18.07.2012, 14:40

Yvonne Göpfert

Smartphone

LG Electronics Optimus 3D max im Test

Alles 3D - LG Optimus 3D Max ©LG Electronics

Das LG Optimus 3D max kommt mit verbesserten 3D-Funktionen. Filme und Fotos lassen sich dreidimensional aufzeichnen und ansehen. Wie gut die zweite Generation des 3D-Smartphones abschneidet, verrät der Test.
LG hat mit dem LG Optimus 3D max die zweite Generation seiner 3D-Handys vorgestellt. Bei der Betrachtung des 3D-Displays kommen Sie ohne Brille aus. Doch bislang fristet die 3D-Technik auf dem Handy ein Nischen-Dasein. Die Konkurrenz zieht (noch) nicht mit.
Handhabung und Bildschirm
Und auch LG kombiniert 2D- und 3D-Display: Beim 3D-Display erzeugt eine Filterschicht zwei leicht verschobene Bilder, die sich je nach Einblickwinkel im linken Auge anders darstellen als im rechten. Das Gehirn setzt die Einzelbilder aus beiden Augen wieder zusammen - das suggeriert einen 3D-Effekt.
Im 3D-Space, der als eigener Menüpunkt auf dem LG Optimus 3D max zu finden ist, werden alle 3D-Inhalte gebündelt. Hier werden 3D-Kamera, 3D-Videos, 3D-Youtube und 3D-Spiele in einem schicken Karussell-Menü angezeigt. Um die Lust auf die neue Dimension zu steigern, hat LG bereits vier Spiele vorinstalliert: Nova, Asphalt 6, Lets Golf 2 und Gulivers Travel. Insbesondere das Autorennen Asphalt 6 ist in 3D ein echtes Erlebnis, weil die Straßen und Kurven deutlich realistischer wirken als in 2D.
Beim Display setzt LG auf ein großes, kontrastreiches Nova-Display mit 4,3-Zoll-Bilddiagonale. Die Auflösung ist jedoch mit 480 x 800 Pixeln fast ein wenig niedrig, und so wirkt der 3D-Space recht pixelig. Und auch bei der Helligkeit müsste mehr drin sein: Fotografieren in heller Sommersonne ist mit der Standardeinstellung der Beleuchtung praktisch unmöglich.
3D ist übrigens keine Pflicht auf dem LG Optimus 3D. Die meisten Anwendungen wie Facebook, E-Mail oder Surfen im Internet setzen noch auf den bewährten 2D-Modus. Als Betriebssystem kommt Android 2.3.6 zum Einsatz. Damit stehen vor allem die vielen neuen Sicherheitsfunktionen wie Datenverschlüsselung auf dem Handy oder Entsperrung via Gesichtserkennung, die Android 4 mit sich bringt, nicht zur Verfügung.
Handhabung und Bildschirmqualität LG Electronics Optimus 3D max (Note: 1,96)
Verarbeitungsqualität
1 = sehr hoch
Menüführung
1 = sehr einfach
Qwertz-Tastatur / Bedienbarkeit Tastatur
nein / ungenügend
Instant Messaging / Facebook vorinstalliert / Kontakt-Übernahme aus Facebook / Twitter-Client installiert
ja / ja / ja / ja
Akku wechselbar
ja
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik
2 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte
NOVA 3D-Display / 10,9 Zentimeter (4,3 Zoll) / 480 x 800 Pixel / 217 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit
860:1 / 346 cd/m²
Multimedia
Die Kamera hat eine Spezialität zu bieten: 3D-Aufnahmen. 2D-Fotos meistert die Kamera mit fünf Megapixeln Auflösung, bei 3D-Fotos reduziert sich die Auflösung auf drei Megapixel. Für die 3D-Version nutzt das Optimus 3D max zwei nebeneinander liegende Linsen, die das Bild stereoskopisch und damit doppelt sowie leicht verschoben aufzeichnen. Der 3D-Effekt ist übrigens umso höher, je mehr Sie bei der Motivwahl mit verschiedenen Ebenen arbeiten.
Auf dem Touchscreen lässt sich ganz leicht von einer Dimension zur nächsten umschalten. Dabei dauert es jedoch bis zu drei Sekunden, bis die neue Dimension startklar ist.
Die Fotoqualität ging im Test in Ordnung. Die Fotos waren erfreulich scharf, aber immer einen Tick zu dunkel. Aufnahmen bei Schummerlicht verwackelten selbst bei Blitzzuschaltung - hier versagte der Autofokus. Die Aufnahmen im 3D-Modus begeistern. Das mag aber vor allem daran liegen, dass man 3D-Fotos noch nicht so häufig gesehen hat. Denn bei der Auflösung ist für die Zukunft noch Luft nach oben.
