2060000

HTC One M9 im Test

23.03.2015 | 01:00 Uhr |

Im Test überzeugt das neue Flaggschiff HTC One M9 mit hochwertigem Aluminium, hoher Leistung sowie aktuellem Android Lollipop. Und trotzdem haben wir Grund zur Kritik!

Anfang März stellte HTC sein neuestes One-Mitglied M9 offiziell auf dem Mobile World Congress 2015 vor. Kein Monat später wird das Smartphone schon im Laden liegen und auf seine Käufer warten - so muss es sein! Die Taiwaner bleiben ihrem bekannten Design treu, um den Wiedererkennungswert zu steigern. Dafür verbessern sie die Hardware an fast jeder Stelle.

Handhabung und Display: Hochwertiges Alu, gutes Display

Optisch ähnelt das One M9 seinen beiden Vorgängern, wobei HTC wieder auf die härteren Kanten des One M7 setzt, da das One M8 den meisten Kunden zu rund und damit zu rutschig war. Zwar zielt HTC damit auf den Wiedererkennungswert ab, was aus Marketingsicht auch Sinn macht, allerdings kommt doch etwas Langeweile auf. Trotzdem sei erwähnt, dass die Smartphones der One-Serie, allen voran nun das neue M9, zu den schönsten und wertigsten Mobilgeräten gehören. So ist auch das neue One hochwertig und stabil verarbeitet, wodurch es angenehm in der Hand liegt. Nur die Kante am Rahmen stört etwas.

Apropos Rahmen: Bei der silbernen Version ist dieser in Gold gehalten, weshalb er einen schönen Akzent zum Rest des Handys bildet. Auch wenn dieser eher nach Bronze statt Gold aussieht.

Der eigentliche Goldrahmen ist in Wirklichkeit eher bronzefarben - trotzdem recht schick!
Vergrößern Der eigentliche Goldrahmen ist in Wirklichkeit eher bronzefarben - trotzdem recht schick!

Gegenüber dem Vorgänger ist das Gehäuse kleiner geworden, während das Display mit 5 Zoll in der Bilddiagonalen gleich groß bleibt - das kommt der Haptik zugute. Auch die Auflösung von 1920 x 1080 Pixel (Full-HD) bleibt unverändert. HTC sieht keinen Mehrwert von QHD bei der Größe, da das menschliche Auge selbst bei Full-HD keine einzelnen Pixel mehr erkennt - und vierfaches HD auf 5 Zoll kann das Auge übrigens nicht mal wahrnehmen! Deshalb würde sie nur unnötigerweise eine zusätzliche Belastung für die Rechenkraft sowie den Akku bedeuten. Genau das konnten wir bereits im Test des LG G3 und des Samsung Galaxy Note 4 feststellen. Hier macht HTC im Grunde alles richtig, dennoch kann die Akkulaufzeit nicht überzeugen - mehr dazu unter "Mobilität"!

Das Super LCD 3 bietet neben der hohen Schärfe auch eine hohe Leuchtkraft von 411 cd/m² sowie einen guten Kontrastwert von 1288:1!

Handhabung und Bildschirmqualität

HTC One M9 (Note: 2,09)

Verarbeitungsqualität

sehr hoch

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

Super LCD 3 / 12,7 Zentimeter (5,0 Zoll) / 1080 x 1920 Pixel / 441 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

1288:1 / 411 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit: Zwar beste Hardware, trotzdem kein Rekordergebnis

Als Motor dient dem HTC One M9 der neue Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810 mit 64 Bit von Qualcomm - 4 Kerne arbeiten mit 2.0, die restlichen mit 1,5 GHz Taktung. Unterstützend kommt ein 3 GB großer RAM-Speicher zum Einsatz. Im Smartbench 2012 kommt es zwar nur auf 5964 Punkte, womit es auf dem Niveau des Samsung Galaxy A5 arbeitet. Besser sieht das hohe Ergebnis des Benchmarks 3D Mark aus: Hier schafft das One M9 gute 22512 Punkte - damit gehört es zu den aktuell schnellsten Smartphones auf dem Markt - zum Vergleich: Das HTC One M8 kam auf 20505, das Google Nexus 6 sogar auf 23461 Punkte!

