16.04.2012, 13:00

Yvonne Göpfert

Smartphone

HTC One S im Test

HTC One S - schönes und schnelles Smartphone ©HTC

Das HTC One S könnte HTCs neuer Kassenschlager werden: Das Smartphone ist sehr flach, sehr elegant und sehr schnell dank Dualcore-Prozessor und Android 4. Zudem bietet das 4,3 Zoll-Super-AMOLED-Display viel Platz für komfortables Surfen im Internet.
Das Design des HTC One S erinnert an das HTC Desire - nur wesentlich dünner. Wieder setzt HTC auf ein stabiles Unibody-Aluminium-Gehäuse. Darin steckt nach iPhone-Unsitte ein fest verbauter Akku. Neu bei HTC's  Android-Smartphone sind die Farbvarianten: Die Rückseite des Smartphones ist in schwarz sowie in einem nach oben hin heller werdenden Grauton erhältlich. Allerdings wirkt die Lackierung billig: Fällt das Smartphone auch nur einmal auf einen harten Boden, sind erste Schrammen sofort zu sehen.

Handhabung und Bildschirm

Rechts am Gehäuse findet sich die Lautstärkewippe, oben der Einschalter und die Klinkenbuchse für Kopfhörer. Weitere Knöpfe hat sich HTC gespart. Und auch ein HDMI-Anschluss zum Anstöpseln des Smartphones an einen Fernseher fehlt. Dank eines 4,3-Zoll-Super-AMOLED-Displays, das fast bis zum Rand reicht, und einer extrem flachen Bauhöhe von rund 8 Millimetern, sieht das Smartphone unheimlich schick aus. An das flache Gebilde muss man sich beim Telefonieren jedoch erst gewöhnen. So mancher Nutzer möchte hier vielleicht etwas mehr Material in der Hand haben. Für einhändiges Tippen wiederum eignet sich das HTC One sehr gut, denn trotz großem 4,3-Zoll-Display kommen auch kleine Finger an alle Buchstaben.
Insgesamt macht der große und kontrastreiche Bildschirm die Bedienung des Smartphones sehr angenehm. Zudem löst das gestochen scharfe AMOLED-Display mit 960 x 540 Pixel auf - was sich vor allem beim Surfen sowie beim Ansehen von Fotos und Videos im Web positiv bemerkbar macht.
Einen Akkudeckel im klassischen Sinn hat das Handy ebenfalls nicht. Die kleine Haube am oberen Ende des Geräts versteckt nur den micro-SIM-Slot. Wer bislang eine Standard-SIM-Karte nutzte, muss sich also für das HTC One S eine microSIM besorgen.
Handhabung und Bildschirmqualität HTC One S (Note: 1,90)
Verarbeitung
1 = sehr hoch
Menüführung
1 = sehr einfach
Qwertz-Tastatur / Bedienbarkeit Tastatur
nein / ungenügend
Instant Messaging / Facebook vorinstalliert / Kontakt-Übernahme aus Facebook / Twitter-Client installiert
ja / ja / ja / ja
Akku wechselbar
nein
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik
1 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte
Super AMOLED / 10,9 Zentimeter (4,3 Zoll) / 540 x 960 Pixel / 256 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit
5100:1 / 282 cd/m²
Ausstattung und Software des HTC One S
Das HTC One S kommt mit Android 4. Zugleich hat HTC die Bedienoberfläche aufpoliert. Sense 4 ist weniger verspielt, stattdessen klarer und aufgeräumter als die Vorgänger-Version. Praktisch: Der nächste Termin im Kalender leuchtet Ihnen sofort entgegen, wenn Sie den Bildschirm aktivieren. Und mit einmal Wischen landen Sie auch direkt im Kalender. Drücken Sie dagegen auf Verwerfen, kommen Sie ganz normal ins Hauptmenü. Apropos Menü: Sie haben die Möglichkeit, die Menüleiste, die auf allen Bildschirmen zu sehen ist, nach Ihren Wünsche zu konfigurieren. Standardmäßig ist hier der Zugang zu den Telefonfunktionen, den E-Mails, dem Hauptmenü, den SMS-Nachrichten und der Kamera hinterlegt. Sie können jedoch alle Icons einzeln austauschen und damit Ihre am häufigsten genutzten Funktionen auf jeder Startseite verfügbar machen.
Ebenfalls praktisch: Über die Infoleiste oben am Bildschirmrand gelangen Sie direkt in die Einstellungen. Dort können Sie nicht nur WLAN und GPS an- und ausschalten. Sie kommen auch schneller zu den Display-Helligkeitseinstellungen, können Gesten festlegen und Sicherheitsoptionen verwalten. Das Hauptmenü ist dagegen etwas komplexer geworden: Es bietet Zugriff auf die Suche, den Play Store (ehemals Android Market) und den Editierfunktionen für das Menü.
Ganz unten können Sie sich Ihre Downloads oder die am häufigsten benutzten Apps anzeigen lassen - sehr hilfreich, wenn Sie zahlreiche Anwendungen auf dem HTC One S installiert haben. Mit Android 4 öffnen sich sämtliche Apps übrigens deutlich schneller als noch unter Android 2.3. Die Reaktionszeit ist von gut einer Sekunde auf deutlich unter einer Sekunde geschmolzen.
Auch Ihre Widgets lassen sich bei HTC Sense 4 komfortabel anordnen. Wenn Sie länger auf das Display drücken, erscheinen alle installierten Widgets. Darüber finden Sie Ihre sieben Startbildschirme. Wenn Sie ein Widgets umplatzieren wollen, ziehen Sie es in dieser Miniaturansicht auf die gewünschte Seite.
Etwas verwirrend: HTC möchte mehr Hilfestellung geben und blendet daher immer wieder Tipps als Layer über dem Bildschirm ein.Und zwar immer dann, wenn Sie eine neue Aktion auf dem Smartphone ausführen, die Sie vorher noch nicht getätigt haben. Allerdings ist die weiße Schreibschrift auf dem jeweiligen Screen schwer zu lesen. Wir empfehlen daher, diese Tipps gleich von Anfang an zu deaktivieren.
Ferner bietet Sense 4 einige Software-Optimierungen, beispielsweise für Sound und Kamera. So ist die Sound-Optimierung Beats Audio für alle Anwendungen optimiert. Nicht nur Telefongespräche klingen klarer, auch Musik und Videos werden mit sehr gutem Ton wiedergegeben wie der Test gezeigt hat. Allerdings benötigen Sie dafür spezielle Beats-Audio-Kopfhörer, die dem Smartphone beiliegen. HTC Sense bringt wie gewohnt viele hübsche Applikationen und Widgets mit. So stehen ab Werk ein Spiegel und eine Taschenlampe als App zur Verfügung.
Zudem sind ein Diktiergerät, Notizen und ein Task-Manager installiert. Und sogar ein Geschicklichkeitsspiel namens Teeter findet sich auf dem One S. Für angehende Filmregisseure gibt es eine Videobearbeitungs-Software. Musikfreunde können über die App Soundhound neue Songs kennenlernen. Der integrierte Speicher beläuft sich auf 16 GB, die sich wie folgt aufteilen: 4 GB reserviert das Betriebssystem für sich. Weitere 2 GB stehen für Apps bereit. Und 10 GB gehören Musikdateien, Videos und anderen persönlichen Dateien.
Fans von hochauflösenden Videos stoßen damit schnell an ihre Grenzen - einen Speicherkarten-Schacht für microSD-Karten gibt es nämlich bei der neuen HTC-One-Serie nicht mehr. Die Speichererweiterung erfolgt jetzt über die Cloud. HTC hat hierfür mit Dropbox ein Abkommen abgeschlossen: Jeder HTC-Besitzer bekommt für zwei Jahre 25 GB kostenlosen Speicherplatz auf Dropbox. Nach Ablauf der zwei Jahre bleiben jedoch nur 2 GB zurück - was jeder Dropbox-Nutzer sowieso freigeschaltet bekommt. Alternativ lässt sich das Konto kostenpflichtig mit mehr Speicherplatz weiterführen.