Videos sind im 2D-Modus mit maximal 1080p-Auflösung möglich. Ein 20-Sekunden-Film mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel belegte 34,3 MB Speicherplatz. Als die Auflösung im Test auf 1920 x 1080 Pixel hochgeschraubt wurde, erhöhte sich der Speicherplatzbedarf auf 46 MB. Im 3D-Modus sind nur noch Videos mit bis zu 720p möglich. Damit bleibt der Speicherplatzbedarf im Rahmen. Das 23-Sekunden-Testvideo kam auf 35,4 MB.
Die Videoqualität leidet ein wenig an der niedrigen Auflösung und an einer viel zu leisen Tonaufnahme. Und insgesamt ist die Technik noch nicht so ausgereift, dass Sie Ihre Filme stundenlang auf den 3D-Handy-Bildschirm ansehen können. Selbst wenn Sie den optimalen Abstand von 30-40 cm vom Auge einhalten, begannen im Test früher oder später die Augen zu schmerzen.
Alternativ besteht die Möglichkeit, Ihre 3D-Experimente auf einem 3D-Fernseher anzusehen, den Sie per HDMI-Kabel mit Ihrem Handy verbinden. Ein entsprechendes Kabel liegt allerdings beim Kauf nicht bei: Da werden 10-30 Euro extra fällig. Auch eine Speicherkarte, die die speicherintensiven Bilddaten aufnehmen kann, fehlt. Es empfiehlt sich daher, beim Kauf gleich noch in eine microSD-Karte mit 4-32 GB zu investieren.
Multimedia LG Electronics Optimus 3D max (Note: 2,25)
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht
2592 x 1944 Bildpunkte / 2 / ja / nein / ja / ja / nein / nein / ja / ja / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton
1920 x 1080 Bildpunkte / gut / ja / nein
Videoformate / Audioformate /DLNA
WMV v9, WMV v10, H.263, H.264, MPEG-4, DivX, Xvid, 3GP / 3GP, MP3, WMA, WAV, AAC, AAC+, OGG, MP4 / ja
Ausstattung und Software
Die Ausstattung des LG Optimus 3D max kann sich sehen lassen: Für Apps ist viel Platz, da das LG Optimus 3D max bereits acht GB intern bereit stellt. Davon sind 5,36 GB frei verfügbar, der Arbeitspeicher beläuft sich auf 1 GB.
Bei der Software war LG ebenfalls nicht knauserig: Neben den vier 3D-Spielen findet sich noch Google Navigation inklusive Sprachansagen vorinstalliert. Außerdem können Sie Word-, Excel und Powerpoint-Dokumente mit Polaris Office Software erstellen. Rechner, Wecker und Diktiergerät sind ebenfalls vorhanden, so dass sich das LG Optimus 3D max auch bestens für den beruflichen Einsatz eignet. Einen Dateimanager oder einen E-Book-Reader müssen Sie sich bei Bedarf erst noch aus dem Android-Market Google Play herunterladen.
Internet und Geschwindigkeit
Der Dualcore-Prozessor arbeitet erfreulich flott, zählt aber nicht mehr zur Spitzenklasse, seit die ersten Quadcore-Smartphones auf dem Markt sind. Für E-Mail, Web und 3D-Aktionen reicht die Leistung jedoch locker aus. Surfen im Internet ist per WLAN oder HSDPA mit bis zu 14,4 MBit/s möglich. Das noch schnellere HSPA+ mit mehr als 21 MBit/s unterstützt das LG Optimus 3D max dagegen nicht. Beim Websurfen legt das Optimnus 3D max auch keine Rekorde ihn. Im Browser-Benchmark holte das LG Optimus 3D max nur enttäuschende 3600 Punkte.
Gemächlich geht das Smartphone auch die Startzeiten an - es dauert fast eine Minute bis Sie nach dem Einschalten Zugriff auf Ihr Smartphone bekommen. Flotter sind die Ergebnisse beim Überspielen von 500 MB Musik: Hier liegt das Gerät mit ebenfalls knapp einer Minute im guten Durchschnitt.
Internet und Geschwindigkeit LG Electronics Optimus 3D max (Note: 3,60)
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt
3600 Punkte / ja
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench)
00:50 Minuten / 00:55 Minuten / 1993 Punkte

