise. Der Webseitenaufbau könnte jedoch noch einen Tick schneller vonstatten gehen. Und auch bei der Akkulaufzeit von knapp fünf Stunden hätte es ein bisschen mehr sein dürfen. Insgesamt also ein schönes Gerät, nur mit einer UVP von fast 600 Euro etwas teuer.

TESTERGEBNISSE (NOTEN) LG Electronics Prada Phone by LG 3.0
Testnote gut (2,47)
Preis-Leistung noch preiswert
Ausstattung und Software (25 %) 2,02
Handhabung und Bildschirm (25 %) 2,12
Internet und Geschwindigkeit (20 %) 3,24
Mobilität (15 %) 3,29
Multimedia (10 %) 2,39
Service (5%) 1,14
ALLGEMEINE DATEN LG Electronics Prada Phone by LG 3.0
Testkategorie Smartphones
Smartphone-Hersteller LG Electronics
Internetadresse von LG Electronics www.lg.com
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 599 Euro
LG Electronicss technische Hotline 01803 / 115411
Garantie des Herstellers 24 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN LG Electronics Prada Phone by LG 3.0
Größe (L x B x H in Millimeter) 128 x 69 x 9 Millimeter
Formfaktor Barren
Betriebssystem Android 2.3.7
Prozessor (Takt) OMAP4430 (1 GHz (Dualcore))
GSM / UMTS / HSDPA / HSUPA / LTE Quadband / ja / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s/ nein
Bluetooth / WLAN / GPS 3.0 / 802.11n / ja
USB / Klinkenstecker / Radio Micro / ja / ja
interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang 4000 MB / Micro-SD / nein
Lieferumfang USB-Kabel, Ladekabel, In-Ear-Stereo-Headset
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / nein / ja
installierte Software / verfügbare Apps 65 von 100 Punkten / 1 = sehr viele

Donnerstag den 15.03.2012 um 12:00 Uhr

von Yvonne Göpfert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1350969