Internet und Geschwindigkeit

Bislang galt das Laden von News-Webseiten binnen drei Sekunden als gute Leistung beim mobilen Surfen. Mit dem Testgerät warteten wir nur noch rund ein bis zwei Sekunden auf die Darstellung. Entsprechend gut schneidet das Smartphone auch beim Browser-Benchmark-Test ab. Nur Fans von Flash-Webseiten kann es passieren, dass sie ins Leere respektive auf einen schwarzen Bildschirm schauen. Das kann daran liegen, dass Flash nicht aktiviert ist. Sollte das der Fall sein, müssen Sie im Browser oben rechts neben der URL-Zeile auf Menü drücken und Flash per Häkchen aktivieren.
Schön um Datentraffic zu sparen: Aktivieren Sie das Lese-Feature, das eine Webseite als reinen Text anzeigt. Im Inneren des One S arbeitet - anders als beim HTC One X mit Quad-Core-CPU - ein 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor von Qualcomm. Ihm stehen 1 GB RAM zur Seite. Damit laufen alle derzeit zur Verfügung stehenden Apps und Spiele sehr flüssig.
Internet und Geschwindigkeit HTC One S (Note: 3,35)
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt 1793 Punkte / ja
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench) 00:06 Minuten / 01:01 Minuten / 3084 Punkte

Mobilität

Bei einer Kapazität von 1650 mAh kommt das HTC One S im Test auf 5:47 Stunden Akkulaufzeit. Das ist ein guter Wert, doch hatten wir aus zwei Gründen mehr erwartet: Erstens hat HTC beim Display ein stromsparendes AMOLED-Panel verbaut. Und zweitens sollen die neuen Dualcore-Prozessoren die Arbeitslast auf zwei Kerne verteilen, so dass jeder einzelne energiesparsamer arbeiten kann. Es bleibt also immer noch Luft nach oben in puncto Akkulaufzeit.
Mobilität HTC One S (Note: 2,62)
Akkulaufzeit
05:47 Stunden
Gewicht
120 Gramm