Mobilität

Die Akkulaufzeit ist mit 4,5 Stunden enttäuschend. Hier wäre es sinnvoll gewesen, einen etwas größer dimensionierten Akku statt der gewählten 1520 mAh zu verbauen. Immerhin ist ein großes 4,3-Zoll-Display mit Energie zu versorgen.
Erfreulich sind die Dimensionen des LG Optimus 3D max. Im Vergleich zur ersten Generation ist das aktuelle 3D-Modell nur noch halb so dick und mit 148 Gramm auch deutlich leichter.
Mobilität LG Electronics Optimus 3D max (Note: 3,76)
Akkulaufzeit
04:31 Stunden
Gewicht
148 Gramm

Fazit

Wer seine Freunde beeindrucken will, kann mit dem LG Optimus 3D max richtig punkten. Denn Sie können Fotos und Filme in 3D aufzeichnen und anschließend ohne 3D-Brille genießen. Allerdings schmerzt die 3D-Darstellung nach einiger Zeit in den Augen, obwohl die Film- und Videoqualität in Ordnung geht. Im 2D-Modus geraten die Bilder und Filme zu dunkel. Die Menüführung des LG Optimus 3D max, insbesondere im 3D-Space, ist gelungen. Schade jedoch, dass das Smartphone noch unter dem veralteten Android 2.3.6 läuft.
Gut ausgestattet ist das Smartphone hinsichtlich Software und Speicher, als zufriedenstellend erwies sich die Arbeitsgeschwindigkeit. Der Browser lahmt etwas, so dass Webseiten bis zu sechs Sekunden benötigen, bis sie geladen sind. Doch das größte Manko ist die Akkulaufzeit: 4,5 Stunden sind keine Bestleistung.
TESTERGEBNISSE (NOTEN) LG Electronics Optimus 3D max
Testnote
gut (2,48)
Preis-Leistung
preiswert
Ausstattung und Software (25 %)
1,71
Handhabung und Bildschirm (25 %)
1,96
Internet und Geschwindigkeit (20 %)
3,60
Mobilität (15 %)
3,76
Multimedia (10 %)
2,25
Service (5%)
1,10
ALLGEMEINE DATEN LG Electronics Optimus 3D max
Testkategorie
Smartphones
Smartphone-Hersteller
LG Electronics
Internetadresse
www.lg.com
Preis (unverbindliche Preisempfehlung)
499 Euro
Technische Hotline
01803 / 115411
Garantie
24 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN LG Electronics Optimus 3D max
Größe (L x B x H in Millimeter)
127 x 68 x 10 Millimeter
Formfaktor
Barren
Betriebssystem
Android 2.3.6
Prozessor (Takt)
Dual Core-Prozessor (1.2 GHz)
GSM / UMTS / HSDPA / HSUPA / LTE
Quadband / ja / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s/ nein
Bluetooth / WLAN / GPS
4.0 / 802.11n / ja
USB / Klinkenstecker / Radio
Micro / ja / ja
interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang
8000 MB / Micro-SD / nein
Lieferumfang
Akku, Ladegerät, Headset, Datenkabel, NFC Tag (3 Stk.)
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF
ja / ja / nein / ja
installierte Software / verfügbare Apps
90 von 100 Punkten / 1 = sehr viele
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1512884
Content Management by InterRed