Video: HTC One M9 im Test

In der Praxis stellen wir keine Verzögerungen oder nervige Aussetzer des Systems fest, auch Apps starten und schließen schnell. Allerdings wird das M9 spürbar warm bis heiß auf der Rückseite selbst bei Standard-Aufgaben. Auch beim Ladevorgang erwärmt sich das Handy stark.

Der neue Snapdragon-Prozessor bringt auch schnelles LTE Cat6 (maximal 300 Mbit/s im Download) mit sich. Auch WLAN-ac ist an Bord - egal, wie Sie ins Netz gelangen, Sie sind flott unterwegs! Die Javascript-Aufgaben des Sunspider-Benchmarks bearbeitet der vorinstallierte Chrome-Browser in guten 738,6 Millisekunden. Das ist zwar bei weitem kein neuer Rekord, denn der Browser des Samsung Galaxy Note 4 erledigt die Aufgaben in nur 341 Millisekunden, dennoch ein gutes Ergebnis!

Insgesamt arbeiten wir mit dem HTC One M9 ohne Geschwindigkeitseinbußen. Einen echten Vorteil der 64-Bit-CPU mit 8 Kernen, des 64-Bit-Betriebssystems und des schnellen LTEs können wir aber nicht feststellen.

Internet und Geschwindigkeit

HTC One M9 (Note: 1,67)

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

739 ;illisekunden/ nein

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench) / Tempomessung (3D Mark)

00:30 Minuten / 00:34 Minuten / 5964 Punkte / 22512 Punkte

Mobilität: Mehr Kapazität, weniger Ausdauer

Statt auf 2600 setzt das neue One nun auf 2840 mAh Akkukapazität. Und trotzdem verringert sich die Laufzeit gegenüber dem Vorgänger im Akkutest! Beim Dauer-Surfen (75-prozentige Display-Helligkeit während der Browser alle 8 Sekunden eine neue Webseite öffnet) gehen dem M9 bereits nach 6,5 Stunden die Lichter aus, das M8 hielt ganze 10 Stunden aus! Am Abend müssen Sie Ihr Smartphone auf jeden Fall an die Steckdose hängen. Das muss sich dringend bessern!

Das Gewicht von 157 Gramm geht bei der Größe völlig in Ordnung, es verleiht dem Gerät eine gewisse Wertigkeit.

Mobilität

HTC One M9 (Note: 2,92)

Akkulaufzeit

06:34 Stunden

Gewicht

157 Gramm

Software und Ausstattung: Android Lollipop + HTC Sense 7

Auf dem HTC One M9 läuft die neueste Android-Version 5.0.2 Lollipop, über die HTC die eigene Nutzeroberfläche Sense 7 legt. Grundlegend sind alle Funktionen integriert, die Sie von der vorherigen Version kennen, so sind beispielsweise der Blinkfeed und die Kamera-Software Zoe mit an Bord.

Neu ist, dass Sie das One M9 noch persönlicher und individueller dank "Themes" gestalten können. Stimmt, klingt erst mal nicht so spannend, allerdings ändern Sie mit jedem Theme nicht nur die Farben jeglicher Inhalte, auch die Icons und Schriftarten passen sich an. Die weitere Besonderheit: Knipsen Sie ein Foto und erstellen daraus ein Theme, zieht die Software die Farbinformationen heraus, um so alle Farben und Icons anzupassen - nettes Feature! Außerdem gibt es ein neues Widget auf dem Startscreen, in dem Ordner und Apps je nach aktuellem Aufenthalt angezeigt werden. Geben Sie zu Beginn stets an, ob Sie unterwegs, Zuhause oder in der Arbeit sind. Sense merkt sich die Standorte und Ihr Nutzerverhalten in dieser Zeit und passt automatisch die anzuzeigenden Apps an - sehr praktisch! Sonst hat die Software kaum erwähnenswerte Neuerungen zu bieten.

Mit Themes passen Sie Ihr HTC One M9 individuell an, denn Farben, Icons sowie Schriftarten ändern sich je nach Auswahl.
Vergrößern Mit Themes passen Sie Ihr HTC One M9 individuell an, denn Farben, Icons sowie Schriftarten ändern sich je nach Auswahl.