Multimedia

Viel Kraft haben die Taiwanesen in die Optimierung der Kamera und die dazugehörige Software investiert. So arbeitet die 8-Megapixel-Kamera mit einer hohen Lichtstärke von f2,0 - das bieten nicht viele Handykameras. Bei guten Lichtverhältnissen schießt das HTC One S farbintensive, detailreiche Fotos. Im Vergleich zu anderen Handycams macht die Kamera auch bei weniger Licht, beispielsweise in Innenräumen, noch verhältnismäßig rauscharme Fotos. Leider patzt das Smartphone bei Blitzaufnahmen. Im Test konnten geblitzte Aufnahmen in puncto Schärfe wenig überzeugen.
Fans von Makrofotos können sich dagegen freuen: Das Objektiv des Android-Handys stellt auch auf Objekte, die weniger als zehn Zentimeter von der Linse entfernt sind, noch scharf. Doch je düsterer die Umgebung, desto weiter müssen Sie Abstand von Ihrem Motiv halten.
Eine Besonderheit ist auch der standardmäßig aktivierte "Burst-Modus", also eine sehr schnelle Serienbildfunktion. Hier nimmt die Kamera solange Serienbilder auf, wie Sie den virtuellen Auslöser gedrückt halten. Allerdings reduziert sich im Burst-Modus die Auflösung auf 3264 x 1840 Pixel statt der maximal möglichen 3264 x 2448 Pixel, was einem Seitenverhältnis von 4:2,3 statt von 4:3 entspricht. Der Nachteil der Burst-Funktion: Sie ist sehr rechenintensiv und braucht einige Sekunden, um die Daten abzuspeichern. Dafür kann die Kamera-Software zuverlässig den Schnappschuss auswählen, der am besten gelungen ist.
Videos macht die Kamera mit 1080p - der derzeit höchstmöglichen Auflösung für selbstgefilmte Werke auf dem Handy. Zudem zeichnet die Kamera Stereoton auf - was zu kraft- und klangvollem Sound führt. Die Video-Bildqualität könnte jedoch bessere sein. Sie wirkte im Test einen Tick zu weichgezeichnet.
Multimedia HTC One S (Note: 1,96)
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht
3264 x 2448 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / ja / nein / ja / nein / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton
1080 x 1920 Bildpunkte / gut / ja / ja
Videoformate / Audioformate /DLNA
.3gp, .3g2, .mp4, .wmv (Windows Media Video 9), .avi (MP4 ASP and MP3) / aac, .ogg, .m4a, .mid, .mp3, .wav, .wma (Windows Media Audio 9) / ja

Fazit: HTC One S

Es muss nicht immer ein Quadcore-Prozessor sein. Dank guter Leistungen des Dualcore-Prozessors und hellem 4,3-Zoll-Super-AMOLED-Display ist das One S HTCs neues heimliches Topmodell. Überzeugen konnte im Test auch die überarbeitete Bedienoberfläche Sense 4 in Kombination mit Android 4. Damit bietet das neue Smartphone viele individuelle Einstellmöglichkeiten und gute Sicherheits-Features. Minuspunkte gab es für den fest verbauten Akku und den nicht erweiterbaren Speicher. Das macht vor allem Hobbyfilmern zu schaffen. Denn die 8-Megapixel-Kamera überzeugte im Großen und Ganzen und dürfte damit ständig im Einsatz sein.
TESTERGEBNISSE (NOTEN) HTC One S
Testnote gut (2,35)
Preis-Leistung preiswert
Ausstattung und Software (25 %) 2,06
Handhabung und Bildschirm (25 %) 1,90
Internet und Geschwindigkeit (20 %) 3,35
Mobilität (15 %) 2,92
Multimedia (10 %) 1,96
Service (5%) 1,10
ALLGEMEINE DATEN HTC One S
Testkategorie
Smartphones
Smartphone-Hersteller
HTC
Internetadresse von HTC
www.htc.com/de/
Preis (unverbindliche Preisempfehlung)
499 Euro
HTCs technische Hotline
0692 / 2227334
Garantie des Herstellers
24 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN HTC One S
Größe (L x B x H in Millimeter)
131 x 65 x 8 Millimeter
Formfaktor
Barren
Betriebssystem
Android 4.0.3
Prozessor (Takt)
Qualcomm Snapdragon S4 (1.5 GHz. Dual-Core)
GSM / UMTS / HSDPA / HSUPA / LTE
Quadband / ja / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s/ nein
Bluetooth / WLAN / GPS
4.0 / 802.11n / ja
USB / Klinkenstecker / Radio
Micro / ja / ja
interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang
16000 MB / nicht vorhanden / nein
Lieferumfang
USB-Kabel, Ladekabel, Stereo-Headset
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF
ja / ja / ja / ja
installierte Software / verfügbare Apps
90 von 100 Punkten / 1 = sehr viele
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1429501
Content Management by InterRed