Das System, installierte Programme sowie Musik- und Foto-Dateien kommen im insgesamt 32 GB (21 GB frei verfügbar) großen Speicher unter. Den können Sie sogar noch um bis zu 128 GB per Micro-SD-Karte erweitern.

Multimedia: Mehr Pixel

Die Kamera auf der Rückseite steht leicht aus dem Gehäuse hervor, da der neue Sensor deutlich mehr Platz in Anspruch nimmt als beim Vorgänger.
Vergrößern Die Kamera auf der Rückseite steht leicht aus dem Gehäuse hervor, da der neue Sensor deutlich mehr Platz in Anspruch nimmt als beim Vorgänger.
© HTC

Der wohl größte Kritikpunkt am One M7 und M8 war wohl die Ultrapixel-Kamera auf der Rückseite mit lediglich 4 Megapixeln. Genau dieser Kritik hat sich HTC angenommen und setzt nun auf einen noch größeren 1/2,3-Zoll-Sensor mit 20 Megapixeln und lichtstarker f2.2-Blende - ein optischer Bildstabilisator fehlt allerdings! Die Fotoergebnisse können sich vor allem nach dem letzten Firmware-Update sehen lassen, denn die Testaufnahmen sind hell, scharf und farbecht. Vor der Aktualisierung gab es große Probleme mit Rauschen bei schwachen Lichtverhältnissen, das wir aber auch bei Tageslicht feststellten. Auch mit dem 4K-Camcorder gelingen uns scharfe und vor allem ruckelfreie Videos.

Die Ultrapixel-Kamera verschwindet übrigens nicht vollständig, sie wandert auf die Vorderseite, auf der sie tatsächlich mehr Sinn macht - vor allem in Zeiten der Selfies. Dank der vergleichsweise großen Dioden, die auf dem Sensor sitzen, kann die Kamera unter anderem mehr Lichtinformationen aufnehmen, weshalb Bilder heller erscheinen. Bei Selfies im Club also keine schlechte Idee.

Multimedia

HTC One M9 (Note: 1,92)

Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht

5376 x 3752 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / ja / ja / nein / ja

Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton

3840 x 2160 Bildpunkte / gut / ja / ja

DLNA

ja

Fazit zum HTC One M9: Kleines Update für teuer Geld

Das größte Manko der One-Serie, nämlich die zu gering auflösende Hauptkamera, hat HTC mit der starken 20-Megapixel-Knipse beseitigt - sonst gab es nie viel zu meckern! Dafür gibt es nun ein anderes Problem: der schwächelnde Akku! In unserem Test bringt er trotz höherer Kapazität eine geringere Laufzeit als der Vorgänger zustande. Der Rest ist stimmig, aber keine Sensation. Abgesehen davon gehört das HTC One M9 zu den schönsten Smartphones auf dem Markt!

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Test

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

HTC One M9

Testnote

gut (1,90)

Preis-Leistung

preiswert

Ausstattung und Software (24 %)

1,17

Handhabung und Bildschirm (24 %)

2,09

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,67

Mobilität (19 %)

2,92

Multimedia (10 %)

1,92

Service (3 %)

1,08

ALLGEMEINE DATEN

HTC One M9

Testkategorie

Smartphones

Smartphone-Hersteller

HTC

Internetadresse von HTC

www.htc.com/de/

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

749 Euro

Technische Hotline

0692 / 2227334

Garantie

24 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

HTC One M9

Größe (L x B x H in Millimeter)

145 x 70 x 10 Millimeter

Formfaktor

Barren

Betriebssystem

Android 5.0.2

Prozessor (Takt)

Qualcomm Snapdragon 810, 64-Bit (Octa-Core. 4 x 2 GHz + 4 x 1.5 GHz)

3G/4G-Tempo / HSUPA / LTE

300 MBit/s / 5,76 MBit/s / ja

Bluetooth / WLAN / NFC / GPS

4.1 / ac / ja / ja

USB / HDMI / Klinkenstecker

Micro / ja (per MHL-Adapter) / ja

interner Speicher / davon frei verfügbar / Speichererweiterung

32 GB / 21 GB / Micro-SD

Lieferumfang

Lade-Adapter, USB-Kabel, Stereo-Headset

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

installierte Software / verfügbare Apps

sehr viel / sehr viele

0 Kommentare zu diesem Artikel
2060000